Beiträge von Sunny77

    Hi @Amadeus


    klar wäre mir der Sprung über eine internationale Firma lieber, aber da kann ich mich alleine nicht darauf verlassen. Die Stellen im kaufmännischen Bereich sind sehr rar für extern (ausserhalb des Unternehmen) ausgeschrieben. Hier zählt dann wirklich nur die Kontaktaufnahme mit den HR-lern. Ich habe damals auch über eine Zeitarbeitsfirma den Sprung in mein jetziges Unternehmen geschafft. Netzwerk aufbauen, gute Arbeitsleistung zeigen. Hat zwar fast 7 Jahre gedauert, aber es hat sich gelohnt. Ich möchte mich auch nicht darauf verlassen, gleich ganz "oben" einzusteigen. Daher bin ich auch bereit bei kleineren Firmen anzufangen um den Sprung zu schaffen. Und davon gibt es ja mehr als genug auf dem Arbeitsmarkt die ausschreiben.


    Hi @ Maik,
    ist das in der Schweiz nicht so, sobald eine Stellenausschreibung ist, das auch eine Absage erfolgen muss? Viele Firmen haben ein sogenanntes Dashboard, da ist pro Aktivität gefordert um ggf. zu erfahren auf welchem Stand die Bewerbung gerade ist oder ob ich ein to do habe. Die fehlende Reaktion finde ich einerseits auch ein gutes Zeichen, allerdings auch wider rum nicht. Je länger es dauert, umso unwahrscheinlicher ist es, das es zu einem Erstinterview kommt. Nur ist diese Zeitspanne bei jeder Firma unterschiedlich.
    Ja das mit dem ss habe ich berücksichtigt und auch mein Motivationsschreiben habe ich dank dem Inet auch umgeschrieben. :smiling_face: Meinen Lebenslauf ausführlich mit meinen bisherigen Tätigkeiten gefüllt und sobald eine Stelle in englisch ausgeschrieben war auch in englisch meine Bewerbung eingereicht auch wenn das nicht immer ausdrücklich dabei gestanden hat.


    Was ich sehr positiv bisher fand, waren die hilfreichen Aussagen von den Recruitern mit denen ich im Vorfeld telefonischen kontakt aufgenommen hatte. Bei einem habe ich noch sehr viel erfahren, z.B. was die Gehaltsangabe betrifft. Tipp: immer eine Spanne von bis angeben, wäre ein gutes Zeichen dass das Gehalt nicht im Vordergrund steht und man auch zu Verhandlungen bereit wäre. Oder ob Bewerbungen von Deutschen überhaupt angeschaut werden. Hier war ein Recruiter sehr ehrlich und hat gesagt, das es keinen Sinn machen würde eine zu schicken, da sie nur Schweizer berücksichtigen und alle anderen gleich eine Absage bekommen. So kann man Demotivation auch etwas vermeiden.


    Dann werde ich mich mal am WE wieder hinsetzen und fleissig Bewerbungen versenden :smiling_face:


    Vielen Dank für Eure Meinungen
    allen einen schönen Start ins Wochenende :grinning_face_with_smiling_eyes:

    Hallo Zusammen,


    ich bin stellenweise echt sprachlos, wie unterschiedlichen die Erfahrungen bei der Job suche sind :O
    Was mich interessieren würde ist, wie viele Bewerbungen ihr recht zeitnah hintereinander abgeschickt habt und ob ihr dann erstmal die Ergebnisse abgewartet habt oder gleich weiter Bewerbungen geschrieben habt.


    Habe mittlerweile 25 Bewerbungen geschrieben, sowohl an grosse als auch an Personalvermittlungsfirmen. 6 Absagen sind innerhalb von 4 Tagen nach bewerben eingegangen. Bei allen anderen steht der Status noch auf "im Process". Einige Firmen habe ich auch im Vorfeld kurz telefonisch kontaktiert, um zu fragen ob die Stelle überhaupt noch vakant ist (z.B. Ausschreibung war im Juli 2019) oder ob eine Bewerbung meinerseits aus D Sinn macht. Bei der einen Personalvermittlung habe ich 3 Bewerbungen auf ausgeschriebene Stellen geschickt (nach einem kurzen Gespräch mit der Recruiter). Noch am selben Tag kam E-Mail ich möchte bitte meine Gehaltsvorstellung mitteilen, da sie sehr an mir interessiert seien. Dank einiger Erfahrungen hier, habe ich darauf geantwortet und mitgeteilt, falls meine Vorstellung nicht zu deren Vorstellung passt, ich daran interessiert sei zu erfahren, welche Vorstellung sie haben um ggf. doch eine Übereinkunft zu finden. Seit dem habe ich aber nichts mehr gehört. Und auch hier steht immer noch im Process. Was ja prinzipiell ein gutes Zeichen ist, oder?


