Beiträge von David84

    Hallo Maik
    Wie man sich gibt ist wichtig.
    Ich hab da Ostdeutsche kennen gelernt die über die Schweiz hergezogen haben bis zum geht nicht mehr.
    Schweizer sind alle scheiße etc. Aber das wundern mich nicht wirklich, weil diese Leute waren eben solche die, welche die Schweizer loshaben wollen.
    Da schämt man sich echt.
    Extremer Fall war mal ein Fliesenleger, mitte 50. Hat der sich aufgeregt.....und gelästert. Da hab ich den gefragt warum er nicht nach Deutschland wieder abhaut.....Bergründung war natürlich der Lohn und das er eh bald in Rente geht.
    Für solche Sachen schämt man sich echt teilweise als Deutscher.
    Als Deutscher ist man in der Schweiz im Ausland, das verstehen einige gar nicht hab ich das Gefühl.
    Aber eben....Stollen mag ich net(konnt ich mich als Ossi nie damit anfreunden, habs als Kind noch net gemocht)....generell das Schweizer essen. Ich mag Ossi Produkte, wie Bautzner Senf, deutsches Mischbrot, was in der Schweiz verkauft wird ist ja Köperverletzung :DDDD

    Hallo :winking_face:
    Ich google gerne mal nach Auswandern in die Schweiz (auch andere Länder) und bin grad auf dieses Forum gestossen und hab mir paar Artikel durchgelesen.
    Zumindest dachte ich mir das ich auch mal meine *Story* erzähle die ganz leicht von statten ging.


    Ich fang von Anfang an an.
    Ich bin ein Ossi :face_with_tongue: und 31 Jahre alt. In Deutschland hab ich nach meiner Lehre(hab sowas ähnliches wie Schlosser gelernt) als Schweißer gearbeitet (nähe Dresden). Hatte jeden Tag 100 Kilometer fahrweg und das war dann natürlich irgendwann zu viel.....bzw ich konnte mir die Benzinkosten nicht mehr leisten. Es reichte gerade so bis ende Monat mit dem Gehalt, 8.50 Euro/h.
    Hab dann dort gekündigt weil ich einfach nicht für diesen Lohn und am Ende des Monats nix mehr zu haben Arbeiten wollte. Hab dann 8 Monate (zwischendurch Schweizerpässe gemacht) vom Arbeitslosengeld gelebt, und ja, es ging mir sehr gut :winking_face:
    Ich wollte immer auf Montage, weil es da gutes Geld gibt...naja, vielleicht hatte ich die falschen Firmen erwischt. Mehr als vorher gab es nicht.
    Dann kam ich auf die Idee in die Schweiz zu gehen. Als Temporär (Leiharbeiter).
    Zuerst kam ich in den Kanton Graubünden, nahe Chur. Ich hatte schon auf der Hinfahrt totales Heimweih, war noch nie so weit weg, und dann in einem fremden Land. Natürlich hab ich absolut kein Wort verstanden. Aber der Projektleiter war sehr nett und hat dann auf Hochdeutsch gesprochen. In der Firma war ich 2 Monate und hab meine ersten Erfahrungen gesammelt in der Schweiz. z.B gibt es kein PET Pfand :D, das wuste ich damals überhaupt nicht und frag im Aldi nach wo ich mein Pfand abgeben kann :DDD
    Naja...war dann noch weiter Temporät, in der nächsten Firma bin ich nach 4 Wochen selber gegangen, die war komisch, danach 3 Monate Fassade montiert. Da hab ich sehr gut verdient. Ende November 2009 war das. Dann bin ich wieder zurück nach Deutschland und hab den Winter über gelebt, herrlich :grinning_squinting_face:
    Im März 2010 bin ich Temporär nach Solothurn in eine Metallbaufirma gekommen. Da war ich 9 Monate Tempo und habe dann die Festeinstellung bekommen. Das war für mich wie ein Traum. In der Schweiz eine Festanstellung, wow.
    Ich bin dann als Monteur angestellt worden, hab damals für Schweizer Verhältnisse nicht wirlich gutes Gehalt gehabt. Aber hab sehr viel gelernt über die Montage, war mit meine Chefmonteur (Schweizer) gut befreundet. Vor zwei Jahren hab ich die Montage übernommen und war dann Montagechef. Leider hat der Chef in der Abteilung gewechselt , worauf ich gekündigt habe und sofort eine neue Stelle bekommen habe.
    So, nu worum es geht überhaupt....Ich Persönlich habe noch nie schlechte Erfahrungen gemacht in der Schweiz.
    Mir ist noch niemand dumm gekommen weil ich deutscher bin oder warum auch immer. Ich verstehe mich super mit den Schweizern und naja...klar gibts mal dumme sprüche :CH: . Das ist normal, meint aber keiner böse :grinning_squinting_face:
    Ich hab mich hier engelebt.
    Ich muss dazusagen das ich allein bin und keine Familie in der Schweiz habe. Mit Familie hier her kommen kann ich mir gut Vorstellen das es schwerer ist. Auch wenn man in der Schweiz gut verdient im Gegensatz zu Deutschland......Es ist alles demensprechend teuer, vergesst das nicht.