Beiträge von Franzi86

    Hallo, falls wir doch in ch wohnen wollen (ich arbeite dann in Bregenz, mein Freund in Wittenbach) könnte mein Sohn in Bregenz in den Kindergarten gehen? Oder muss er in ch gehen?
    Würde ich eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen wenn ich als Grenzgänger in Bregenz arbeite?
    Danke schön schon mal !
    Lg

    Hallo, wenn es klappt habe ich bald einen Job in Bregenz und mein Freund in Wittenbach (CH) wir wollen eine Wohnung Nähe Bregenz weil in Österreich alles etwas unkomplizierter ist zwecks Kita kosten, Aufenthalt usw.
    nur wie ist die Berechnung vom Lohn meines Freundes? Er wird 6500 SF verdienen. Da kommt doch eine quelllsteuer, diese wird in Österreich angerechnet und dann normale Steuerabzüge in Österreich oder?
    Vielen lieben Dank schon mal !
    Grüße F.Fleischer

    Hallo, das mit der Kinderbetreuung ist echt doof, das stört mich wirklich.
    Na in Deutschland kann man ja die Kinder bis 17 Uhr in der Kita lassen und ab 1. Klasse gibt es dann auch den Hort. Deswegen dachte ich, es läuft ähnlich.
    ist ja auch so, aber es muss alles extra gezahlt werden oder? Gut in D muss man Kita und Hort auch zahlen nur viel weniger ;-)


    Aber gut wenn du auch viele Mütter kennst, und die Kinder sind im Hort oder Mittagsbetreuung ist ja ok, also kann man auch eine Stelle finden die 70-80%.
    Nur erst mal finden.....

    Hallo Kerstin,
    vielen Dank für die ausführliche Antwort.


    Ja ich weiß über die kleinen aber feinen Unterschiede bescheid und habe meine Bewerbung nach Vorschriften CH angepasst.
    Das Auto ist ja über 5 jahre geleast über die Firma, und es sind erst 1,5 Jahre um. Schwierig.


    Weitere Sprachen sieht es eher schlecht aus.


    Die Kitas ab 1 jahr sind echt teuer aber was kosten dann die Kindegärten ab 4? Also die zu staalichen Schulen gehören und nicht komplett privat sind?

    Hallo miteinander. Wir (mein Partner-nicht verheiratet, unser gemeinsamer 3 Jähriger Sohn und ich) möchten gern in die Schweiz auswandern. Mein Partner hatte letztes Jahr schon einen Arbeitsvertrag aber er wollte dann nicht ohne uns gehen. (Ich finde als KV-also im kaufmännischen Bereich) bis jetzt nichts. Ich denke der Markt ist einfach zu klein für "Ausländer" Sie nehmen wahrscheinlich lieber Schweizer, welche sich bewerben.
    Der Ort wo wir hinwollen ist Richtung St. Gallen, Rorschach , Staad, Wittenbach...... Es ist nahe am Bodensee und eine sehr schöne Gegend.
    Allgemein finden wir das die Schweiz viel mehr auch für Kinder zu bieten hat. Sei es Spielplätze, Vereine usw.
    Nun könnte er noch immer bei dem Arbeitsgeber anfangen und würde zum Anfang um die 7000 SF verdienen. Ich denke mit einer Wohnung die nicht zu teuer ist würde es auch erstmal gehen, wenn ich keinen Job finde. Wir fragen uns nun aber, sollen wir es wagen und wäre es evtl. leichter was für mich zu finden wenn ich schon mit in der Schweiz wohnen würde? (man wäre eben flexibler mit Vorstellungsgesprächen usw....) oder ist es zu riskant wenn ich in einem halben Jahr doch nichts finde, dass ich wieder gehen muss?
    Ein paar Bewerbungen habe ich noch offen. Ich bin gelernte Industriekauffrau, habe immer im Büro gearbeitet und noch nebenbei ein Studium als Fachwirt im Gesundheit und Sozialwesen gemacht.. (gibt es so in der Schweiz ja nicht....Bachlor of Proffesional) Ich habe über 100 Bewerbungen geschrieben aber nur absagen. Mein Freund hat 5 oder 6 geschrieben und gleich 2 Gespräche (Kfz-Meister) gehabt. Wie gemein.


    Dann habe ich über die Firma meiner Mutter ein Auto, was ich nach 5 jahren rauskaufen wollte aber es sind erst 1,5 jahre um. Ich arbeite ja dann nicht mehr in der Firma. Wäre es trotzdem möglich das Auto auch wenn es auf meiner Mutter ihrer Firma läuft mitzunehmen ? Da ist ein spezieller Umbau für mich drin,....ein normales kann ich nicht fahren.


    Sorry für den langen Text.


    Einen schönen Wochenstart.