    Bin hin und her gerissen, ob ich mich weiter auf ausgeschriebene Stellen bewerben soll oder erstmal abwarten soll bis von den meisten eine Reaktion kam. Um einen Überblick über die ganzen Bewerbungen und Firmen zu haben, habe ich diese alle in einer Excel Tabelle aufgelistet. So kann ich sehen wann ich dort meine Bewerbung eingereicht habe etc.


    Was könnt ihr mir aufgrund Eurer Erfahrungen raten?


    Viele Grüsse

    Vielen Dank euch beiden für die schnellen Antworten :smiling_face:


    @honigbiene111, noch suche ich nicht konkret, da ich noch keinen Arbeitsvertrag unterschrieben habe. Wenn dann wird es im Umkreis von Zürich sein. Wollte mich nur vorab informieren und ggf. eine alternative haben, wenn es so weit ist. Bei den Bewerbungen geht es doch besser voran, wie ich gedacht habe, zumindest im Moment :smiling_face: Und mit Kids einfach los in die Schweiz gehen ist nicht so einfach und da bedarf es auch oftmals einen Plan B zur Sicherheit.


    Yvonne

    Hallo,


    ich habe das ganze Forum auf den Kopf gestellt und keine passende Antwort auf meine Frage gefunden. Vielleicht kann der eine oder andere sie beantworten.


    Wenn ich nun einen Job in der Schweiz antreten kann, aber bis zum Beginn/Umzug noch keine Wohnung (diese muss mindestens 4,5 Zimmer sein) gefunden bzw. bekommen habe (hier würden mir im besten Fall nur 2 Monate zur Suche bleiben), ist es möglich auch eine Ferienwohnung für einen gewissen Zeitraum zu mieten und sich dort anzumelden, bzw. die dortige Adresse als Meldeadresse anzugeben? Der Wohnsitz in D würde ja mit Tag des Umzuges aufgegeben werden.


    Ich weiss das es sogenannte Einzimmerapartments (Monteur-Apartments) gibt, die man dafür nutzen kann. Nur leider wären die zu klein für mich und meine Kids. Oder gibt es diese auch für Mehr-Personen?
    Kennt vielleicht jemand noch eine andere alternative?


    Vielen Grüsse
    Yvonne

    Hi,


    Danke @Amadeus für Deine herzlichen Komplimente :smiling_face: Das es nicht ganz einfach wird, das ist mir bewusst. Aber wie heisst es so schön, aller Anfang ist schwer :winking_face: :grinning_squinting_face: Mit eisernem Willen und wenn man nicht gleich das Handtuch wirft, wenn es mal schwierig wird, ist vieles zu schaffen.
    Sehr gerne halte ich euch auf den laufenden.


    @ Maik, da ich z.Zt. in einem großen internationalen Unternehmen arbeite, habe ich mich auch mit der Zweigstelle in der Schweiz schon unterhalten. Wenn ich es schaffen sollte in einem der großen Firmen unterzukommen, würde sogar die Möglichkeit bestehen, das meine Kids an eine internationale Schule gehen könnte, wo Englisch die Hauptsprache sein wird. So war die Aussage. Konkreteres wurde mir aber noch nicht dazu gesagt. Was meinen 19-jährigen betrifft, wird es etwas schwierig, da hast Du recht. Zu Zeit macht er eine Ausbildung zum Bäcker. Diese wird er wohl dort nicht fortsetzen können (Recherchen hierzu laufen noch). Ansonsten wäre er auch bereit dort nochmal von vorne Anzufangen mit der Ausbildung. Es war auch die Überlegung Grenznah zu ziehen, damit er in D noch seine Ausbildung in einem anderen Betrieb fertig machen kann... aber das wird schwierig, da wir in Richtung Zürich tendieren (der Liebe wegen) und es dann doch ein zu weiter weg für ihn täglich wäre. Aber kommt Zeit kommt Rat.


    Ein schönes Wochenende
    Yvonne

    Hallo Zusammen,


    ich bin eine 42-jährige alleinerziehende Mama von 4 (21, 19, 12, 11 Jahre) Kindern und wir haben den Wunsch in die Schweiz auszuwandern - und nur die 3 jüngsten würden mitkommen.
    Viele denken jetzt bestimmt, "die ist verrückt, das wird nie was". Aber warum denn nicht. Meine Kids sind sehr selbstständig und ich kann genauso in der Schweiz einen Vollzeitjob annehmen wir hier in D.
    Der Wunsch in die Schweiz zu gehen, besteht schon lange, nur jetzt haben wir angefangen diesen in die Tat umzusetzen und sammeln daher fleißig Informationen :grinning_face_with_smiling_eyes:
    Da natürlich nichts geht ohne einen Job dort, ist das die Grundvoraussetzung für uns. Die ersten Bewerbungen laufen bereits und eine Kalkulation, was ich verdienen müsste um dort gut leben zu können steht auch schon. Dank Euch (ich war die letzten Tage bereits als Gast hier unterwegs und habe viele Beiträge gelesen :grinning_squinting_face: )


    Ich freue mich auf den Austausch mit Euch
    Viele Grüße
    Yvonne :CH: