Beiträge von Monika

    @MiaKateandMe


    Ich glaube ich hab es dir schon mal gesagt. Ich war als Liechtensteinerin mit einem Deutschen verheiatet. Er hat in Deutschland gewohnt, ich in Liechtenstein. Als er dann nach 2 Jahen nach Liechtenstein zog, hat er eine B-Bewilligung erhalten (FL hat das gleiche System bei Aufenthaltsbewilligungen wie die CH). Die Hochzeit fand in Liechtenstein statt. Ein Problem war es nicht.


    Wer sollte euch verbieten zu heiraten? Es gibt doch kein Gesetz, dass man verheiratet auch zusammen leben muss.


    Die einzige bindende Information meiner Meinung nach ist die der Standesämter. Vermutlich wollt Ihr in Deutschland nach Deutschem Recht heiraten (vielleicht ist es in der Schweiz einfacher/ billiger?). Die Beamten sollten Euch definitiv weiterhelfen können, was die formellen Bedingungen angeht.

    noch eine Überlegung und ein etwas heikler Punkt, weil man bei eine Heirat natürlich nicht daran denkt, ist auch gut so. Und ich wünsche es euch auch nicht. Aber sollte es igendwann mit euch nicht passen und ihr lasst euch scheiden. Dann ist das Recht entscheidend nachdem die Ehe geschlossen wurde, was eine Scheidung angeht.


    Bezüglich Steuern kann man sich da nicht beim Finanzamt erkundigen? oder einen Steuerberater fragen? Ihr werdet nicht das einzige Paar sein, dass nicht zusammen wohnt, aber verheiratet ist.


    Alles Gute

    Hallo Thomas


    herzlich Willkommen auch von mir und alles Gute für euere Pläne.


    was meinst du mit 20% hat schon den Fuss in der Türe? 20% arbeiten oder 20% Eigenkapital für ein Haus?


    viele Grüsse


    Monika

    Kindergarten : Gratis... OBACHT. Wenn Du hiermit meinst, dass Deine Frau mit den Kindern zuhause bleibt, ist das in Ordnung. Ansonsten gilt es wie so soft in der Schweiz: Die Kinderbetreuung ist sehr viel teurer, aber auch um einiges besser.

    dazu möchte ich noch ergänzen, der Kindergarten ist gratis, weil er zur Volksschule gehört. Im Kanton ZH ist jedes Kind, dass am 15. Juli 2018 vier Jahre alt ist schulpflichtig für das kommende Schuljahr. Die Kindergartenzeiten sind von Gemeinde zu Gemeinde etwas unterschiedlich. 1. Jahr geht das Kind nur morgens in den Kindergarten von ca. 8:15 - 12:00 Uhr (so ist es bei uns). Im 2. Jahr dann auch an 2 Nachmittagen. Diese Präsenzzeiten muss das Kind absolvieren und da ist die Betreuung kostenlos. Alles was darüber hinaus geht (Hort, Mittagstisch, Morgenbetreeung) wird von den Eltern bezahlt. Wie da genau die Zuschüsse sind, dazu hat MotU schon etwas gesagt. Da kenne ich mich nicht aus.

    also wenn du noch Vergleichswerte brauchst........ich habe so ähnliche Ausgabe wie basileus.


    So zum Leben (Einkäufe, Geschenke, Ausgehen, ÖV...) brauche ich zwischen 900 - 1200 Fr. pro Monat....hängt immer etwas davon hab, was ich mir gerade so gönne. kAUFE aber auch einiges in Österreich oder Liechtenstein


    dazu kommt
    Miete um die 1764 Fr inkl. Aussenparkplatz (Stadtnah an ZH, 74qm, es ist eine 3,5Zimmerwohnung)
    Krankenasse 360 Fr.
    Internet 59Fr
    Handy 25 Fr
    Strom 20Fr.
    Billag 30Fr.
    Abos (Zeitschriften) 26.50 Fr.
    Studiendarlehen 1000Fr.


    sicher habe ich jetzt das eine oder andere vergessen....


