Beiträge von OgelDerEchte

    also vielen dank schonmal für die Hilfe!


    Ich werde mich dann wohl in ein schickes Hemd und in eine Jeans oder Chino zeigen. Kurze Hose unterlasse ich in diesem Fall mal auch wenn es etwas wärmer ist und krempel höchstens das Hemd hoch.


    Direkt nach der Uni macht man solche Aussagen noch, mir ist jedoch in den letzten 10 jahren auch wenn ich erst 25 bin eines klar geworden. ICH GEHE NICHT ZUM SPASS ARBEITEN :D deswegen bleibe ich authenthisch und ich komme nicht wegen der Bezahlung sondern , weil ich die Schweiz als meine neue Wunschheimat ausgesucht habe. Ich habe einmal einem Arbeitgeber das Gefühl gegeben das ich alles für ihn mache , nie wieder ....

    So Leute zu meiner Überraschung hat sich ein Schweizer Pharmaunternehmen gemeldet . Am Telefon habe ich dann noch einmal klargestellt das ich von weiter weg bin, zu meiner Überraschung wusste das Unternehmen bescheid und bezahlt mir sogar das Hotel =O kannte ich bis hierhin so nicht die meisten haben bis jetz leider genau aus dem Grund abgewunken.


    Nun gut Donnerstag morgen ist es schon soweit und da die Schweizer wohl anders ticken wollte ich hier Fragen wie ich mich Verhalten soll oder würde gerne die Unterschiede wissen.


    Ich besetzte keine hohe Stelle, wie siehts mit dem Outfit aus? reicht ein Hemd mit Jeans? Ich fühle mich auf dieser Ebene mit Anzug ein wenig overdressed auch ,weil es ja mit einem gewöhnlichen Arbeiter zu vergleichen ist.



    sonstiges worauf ich mich gefasst machen sollte?

    Größenwahn war bei mir noch nie, ich gehe die Sache in Bewerbungen ziemlich neutral an, besser als ich geht immer.


    Ich will fürs erste Grenzgänger bleiben, geldtechnisch sowie diverse andere Gründe.Eine komplette Auswanderung würde sich für mich ergeben falls alles ist wie ich es mir vorstelle

    Hallo Leute, leider musste ich jetz schnell feststellen das ich doch, trotz meiner guten Qualifikationen weitesgehend täglich neue Absagen bekomme.An meiner Qualifikation oder Bewerbung kann es nicht liegen....
    Die wenigsten geben einen wahrheitsgemäßen Grund an, sondern schicken mir einen vorgefertigten Text. Einige wenige haben geschrieben " außerdem haben wir Bewerber die in unmittelbarer nähe wohnen".....


    Ich brauch euren Rat, soll ich alles auf eine Karte setzen und erstmal an die Grenze ziehen ? ich habe einiges an erspartes, welches ich auch opfern würde , der gute Lohn der Schweiz würde das wieder begleichen. Ich habe eben einfach daa Gefühl das viele auf meinen Wohnort schauen und sich deswegen lieber für einen Bewerber entscheiden der in der nähe wohnt

    Hallo Leute, nach erfolgreicher Erkundungstour nach der potenziellen neuen Heimat und 2 geschriebenen Bewerbungen(Facharbeiter im Stahlwerk) in meinem Bereich erhoffe ich mir hier eventuell ein wenig Hilfe. Ich suche nach einem gut bezahlten Job gerne auch Schichtarbeit oder grobere dreckige Arbeit und weiß ehrlich gesagt nicht wo ich da anfangen soll zu suchen, jede Produktion, jede Art von Anlage fahren(muss nichts mit Stahl zu tun haben), Kran fahren oder Schichtarbeit wäre mir recht.Am besten wären hier Berufe im Metallbereich...maximal 90-100km von Grenze weg .



    Es ist schwieriger als gedacht als komplett fremder mal eben nach Jobs zu recherchieren, hat jemand Tipps zu speziellen Internetseiten?


    Nehme auch gerne Ratschläge entgegen einfach mal auflisten bin für alles sehr dankbar!

    Waldshut tiengen fand ich persönlich zu städtisch( mag es gern ruhiger) un die Orte dahinter zu ruhig. Die Orte davor aus Westen kommend liegen mir da eher ingesamt hab ich 8 Orte un 2 in Klammern und einer davon ist Waldshut....


    Ich schreibe die Bundeswehr nicht ab aber mein Berufswunsch zum Pilot ist unrealistisch un alle anderen Verwendungen ?da reizt mich der hohe Gehalt der Schweiz mehr....

    Ich vermute mal das das Schweizerdeutsch mich nicht so sehr schocken wird aber ja ich freue mich nich zu früh :D


    Ich habe jetz 1000km fahrt hinter mir ohne Autobahn aufm Motorrad ich werde mich jetz fürs erste ausruhen und dann mir nochma alles durchn Kopf gehen lassen, ich war noch nie ein guter Zahlenjonglierer deswegen bereitet mir das Thema wieviel Unterschied es am Monatende macht ob Grenzgänger oder Auswanderer immernoch Kopfweh. Die Schweizer Grenzseite schau ich mir dann an wenn ich nochma extra runter fahre für die Bewerbungsgespräche,wobei ich wenn es nich zu doll was ausmachen würde eigentlich lieber auf deutscher Seite bleiben würde.


    Was mir halt sofort aufgefallen ist sind das Immobilien und Mietpreise immens hoch sind im Vergleich zu meiner jetzigen Heimat :rolleyes:

    So Leute ich bin fertig mit meiner Entdeckungstour. Zumindest auf deutscher Seite habe ich alles notiert was mir als Wohnort gefallen würde/in Frage kommen würde. Mein favorit ist Rheinfelden aber das mache ich in Zukunft auch jenachdem abhängig woher ich einen Job bekomme. Ich konnte durch ein wenig reden mit einem deutschen der einen zweiten schweizer Wohnsitz hatte eine Stelle finden in der ich in die Schweiz einreisen konnte ohne großartige Kontrolle in der früh.Habe mir die grenznahen Berge angeschaut un war von denen schon beeindruckt =O dabei gibt es ja noch viel heftigere in Richtung Süden....
    leider konnte ich die Zeit nicht nutzen um mir die Grenzorte anzuschauen, weil ich freundlich aus dem Land Grenznah verwiesen wurde .War für mich nicht schlimm ich glaube ich bleibe fürs erste auf jeden Fall mal Grenzgänger.


    2 Dinge die mir aufgefallen sind:


    - An der ganzen Grenzlinie sehe ich Schilder und Geschäfte die Grenzgängern hilfe anbieten, sind diese seriös und was kostet sowas? wie machen die ihr Geld?


    - Nur so mal aus Interesse was ist ein Grenzpaket? tun sich hier im ernst Schweizer Pakete hinbestellen um sie im nachhinein ins eigene Land zu schmuggeln ohne sie zu versteuern :D:D:D ?


    Ein wenig bin ich auch noch mit dem Schweizer Polizist ins Gespräch gekommen der mich "heim" geschickt hat, er war mir soweit garnich böse( hab auf ausversehen getan und er musste darauf hin lachen :D ) .Der ausländerfeindliche Ruf hat sich mir nicht bestätigt er hat gesagt ich solls mal vorraussichtlich ab dem 15. Juni wieder probieren.Das Schweizer Dialekt ist als Saarländer eigentlich gut verständlich nur einige Wörter verfehlen für einen deutschen seinen Sinn.


    Ich werde jetz heimfahren und mich erstmal ausruhen ( wenn ich daheim bin hab ich über 1000Kilometer fahrt hinter mir ohne Autobahn) und werde mich dann schlau machen welche Unternehmen für mich in Frage kommen! Nach 20-30 Bewerbungen sollte sich etwas gutes ergeben :)

    Bin gerade in Lörrach nach 6Std Motorradfahrt endlich angekommen im Hotel, weiß jemand ob man irgendwie über die Grenze kommt oder garnich erst versuchen?


    angenommen ich verdiene 5000chf , wieviel Netto hab ich auf deutscher Seite unterm Strich unf wieviel auf Schweizer? also unterm unterm Strich(ungefähre Unterschiede)


    Die Fahrt hierher war schonmal ab höhe Freiburg unglaublich schön! bin gespannt was mich die nächsten Tage hier erwartet und wie die Leute drauf sind.

    Ich habe mich definitiv entschieden Grenzgänger statt Auswanderer zu werden, dann ist der Stress falls man zurück will auch nicht nennenswert. Ich werde dann wohl die Tage mit dem Motorrad einmal komplett die Baden-Würtembergische Grenze in mehreren Tagen abfahren um mir ein entsprechendes Bild zu machen

    Man würde mich als Strukturierten Menschen bezeichnen, nicht einer meiner Freunde oder Verwandten zweifelt dieses Thema erfolgreich bei mir an. Die einzigst zu überwindende Hürde ist der komplett alleinige Neuanfang, wobei es nicht ganz allein wäre, durch Zufall konnte ich mich an jemand erinnern der nicht all zu weit von der Grenze weg wohnt und auch einen Bundeslandwechsel hinter sich hat. Diesen Vorteil hätte ich aber nur wenn ich auch Grenzgänger werde, bei diesem Thema bin ich mir immernoch nicht schlüssig....komplette Auswanderung meinerseits müsste eigentlich nicht sein ich nehme gerne einen längeren Arbeitsweg in kauf....schwierig ?(

    Mit der Bundeswehr habe ich irgendwo schon abgeschlossen :thumbdown: Normalerweise wär ich schon seit 2 Monaten durch mit der Prozedur des Einstellungsverfahren aber hier meldet sich bis heute niemand für einen Nachtermin.Naja die Chance wäre eh nicht hoch gewesen, Ich find es auch immer interessanter irgendwo ein neues Leben zu beginnen ;) Ich werde mal solangsam anfangen mir Firmen rauszusuchen bei denen ich mich bewerben kann außerhalb der Stahlbranche, ich glaube im schlimmsten Fall kann man mit einem Arbeitgeber reden das es noch dir Zeit eines Umzuges und eine kleine Einlebungszeit brauch. :thumbup:

    60km Pendeln ist für mich nichts, ja ich arbeite körperlich hart aber weißt du manchmal genießt man dir Zeit im Auto aufm Heimweg auch. Mehr als ne Stunde Fahrt würd ich mir aber auch nich antun es ist ja doch irgendwo verlorene Zeit....
    Wiegesagt ich bin nicht abgeneigt aus meinem Beruf zu gehen und ich kann theorethisch in jeglicher Industrie einsteigen jedoch findet man im Internet leider nicht viel. Ich werde bei meiner Schnuppertour bestimmt ins Gespräch mit Grenzgängern kommen und erfahre dann welche Firmen es gibt....


    Ich warte nur drauf das die Grenze wieder aufmacht, die Bundeswehr hat sich immernoch nicht gemeldet, im Sommer einen Umzug machen ist zwar bei 30 grad ekelhaft aber muss ich durch. Für mich gibt es nurnoch diese Option

    Vielen Dank, ich werde sobald sich die Grenzen öffnen auf eine mehrtägige Reise gehen und mir das auf deutscher Grenzseite un auf Schweizer Seite mal anschauen und mit den Leuten dort reden.
    Im Sinne von Grenzgänger hätte ich kein Problem damit 60 Km zu Pendelb um zur Arbeit zu kommen


    Edit: oder weiß jemand wie es sich in moment mit Ausnahmen bezüglich Bewerbungsgesprächen verhält?

    Den Rechner kannte ich noch nich der is super! eindeutige Löhne werde ich wohl vor einem Bewerbungsgespräch leider nicht bekommen aber im endeffekt würde ich ja nichtnur wegen dem Geld umziehen


    Die strenge der Schweizer ist mir bewusst , damit hab ich kein Problem. :D 1 Stunde ist zu verkraften aber jetz wo ich ein Stück schlauer bin bin ich mir unsicher ob Grenzgänger oder in der Schweiz selber das richtige ist.


    Gibt es ein Schweizer Arbeitsamt bei dem ich mich als deutscher melden kann ?

    Hallo Leute bin 25 und neu hier und hoffe auf ehrliche Meinung sowie Rat :rolleyes:
    Kurze Vorgeschichte zu meiner Person: Ich komme aus dem Saarland und habe mein ganzes Leben hier verbracht. Bis zum 01.01.2020 bin ich meiner Berufung nachgegangen die ich soweit eigentlich gerne weiter ausüben will. Ich bin gelernter Stahlwerker und erfülle damit das Spektrum eines typischen Metallberufs oder eines einfachen Industriemechanikers.Leider ruiniert die Politik in Deutschland momentan jegliche Art von Wirtschaft weswegen ich trotz sehr guter Leistungen und gutem Facharbeiterbrief meinen Job verloren habe. Zurzeit bekomme ich in einer Transfermaßnahme eine Entschädigung komme aber wegen Corona keinen Schritt vorran.....


    Ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema Schweiz und würde nichtnur wegen der hohen Löhne auswandern wollen. Momentan bieten sich mir 3 Möglichkeiten die ich nach folgender Reihenfolge favorisiere


    - deutsche Bundeswehr wenn ich mich im Einstellungstest beweisen kann Ausbildung zum Pilot( ich errechne mir keine hohen Chancen da ich gegenüber Mitbewerber kein Abitur habe versuche es aber trotzdem)


    -Auswandern in Schweiz oder an Grenze ziehen


    -Das nahegelegene Luxemburg als Grenzgänger nutzen


    momentan steht alles still sollte klar sein ,wegen Corona ist bei Bundeswehr auf unbestimmte Zeit nix und ins Ausland komme ich aktuell nicht...


    soweit so gut hab ich mich viel über die Schweiz informiert und hier 2 Stahlwerke gefunden , bei welchen ich mir eigentlich durch Berufserfahrung und Facharbeiterbrief sehr hohe Chancen errechne. Das einzige was mich stört wäre das Swiss Steel sowie Stahl Gerlafingen beide ein beschissenes 4 Schichsystem fahren.Ich habe überhaupt kein Problem mit Schichtarbeit aber ich hasse es fast jedes Wochenende zu arbeiten....


    daher stellt sich mir die erste Frage: gibt es hier Empfehlungen im Bereich der Industrie die zu mir passen würden nicht all zu weit von der Grenze weg (bis 80Kilometer )????


    Eine zweite Frage stellt sich mir ebenfalls. Das die Schweiz selber wieder einen großteils der Verhältnismäßig hohen Löhne frisst ist mir bewusst deswegen habe ich mir 2 Optionen überlegt wo wir bei meiner 2. Frage wären.Was macht mehr Sinn ? Ein Ort hinter der Grenze in Deutschland wohnen oder Grenznah zu Deutschland wohnen um immer einkaufen gehen zu können?


    Mein Plan wäre es hier sich garnicht zu sehr auf einen Job zu konzentrieren, da ich genug Reserven angespart habe und ich guter Dinge bin das es in meinem Alter mit meiner Qualifikation gut und schnell klappen sollte, weswegen ich mir sobald die Grenzen wieder öffnen einige Tage Zeit nehmen würde um die Grenze abzufahren und mich dann niederlassen würde wo es mir am besten gefällt. Mein kleiner Favorit wären die Orte neben Basel auf deutscher Seite (Lörrach etc)


    Meine 3.Frage wäre eigentlich ganz einfach wobei ich aber keine klaren Antworten erhalte durch recherchen, Hand aufs Herz Leute, wieviel verdient man mit meiner Qualifikationsebene ungefähr Netto in der (Metall) Industrie?



    Meine Favorisierung gegenüber Luxemburg ist einfach erklärt. Ich persönlich habe eine Phase im Leben die mir sagt" du hast jetz noch einmal die Chance irgendwohin zu ziehen wo es dir deutlich besser gefallen würde". In Luxemburg würde sich nix für mich ändern....
    Die Schweiz und die Umgebung ( Baden-Würtemberg, Bayern, Südfrankreich, Österreich , Italien) bieten mir als nicht Feieraffinen eher entspanntem Menschen deutlich mehr ! Ich liebe die Natur, die Berge und moderne Städte wie Basel zudem bin ich leidenschaftlicher Motorradfahrer und da bietet sich die neue Umgebung auch perfekt für Urlaube oder Freizeit an.Böse Zungen behaupten das Norwegen etwas schöner wäre als die Schweiz da bin ich aber anderer Meinung :D:CH: Das einzige was mir ein wenig zu denken gibt wäre es komplett alleine irgendwo neu anzufangen aber darum soll es nicht gehen.


    ich hoffe hier ein wenig Klarheit schaffen zu können und ein wenig ins Gespräch kommen zu können


    VG :)