Beiträge von Monika

    Sprich mit ca 1800 CHF würde ich quasi anfangs erstmal zurecht kommen ? Das währe auf jedenfall machbar.

    meinst du pro Monat? als Gesamteinkommen? finde ich viel zu wenig um hier zu leben. (Und ja ich habe auch mal wenig verdient). Im Studium bin ich mit dem Budget so halbwegs zurecht gekommen (da war Miete 765 Fr, KRankenkasse um die 360) und Lebensmittel habe ich in Österreich oder in Deutschland gekauft bzw. ab und zu bei meinen Eltern gegessen. Das würde ich auf Dauer nicht wollen.

    Hallo terra


    also zum rechtlichen wie sich das mit Homeoffice verhält, kann ich dir nix sagen.


    Das Unternehmen sagt, dass es nicht so ohne weiteres möglich ist als Schweizer Unternehmen Nicht-Staatsbürger dauerhaft anzustellen. Deshalb sei dieses Modell gewählt worden.

    Diese Aussage des Unternehmens halte ich aber für Blödsinn.....oder ist die Stelle beim Geheimdienst oder Militär?
    Sorry ich bin als Nicht-Schweizerin dauerhaft beim Kanton angestellt, das war überhaupt kein Problem. Und es gibt auch Deutsche, die unbefristete Verträge haben und auch beim Kanton angestellt sind. (Vorher habe ich in der Schweiz in einem Unternehmen gearbeitet in dem auch viele Deutsche waren).


    viele Grüsse


    Monika

    ... aber hier wird sehr auf eine entsprechende Ausbildung geachtet, sogar als Putzfee solltest du drei Sprachen können und gute Erfahrungen nachweisen können... (echt manchmal verlangt) ...

    so pauschal würde ich das nicht unterschreiben, also den Teil mit den drei Sprachen. Das hängt dann doch stark von dem Kanton ab, in dem man lebt oder vom Beruf, den man ausüben möchte. Ja klar ich hatte 8 Jahre französisch auf dem Gymnasium....bin aber mittlerweile weit davon entfernt eine Konversation in Französisch zu führen. Italienisch kann ich gar nicht. Ich kenne viele in der Ostschweiz, die nur deutsch beherrschen.

    Hallo MichaI



    Ichh habe einen "deutschen" Kabel Receiver, allerdings hatte ich früher einen anderen. Da habe ich auch einige Sender nicht bekommen. Jetzt mit einem andern günstigen kriege ich alle Sender, die UPC ist auf der Liste hat. (Der Fachmann am Telefon meinte, dass es viele unterschiedliche Frequenzen?(oder so ähnlich) gibt und es sein kann, dass nicht jeder Receiver alle abdeckt).


    Sendersuchlauf hast du gemacht, nehme ich Mal an.

    Guten Morgen,


    Warum nach eurer Meinung entscheiden sich immer mehr Schüler für ein Studium und die Betriebe suchen wie blöd nach neuen Lehrlingen?


    http://www.faz.net/aktuell/ber…lehrstellen-12786240.html

    . ..weil es auch Berufe gibt,die man ohne Studium nicht ausüben kann.


    ...weil gerade in Deutschland praktisch jeder Abitur macht (mein Eindruck)


    ....weil Lehrberufe wohl als unattraktiv gelten.


    Woran liegt es deiner Meinung nach?

    Das sind nunmal meine Eindrücke von dort und daran gibt es keinen Grund zum zweifeln. Wenn es für Deutsche, die dort seit Jahrzehnten leben nur ein „aushalten“ ist, dann kann es sicher nicht an mir gelegen.

    ja es deine Eindrücke, deine Empfindungen. Was mich persönlich stört, ist dass du verlangst, dass man deine Eindrücke ernst nimmt (ist auch richtig so) auf der andere Seite pauschalisierst du aber sehr. Wenn es nicht passt und du dich nicht wohlfühlst....klar das hat immer 2 Seiten. Es ist aber dein Leben, dein Glück...Du hast jetzt auch was geändert und bist wieder weggezogen.


    Und sorry, aber wenn man es hier nur "aushält" wegen des Geldes, entschuldige aber dann ist man selbst schuld. Es ist doch keiner gezwungen hierher auszuwandern und dann auch hier zu bleiben!


    Mir bleiben viele offenen Frage, aber da du auf mich wirkst, als möchtest du diese eh nicht beantworten, spare ich sie mir.


    Ich wünsche dir, da ss du irgendwann deine Erfahrungen reflektieren und verarbeiten kannst, damit es dir woanders womöglich nicht wieder gleich ergeht.


    Alles Gute.


    Wie ist es in der Schweiz?

    Hallo Sven


    meinst du jetzt in Bezug auf Mindestlohn oder Arbeitsbedingungen im Einzelhandel?


    Mindestlohn gibt es hier nicht. Ich habe lange im Einzelhandel als gelernte Buchhändler bei einer grossen "Buchhandels"kette gearbeitet und verdient habe ich wenig im Vergleich zu anderen Löhnen. Mir hat es zum Leben gereicht. Es hiess immer Löhne wären Verhandlungssache....Ansonsten gab es immer mehr Druck von oben allerdings hatte meine ehemaligen null Führungsqualitäten.


    Während meines Studiums habe ich damm bei Denner geabeitet. Aushilfsweise, sonntags (in Liechtenstein hat er sonntags auf). Als Nebenjob war es vollkommen ok, sehr flexibel und die Bezahlung war ok (sonntags 25 Fr/h). 100% würde ich da aber nicht arbeiten wollen, das ist ein Knochenjob. Und die Arbeitszeiten waren teilweise länger als gesetzlich erlaubt.

    wunderbar, dann hast du es ja mit der Anmeldung etwas entspannter.


    Lach bei mir war es so, dass ich an einem Freitag umgezogen bin und am Montag habe ich mich umgemeldet. Auf der Gemeinde war das kein Problem. Ein paar Tage später hat so eine "Tussi" vom Kanton Stress gemacht (ich krieg meinen Lohn vom Kanton), weil meine Aufenthaltserlaubnis immer noch fehlen würde. Sie hat mir damals eine Mail geschrieben, die ich auch beantwortet habe. Danach hat sie aber behauptet sie hätte nie was von mir gehört. Das Beste war ja, sie meinte sie braucht das unbedingt, da ich sonst für September keinen Lohn bekomme. Als ich meinte, ich hab ja im August auch shcon meinen Lohn bekommen, war sie sprachlos.

    Wie gesagt, mir hat es die Situation etwas erleichtert, das selbst eigene schweizer Landsleute (Züricher) in Graubünden ungern gesehen sind. Kein Wunder das man über das Bergvolk sagt, die sind alle zurückgeblieben. Mit diesem Benehmen kommt man nur zu diesem Urteil.

    lach....die Zürcher sind fast nirgendwo gern gesehen.....und die Basler mögen die Zürchr auch nicht und umgekehrt. Und die Bayern mögen die Schwaben nicht usw. Und wenn es hart auf hart kommt, halten sie doch zusammen. Ich wollte auch nie nach Zürich, ich habe 2 Wochen vor der Bewerbung im Raum Zürich gesagt, niemals ZH. Jetzt bin ich da gelandet. Und ich bin positiv überrascht. Und ja manches stört mich an den Zürchern. Aber hey....in meinem Heimatland hat mich auch manches gestört.


    Du hast anscheinend einen Haufen negativer Erfahrungen gemacht, die dich geprägt haben.


    Allerdings habe ich noch nie gehört, dass man als EU Bürger mit (unbefristeten) Arbeitsvertrag und Wohnung Probleme hat eine B-Bewilligung zu bekommen.


    Ansonsten um es auf Schweizer Art zu sagen: Du bist/warst freiwillig da....es steht dir frei da zu leben, wo du möchtest.


    Alles Gute!

    @Monika bekommt man den Tarif denn auch in der Schweiz oder müsste ich dafür nach Liechtenstein? Und das ist dann wahrscheinlich keine Schweizer Nummer mit +41 Vorwahl sondern mit +42?

    ob man den Tarif auch in der CH bekommt, bin ich nicht sicher. Also laut Internetseite kriegt man das nur direkt im Geschäft in Liechtenstein oder Haag SG. Und ja du bekommst eine Liechtensteiner Nr mit der Vorwahl +423 .... (Ich hab das Abo damals noch vor meinem Umzug in die CH abgeschlossn und aufgrund des EU-Roamings behalten)

    Bei Sunrise und Salt könnte ich z.B. unlimitiert surfen und telefonieren für ca. 30 CHF / Monat, dazu ein Prepaid-Paket für 5€ / Monat, das ist deutlich günstiger als was ich bisher gefunden habe (ab 50-60 CHF / Monat aufwärts), aber vielleicht habe ich ja nur falsch gesucht?

    Schau mal bei 7acht.li...das ist ein Liechtensteiner Anbieter (SaltNetz). Ich zahle 25 Fr pro Montag inklusive 3 GB EU Roaming (Schweiz mit eingeschlossen), dazu kommen 240 Freiminuten eu-weit (innerhalb der EU oder von CH in die EU) und ich glaube 30min von der EU in die Schweiz inklusive.


    Liechtensteiner Anbieter unterliegen dem EU Roaming Abkommen (keine Ahnung wie das offiziell heisst). Schweizer Anbieter nicht.


    Ansonsten nutze ich auch immer noch eine Prepaid Karte in Deutschland, da habe ich schon Jahre, also vor meinem Vertrag bei 7acht.li.

    hallo


    Bei der Entscheidung kann ich dir natürlich nicht helfen.


    Ja es gibt um Zürich vernünftige Wohnungen für um die 1800 Fr. Es ist klar alles eine Frage der Ansprüche. Ich zahle auch so um den Dreh Miete und wohne direkt am Stadtrand. Die Sihltalbahn fährt alle 15 oder 20min (weiss ich nicht genau auswendig) zum Zürcher Hauptbahnhof. Die Fahrt dauert 20min. Lebensmittel sind überall gleich teuer in der Schweiz, die machen ja nicht unterschiedliche Preise je nach Kanton.


    Wie sich allerdings eine Wohnungssuche hier gestaltet, weiss ich nicht. Ich habe meine Wohnung bekommen, weil meine ARbeitskollegin umziehen wollte. Ich hab nie aktiv gesucht.


    Ansonsten Essen gehen ist in Zürich schon abartig teuer finde ich (und ich bin schweizer Preise mein Lebenlang gewohnt). Ich bin z.B. kein Mensch, der ständig auswärts essen geht. Ich koche lieber selbst.


    Du erwähnst Kinder....darf ich fragen ob du Alleinerziehend bist? Eine Bekannte hat mir gerade letztens erzählt, dass es Alleinerziehende sehr schwierig ist in und um Zürich eine Wohnung zu finden (sie hat das Problem selber). Vielleicht kann da aber noch jemand mehr dazu sagen.


    Zum Gehalt noch, ich verdiene gut 1000 Fr monatlich mehr als im Nachbarkanton und für mich macht das einen Riesenunterschied aus.

    Hallo zusammen


    Vielleicht gibt es ja jemanden, der in der Nähe von Adliswil bzw. ZH Leimbach wohnt und Lust hat mit mir ab und zu zu walken oder zu wandern. Als ich noch in meiner Heimat lebte, habe ich mich regelmässig mit meiner Freundinnen getroffen und wir haben zusammen lange Spaziergänge oder kleine Wanderungen (ca. 1 Std oder auch mal kürzer) gemacht. Das fehlt mir mittlerweile irgendwie. Und alleine fehlt mir oft die Motivation.


    Wer Lust hat, darf sich gerne melden :)


    liebe Grüsse


    Monika

    Hallo Ronny


    Erstmal wünsche ich dir viel Erfolg bei deiner Suche.


    Zum Thema Vorstellungsgespräch, das wird zu 90% auch in der Schweiz so laufen, dass man hört, dass sie sich melden. Eine direkte Zusage bei einem Vorstellungespräch habe ich bis jetzt erst einmal erhalten und da ging es "nur" um einen Aushilfsjob. Ansonsten habe ich teilweise tagelang auf eine Antwort gewartet.


    Mit Zeitarbeitsfirmen habe ich keine Erfahrungen. Aber an deiner Stelle würde ich mich einfach mal bei denen melden und schauen was sie sagen.


    Was ich noch bedenken würde, wenn du sehr stadtnah (Bern, Zürich, Luzern, usw) arbeiten und wohnen willst, ist das Leben meist teuerer als irgendwo in der Ostschweiz.


    Bei mir war die Reihenfolge erst Arbeitsstelle, dann Wohnung. Ohne Arbeit hätte ich mir die Wohnung finanziell auch nicht leisten können.


    Liebe Grüsse


    Monika


    Mein jetziger Perso wäre nämlich noch bis Januar 2019 gültig.
    Also kann ich mit meinem jetzigen Ausweis (ohne Aufkleber) per Flugzeug verreisen? Im System müsste ja dann sicher auftauchen, dass der ausweis nicht gültig, etc. ist. Da muss ich dann sicher doch den Ausländerausweis vorzeigen?!

    Hallo Aladin


    Bezüglich der Abmeldung in Deutschland können dir hier sicher andere User mehr Informationen geben.


    Dein Ausweis bleibt aber weiterhin gültig. Du wechselt ja "nur" den Wohnsitz nicht aber die Staatsbürgerschaft. Auf Flugreisen nehme ich nur meinen Personalausweis oder Pass (F. Liechtenstein) mit. Mein Ausländerausweis liegt eigentlich immer in meinem Auto, den habe ich bis jetzt nur gebraucht, wenn ich am Zoll etwas stempeln wollte. Ansonsten habe ich ja einen gültigen Ausweis dabei mit dem ich mich jederzeit ausweisen kann. (mein Arbeitgeber hat damals noch eine Kopie des Ausländerausweises gebraucht sonst habe ich den seit September 17 noch nie gebraucht).



    Für deine Stellensuche wünsche ich dir viel Erfolg. Irgendwann klappt es. (vor einem Jahr bin ich an der Stellensuche auch fast verzweifelt).


    Liebe Grüsse


    Monika