Beiträge von karl_01

    Liebes Forum,


    ich hatte einen Brief mit 5 Seiten in einem DIN A4 Umschlag per Einschreiben Prioriät nach Deutschland an eine Behörde geschickt.
    Da das Einschreiben nach über einer Woche nicht ankam, habe ich mal nachgefragt bei der Post. Das Einschreiben liege beim Zollamt in Deutschland;
    ist sowas normal? Scheinbar holt es dort keiner ab von der Behröde und telefonisch kann ich die Behörde nicht erreichen (nur Warteschleife).
    Wie könnte ich sowas verhindern? Vllt doch per kleinen Briefumschlag?

    Danke euch!


    Wenn ich jetzt ein Konto in der Schweiz eröffne am Tag nach dem Wegzug aus Deutschland und der Anmeldung in der Schweiz, dann darf ich aber angeben, dass ich nur in der Schweiz steuerpflichtig bin, oder? Sprich, ich habe zu dem Zeitpunkt ja keine Tätigkeit mehr in Deutschland und auch keinen Wohnsitz.


    VG

    @Maik: Gilt dies für den Zollübergang Basel? Weil auf der Homepage steht ja "LKW Spur". Das könnte ich mir nachmittags echt sehr langwierig vorstellen mit den LKW Staus.


    Sprich, also Import von Handelswaren wäre eine andere Fahrspur?

    Liebes Forum,


    letztlich werde ich mich zum 22.07.2019 in Deutschland abmelden und meine Schweizer Wohnung am Folgetag beziehen und mich in der Schweiz anmelden.
    Mein neuer Job wird am 01.08.2019 in der Schweiz beginnen.
    Meinen alten Job in Deutschland habe ich zum 30.06.2019 gekündigt.


    Nun mein Problem: Ich bekomme Ende Juli und Ende August Überstundennachzahlungen von meinem deutschen Arbeitgeber. Beim Finanzamt müsste ich mich aber schon im Juli beim Wegzug abmelden, um nicht doppelt steuern zahlen zu müssen?
    Wie handhabe ich dies am besten? Oder werden die Überstundennachzahlungen dann in der Schweiz besteuert?


    VG

    Liebes Forum,


    bald steht auch meine Auswanderung aus Deutschland an.
    Am 01. August werde ich eine Stelle in Bern beginnen. Eine Wohnung konnte ich für den 16. Juli bekommen. Direkt danach würde ich mich um alles Nötige kümmern wie Krankenkasse, Bank und co.


    Nun habe ich bei einer Sache jedoch Bauchschmerzen: Mein Arbeitgeber möchte zum 01. August die Arbeits- und Aufenthaltsbewilligung haben. Wenn ich das richtig verstehe, kann ich diese ja erst nach meiner Einreise beantragen (also sprich ab dem 16. Juli). Ich nehme an, dass ich diese nicht direkt ausgedruckt bekomme? Könnte das etwas knapp werden und evtl. dazu führen, dass ich die Stelle nicht antreten kann?


    Grüsse
    Karl