    Autoversicherung pro Jahr um die 800 Fr.....tanken tue ich alle 2-3 Wochen, da ich das Auto im Alltag kaum brauche.


    so wie ich momentan lebe, möchte ich von meinem Einkommen keine Familie ernähren.

    hallo Shagohod


    ja kann reichen...ich hab schon von gut 46 000 ganz gut gelebt, hängt von den Ansprüchen ab. Und damals habe ich hauptsächlich in Österreich eingekauft, auswärts essen extrem selten und wenn dann auch in Österreich. Ansonsten ich hatte ein Auto, kaum Urlaube. Handy hatte ich damals eine Prepaykarte. Ich war zufrieden mit mir und meinem Leben.


    Jetzt verdiene ich mehr und ja ich gebe mehr aus :) und ich bin immer noch sehr zufrieden mit meinem Leben.


    liebe Grüsse


    Monika

    verheiratet sein und nicht im gleichen Land leben geht. Ich war als Liechtensteinerin mit einem Deutschen verheiratet. Er hat anfangs in Deutschland gelebt und ich in Liechtenstein.

    nur mal so als Hinweis auch mit einem Ausländerausweis B darf man am Wochenende das Land verlassen. Die Schweiz ist ja kein Gefängnis. Ich pendle auch an den Wochenende nach Liechtenstein oder Deutschland oder bleib mal hier.


    Und von Zürich nach Hessen (Nähe Frankfurt) habe ich es bis jetzt sehr selten in 4,5 Std geschafft....meistens dauert es mind 5-6 Std. mit dem Auto (ab Basel dann also 4-5 Std bis kurz hinter Frankfurt). ZH-Basel die Strecke schaffe ich eigentlich immer in gut 60min.


    Ich bin eh kein Campingfan aber so im Wohnwagen im Winter stelle ich mir eher ungemütlich als romantisch vor. Und ehrlich gesagt hat es einen faden Beigeschmack für mich. Meine ganz persönliche Meinung, da kommt dann jemand nur wegen dem Geld in die Schweiz.

    noch ein Hinweis von mir: Frag doch beim Migrationsamt nach wie es mit der 3 Monatsfrist ist, wenn ein Antrag läuft. Schliesslich hast du ja einen Aufenthaltstitel beantragt, das Verfahren scheint ja noch zu laufen. Ich als Laie würde dann sagen, dann zählt für dich die 3 Monatsfrist nicht.


    Und ruf an...ich schreibe auch lieber Mails, habe aber gerade in solchen Sachen festgestellt, dass telefonieren mehr bringt. Ich hatte damals auch Schwierigkeiten mit einer Dame vom Volkschulamt. (sie meinte sonst können sie mir im September den Lohn nicht bezahlen. Als ich meinte ich hätte damals im August auch schon welchen bekommen, war sie sehr überrascht). Manchmal sind Kommunikationswege verschlungen auf Ämtern.

    Ein Halbtax kostet 185 Fr.....es gibt bei der SBB Spartickets...die kann aber nur online über sbb.ch buchen. Damit fahre ich nun auch von Zürich nach Basel für 5.20 Fr mit Halbtax ohne wären es 10 Fr. Da gibt es allerdings nur eine beschränkte Anzahl.


    Gute Auskünfte geben auch die Mitarbeiter der SBB an den Schaltern.

    und über Oanda kann man das Geld dann ohne weitere Kosten überweisen?


    also ich bin ja oft gutgläubig......aber das ein Finanzdienstleister (oder wie sich so eine Plattform nennt) etwas kostenlos macht, das glaub ja nicht mal ich.


    erstmal fährst Du hier in der Schweiz nichts und zwar so lange nicht, biss Du einen Schweizer Führerausweis hast weil eine Schweizer Fahrzeugeinlösung nur mit dem Führerausweis gefahren werden darf.

    stimmt so nicht. Mein Partner mit deutschen Führerschein darf mein Auto mit Schweizer Nummernschild durchaus fahren, wenn ich mich auch in der Schweiz aufhalte bzw. er darf es in der EU fahren, wenn ich auch in der EU bin.

    Ok das sind ja geteilte Meinungen.

    was erwartest du in von einem Forum? Du wirst immer geteilte Meinungen finden. Nur weil hier Menschen, die in die Schweiz ausgewandert sind oder mit dem Gedanken spielen....heisst das ja nicht, dass die alle gleicher Meinung sind.


    Und übrigens auch in der Schweiz gibt es geteilte Meinungen unter Schweizern. Es ist nicht alles gold, was glänzt. Es gibt hier sehr gut Verdienende, gut Verdienende, schlecht Verdienende.....wie in Deutschland auch.