Beiträge von Qwertz

    Hey Marcus,


    ich gebe gerne meine persönliche Meinung dazu ab. Als eine sehr politisch interessierte Person, beherrsche ich 4 Sprachen und daher informiere mich aus allen möglichen Quellen. Zu deinem Link kann ich nun folgendes sagen:
    Zu einem dienen Meldungen solcher Art um die breiten Massen normaler Bürger von Massenauswanderung abzuhalten. Gezielte Desinformation des Volkes wird von der verzweifelte Regierung in alle Richtungen unterstützt. Daher bezeichne ich bereits erwähnte Meldung, sowie Meldungen a la "stoppt den Putin jetzt" als, mittlerweile üblich gewordene, hohle Propaganda.
    Zu anderem können vereinzelt die Elemente an dieser Geschichte stimmen. Aus der Erfahrung mit Menschen aus meiner Umgebung behaupte ich weiterhin, dass die meisten Menschen sich permanent beschweren, egal wie gut es denen geht. Dieses Phänomen ist eindeutig auf Aufmerksamkeitsdefizite zurückzuführen.
    Eine rhetorische Frage möchte ich gerne an diese Menschen stellen, die angeblich soooooo unzufrieden sind:
    "wenn es denen so schlecht in der Schweiz geht, warum bleiben diese dann weiterhin dort?"
    Abschließend lässt sich meinerseits sagen, dass bereits erwähnte Merkmale ausschließlich meine persönliche, auf Fakten basierende Meinung, darstellen. Auf einer internationalen Arena schäme ich mich oft, dank unseren unfähigen und peinlichen Politikern, meinen Ausweis zu zeigen und nutze lieber im Ausland meine zweite Staatsangehörigkeit. Ich, als Deutscher, bin im Ausland geboren und aufgewachsen, fühle mich irgendwie überall als ein Ausländer nicht willkommen...

    Hallo zusammen :thumbs_up: ,


    schon lange spiele ich mit dem Gedanken und seit ein Paar Monaten bin ich fest entschlossen in die Schweiz auszuwandern. Seit geraumer Zeit durchforste ich das Internet nach Informationen rund um das Thema "Auswandern in die Schweiz". Gestern stieß ich auf diese Seite und bin absolut begeistert. Die hier vorhandenen Informationen und die ehrlichen Antworten auf "heiße" Fragen übertrafen meine Erwartungen. An dieser Stelle möchte ich mich zuerst für diese professionell gestaltete und sehr hilfreiche Seite bedanken.
    Allerdings fand ich bis jetzt noch keine Informationen bezüglich des o.g. Themas. Meine Arbeitsmarktrecherche in Deutschland für junge Akademikern ergab nur Wut und Frustration. Im Gegensatz dazu sollte die Schweiz mehr Nachfrage und bessere Bedingungen für junge Ingenieure bieten. Leider fand ich mit der Hilfe von im Forum erwähnten online Stellenbörsen hauptsächlich nur Angebote von Personaldienstleistern und Zeitarbeitsfirmen. Nun interessiert mich, ob es ebenfalls in der Schweiz eine gängige Methode geworden ist. Ansonsten kann ich mir beim besten Willen, diese Überschwemmung von Zeitarbeitsfirmen wie in Deutschland, nicht erklären. Ist der Fachkräftemangel in der Schweiz etwa auch nur ein Märchen wie hier in Deutschland???
    Nun kurz zu mir:
    Ich wohne in Köln-City und studiere Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Verfahrenstechnik und Prozessintensivierung. Voraussichtlich Ende 2016 beende ich mein Studium mit einem Master of Science Abschluss und kann bis dahin insgesamt ca. 3 Jahre Berufserfahrung nachweisen. Gibt es eine Möglichkeit einen Direkteinstieg zu schaffen und generell Leihfirmen aus dem Weg zugehen? Und in welchem Kanton am besten.
    Für eure Mühen bedanke mich im Voraus. :grinning_squinting_face: