Beiträge von JayK

    Hallo zusammen,


    Vielen Dank euch für euren Rat. Echt ärgerlich, wenn die Sache im Nachhinein steuerlich nachteilig ausgelegt wird. Wenn das der Fall bei mir sein würde, würde ich - grob überschlagen - sogar weniger netto bekommen als mit dem momentanen deutschen Job (wenn ich Kosten für Doppelhaushalt, Versicherung etc. hinzurechne). Ich versuche mal einen spezialisierten Steuerberater zu finden (mein bisheriger Steuerberater kann mir leider nicht weiterhelfen).

    Und danke Silicon für das Feedback bzgl. der privaten Nachteile. Natürlich denkt man sich anfangs „Hah, mir wird das nicht passieren!“, aber das lässt sich natürlich leicht sagen, wenn man die Situation noch nicht selbst erlebt hat.

    Hallo zusammen,


    Bzgl. der PCR-Testpflicht, die seit kurzem für die Einreise in die Schweiz gilt: Hier habe ich gelesen, dass Grenzgänger von dieser Pflicht befreit sind. Weiß jemand, ob es auch Sonderregelungen für geimpfte Wochenaufenthalter gibt?

    Hallo Silicon / Holger,


    Vielen Dank für Deine ausführlichen Infos und es freut mich sehr, dass Du noch aktiv bist. Deine Infos helfen mir schon sehr! :smiling_face:


    Tut mir Leid wegen der Scheidung… ich hoffe, der Grund war nicht die Pendelei…

    Wie sind Deine Erfahrungen denn generell mit der Pendelei? Bist Du jedes Wochenende zurück nach Deutschland gereist?


    Warst Du vor dem Wechsel in die Schweiz privat krankenversichert? Ich bin zurzeit privat krankenversichert und überlege, ob ich es nicht bleiben soll wegen der Leistungen.


    Ich bin mir generell noch etwas unsicher, ob sich das Modell für mich lohnt wegen der doppelten Belastung. Morgen habe ich ein Infogespräch mit einem spezialisierten Steuerberater, um hier mehr Einsicht zu bekommen. Das Schweizer Gehalt wäre etwa doppelt so hoch wie mein derzeitiges Gehalt, ich verdiene momentan als Angestellter in Deutschland knapp 6-stellig. War das bei Dir ähnlich?


    Bzgl. Der G-Bewilligung: Verstehe ich das richtig, dass man mit der G-Bewilligung von der Vermögenssteuer befreit ist?


    Vielen lieben Dank schon mal vorab!


    Beste Grüße

    Jayukun

    Hi zusammen, nach langer Recherche und stundenlangem Durchlesen dieses Forums habe ich nun entschlossen, mich hier anzumelden. :smiling_face: Dabei ist mir insbesondere der Post von Silicon ins Auge gesprungen, vielen Dank für den hilfreichen Post Silicon ! :smiling_face:


    Was mich daran interessieren würde: Wie ist es ausgegangen? Der Post ist mittlerweile über 2 Jahre alt…


    Ich stehe nun vor der gleichen Herausforderung mit ganz ähnlicher Situation:

    - Wohnhaft in Deutschland/NRW im selbstgenutzten Wohneigentum

    - Wohneigentum zusammen mit Partnerin erworben und wird von uns zusammen noch abbezahlt (jedoch nicht verheiratet und keine eingetragene Partnerschaft, keine Kinder)

    - Jobangebot aus der Schweiz bekommen, Arbeitsplatz wäre in Zürich


    Nun bin ich mir unsicher wegen der Besteuerung. Angestrebt ist ein Status als Wochenaufenthalter, sodass die Besteuerung ausschließlich in der Schweiz erfolgt, ich würde also in Zürich eine kleine Wohnung anmieten und vermutlich jedes oder jedes zweite Wochenende nach NRW zurückreisen. Da ich Kosten für eine doppelte Haushaltsführung hätte, würde sich das Modell bei einer Besteuerung in Deutschland nicht mehr lohnen.


    Falls Silicon nicht mehr aktiv sein sollte: Hat noch jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?


    Vielen Dank schon mal vorab! :smiling_face: