Beiträge von Hans5670

    Entscheidend ist denke ich wo dein Lebensmittelpunkt ist, bzw. wo dein gewöhnlicher Aufenthalt ist. Wo welcher Wohnsitz an oder abgemeldet wird, ist vollkommen irrelevant für steuerliche Zwecke. Stell dich darauf ein, dass du sämtliche Nachweise erbringen kannst, d.h. Belege von Fahrten, Mittagessen, etc.

    Interessant finde ich, dass im Kanton Zürich im Hinblick auf die 5 Jahre B-Bewilligung (ununterbrochener Aufenthalt) offenbar gfolgendes gilt: "An den ununterbrochenen Aufenthalt in den letzten fünf Jahren werden vorübergehende Aufenthalte, wie Aufenthalte zur Aus- oder Weiterbildung, zur Kur oder für ein Praktikum, grundsätzlich nicht angerechnet. "

    Weiterhin heisst es in Art. 34 Abs. 5 AIG "Auf­enthalte zur Aus- oder Weiterbildung (Art. 27) werden angerechnet, wenn die betroffene Person nach deren Beendigung während zweier Jahre ununterbrochen im Besitz einer Aufenthaltsbewilligung für einen dauerhaften Aufenthalt war"


    Ich kam 2016 in die Schweiz und habe damals eine B Bewilligung für das Studium erhalten, welche immer nur ein Jahr gültig war (Aufenthaltszweck: Ausbildung). Nach 2.5 Jahren Studium habe ich dann eine neue B-Bewilligung erhalten, mit Aufenthaltszweck: Erwerbstätigkeit da ich begonnen habe 100% zu arbeiten. Kann ich nun die C Bewilligung erhalten, oder werden die 2.5 Jahre Studium nun "abgezogen"?

    Da ich mich bisher immer noch nicht in Deutschland abgemeldet habe, und die C Bewilligung bald in greifbare Nähe kommt stellt sich wiederum die Frage: Ist es besser den Wohnsitz in D an der Adresse der Eltern zu behalten, oder sollte man sich in D abmelden? Es beschwert sich niemand, und bringt doch einige Vorteile (z.B. dieses Jahr die Corona Impfung bereits im Februar in Deutschland erhalten, unkomplizierter Immobilienfinanzierungen von der Bank in Deutschland bekommen, etc.).


    Sorgen machen mir die drohende Linksregierung in Deutschland sowie das Restrisiko eine Diskussion mit dem Finanzamt bezüglich Lebensmittelpunkt...

    @ MotU: Vielen Dank für deinen Beitrag, werde das sobald es geht machen.



    Ein Weiteres Problem bei der Abmeldung in Deutschland, sofern man einen Immobilienkredit in D aufgenommen hat:

    • Erhebliche Nachteile bei der Anschlussfinanzierung oder der Aufnahme weiterer Kredite, wenn man plant in Zukunft weitere Immobilien in Deutschland zu erwerben.

    Vor diesem Hintergrund ist es ratsam sich vor einer Abmeldung in D mit der finanzierenden Bank in Verbindung zu setzten, um mögliche Probleme und böse Überraschungen aus dem Weg zu räumen.

    Hallo zusammen,


    Ich wohne schon seit 2 Jahren in der Schweiz (fürs Studium), bin in einer ähnlichen, aber leider etwas komplizierteren individuellen Situation, da ich nächstes Jahr hier anfangen werde zu arbeiten. Auch ich stelle mir gerade die Frage ob ich in D gemeldet bleiben sollte, da es meiner Meinung nach einige interessante Vorteile haben könnte. Jedoch ist es bei mir so, dass mir momentan vor allem die Wegzugsbesteuerung (§6 AStG) in Deutschland massive Kopfschmerzen bereitet. Es ist immer individuell unterschiedlich. Hier aus meiner individuellen Situation die Vor- bzw. Nachteile:


    Nachteile bei der Abmeldung in D:
    - Ich bin gezwungen meine Waffen in die Schweiz einzuführen und ordentlich zu verzollen, und verursache unnötigen bürokratischen Aufwand und Kosten in beiden Ländern.
    - Ich gehe das Risiko ein, dass meine depotführenden Banken in Deutschland mir meine Konten/Depots kündigen, was ich schade fände, da die Depotführung dort komplett kostenlos ist, hier in der Schweiz liegen die Gebühren deutlich höher. (Deutsche Banken und Online-Broker hassen Kunden die im Ausland wohnen und Erträge in Deutschland freistellen lassen, das verursacht für diese nämlich nur Kosten und Aufwand)


    Vorteile beim Behalten des Wohnsitz in D:
    - Da ich voraussichtlich demnächst in Deutschland beschränkt einkommensteuerpflichtig sein werde, ergeben sich durch einen zweiten Wohnsitz in Deutschland evtl. zusätzliche Steuervorteile in Hinblick auf Einkünfte aus Deutschland.
    - Durch ein weiterführen des Wohnsitzes in Deutschland ergibt sich evtl. eine Möglichkeit eine Wegzugbesteuerung nach §6 AStG wenigstens zu verzögern.
    - (Vorausgesetzt man hat in Deutschland weiterhin einen 450 EUR Job): Es besteht die Wahl der Deutschen Renten- Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung weiterhin angeschlossen zu bleiben, mit dem Ziel die Mindestbeitragszeiten (momentan 5 bzw. 10 Jahre soweit ich weiss) zu erreichen.



    Gibt es hier sonst positive/negative Erfahrungen mit dem gemeldet bleiben in D oder einer Abmeldung?


    jumptim:
    Steuerlich in Deutschland ist bei dir offenbar lediglich relevant wo du deinen gewöhnlichen Aufenthalt bzw. Lebensmittelpunkt 2019 haben wirst. Wichtig abzuklären: Bist du in der Arztpraxis/Unternehmen deiner Eltern zufällig beschäftigt (z.B. 450€ Job oder ähnliches) oder hast du sogar Anteile an einer Deutschen Firma? (Dann wird es kompliziert und evtl. teuer)

    Hallo zusammen,


    ich habe folgendes Problem: Ich bin der Hauptmieter zusammen mit einem anderen Mitbewohner, und alle anderen Mitbewohner der WG haben Untermietverträge mit uns geschlossen. Ich bin Student und mein monatliches Geld ist sehr knapp. Ein Mitbewohner arbeitet bereits und verdient gut. Allerdings zahlt er seine Miete nicht an mich! Heute ist bereits der 3. und ich habe seine Miete noch nicht. Daher kann ich auch an unseren Vermieter nicht den vollen Betrag weiterüberwiesen!


    Was kann ich tun? Eine Mahnung schreiben? Ab wann genau kann ich die Mahnung schreiben, und was schreibe ich da genau rein, damit diese im Kanton Zürich rechtswirksam ist?
    In allen Mietverträgen (auch im HauptmietV) steht drin "auf den 1. des Monats" Eine Zahlungserinnerung habe ich schon geschrieben und geredet. Nichts ist passiert!!


    Bin für alle Tipps / Ratschläge äußerst dankbar!!!

    USM Haller, kommt aus der Schweiz und sind die besten Möbel der Welt! Da kommt gar nichts ran. Habe einen gebrauchten 20 Jahre alten Tisch günstig erworben, der steht da wie die 1


    Werde mir nie wieder bei IKEA etwas kaufen! Das ist rausgeschmissenes Geld, denn IKEA kann man genau einmal aufbauen, bei einem abbauen und dem Versuch dann nochmal aufzubauen klappt alles zusammen. Ist unterm Strich teuer als einmal was richtig hochwertiges zu kaufen!


    P.S. In der Schweiz ist USM Haller günstiger als in Deutschland!

    Wisst ihr wie ich nach dem Umtausch wieder an meinen Deutschen Führerschein rankomme?


    Sie schicken ihn ja nach Flensburg, weil man ihn angeblich nicht behalten darf... Aber wenn ich in D noch gemeldet bin und in D ein Auto zugelassen habe, dann muss ich doch irgendwie wider an meinen Deutschen Führerschein kommen?!

    Hallo zusammen!


    Nachdem ich nun seit einem Jahr hier in Zürich lebe, habe ich nach 364 Tagen hier beim Strassenverkehrsamt meinen Deutschen Füherschein abgeben müssen um den CH Führerausweis zu erhalten. Leider durfte ich meinen Deutschen Führerschein nicht behalten!!! Das finde ich krass.


    Ich studiere in der Schweiz, bin aber in Deutschland gemeldet, arbeite nebenher in Deutschland, und fahre auch in Deutschland Auto. Wisst ihr wie genau ich wieder an meinen Deutschen Führerschein komme? Muss ich mich direkt an die Deutsche Behörde in Flensburg wenden, oder ans Ordnungsamt meiner Heimatstadt in D?


    Es gibt sicher eine Möglichkeit. Den Trick mit dem "verloren" haben habe ich leider verpennt... :thinking_face:


    Danke für Hilfe und Anregungen