Beiträge von Rincewind

    Hallo zusammen


    Die Gewinner wurden in der Zwischenzeit benachrichtigt.


    Wie es so ist mit solchen Projekten, verfliegt die Zeit schnell und es ist eher im Prototypen-Stadium hängen geblieben:


    • Die Steuer-Berechnung dauert sehr lange (mehrere Minuten)
    • Die Berechnung der Kinderbetreuungskosten ist aktuell eher ein experimentelles Feature (nur für Basel, Riehen, Lörrach, Weil am Rhein und Rheinfelden CH)


    Nichtsdestotrotz ist m.E. daraus ein brauchbares Tool entstanden:


    www.grenzgaenger-basel.ch


    Aktuell ist der Rechner noch online, aber aus Kostengründen werde ich den Zugang vermutlich in den nächsten Wochen dann einstellen.

    Hallo Honigbiene


    Danke für dein Feedback. Momentan haben erst 12 Leute mitgemacht, wovon wiederum nur 8 eine E-Mailadresse hinterlassen haben..
    Die Chancen etwas zu gewinnen, liegt aktuell bei über 35 Prozent. Ich hoffe, dass sich das noch ändert, aber aktuell sieht es nicht besonders gut aus (für mich).. :(


    Die Bedenken bezüglich Amazon kann ich nachvollziehen. Ich habe mich für diese Geschenkkarten aus praktischen Gründen entschieden, weil ich den Code per E-Mail versenden kann.


    Nochmals vielen Dank an alle 12 Leute die bisher mitgemacht haben, ich hoffe es werden noch ein paar mehr..

    Hallo zusammen,


    Gerne lade ich euch ein, an meiner Umfrage teilzunehmen. Aufgrund eines akuten Teilnehmermangels weite ich die Zielgruppe aus.
    Die Umfrage richtet sich an alle


    - Grenzgänger, welche in der Schweiz arbeiten und in Deutschland wohnen, sowie an
    - Personen mit Arbeitsort in der Schweiz, welche aufgrund ihrer Tätigkeit in die Schweiz gezogen sind


    Hier ist der Umfragelink: https://www.umfrageonline.com/s/6c40b8b


    Die Ergebnisse dieser Umfrage werden verwendet, um Anforderungen an eine Webplattform für Grenzgänger zu definieren, welche ich im Rahmen meiner Masterarbeit entwickle.


    Die Teilnahme dauert zirka 5 Minuten. Bei Fragen stehe ich euch natürlich gerne zur Verfügung.


    Unter den Teilnehmenden werden drei Amazon-Geschenkkarten im Wert von je 50 Euro verlost.


    Über eine Teilnahme bin ich sehr dankbar!

    Ich halte diese Aussage für falsch. Ich gehe davon aus, dass innert der Rahmenfrist (24 Monate) gesamthaft 12 Monate sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nachgewiesen werden müssen.

    Ich halte die Aussage für richtig. Die Beitragszeiten in Deutschland werden an die 12 Monate angerechnet. Voraussetzung ist natürlich, dass man zuvor in Deutschland die erforderliche Zeit arbeitstätig war. Davon bin ich jetzt einfach mal ausgegangen. Bitte hier lesen, auf S. 10 unten.

    Wenn das Arbeitsverhältnis tatsächlich während der Probezeit gekündigt werden sollte, kannst du danach m.E. Arbeitslosengeld in der Schweiz beziehen - das sind in der Regel 80 % des letzten Gehalts (mit Kind). Die Beitragszeit in Deutschland sollte angerechnet werden. Am besten du klärst das direkt mit dem zuständigen Amt ab..

    1. + 2.)
    Grundsätzlich entscheidet die Ansässigkeit über deinen steuerrechtlichen Wohnsitz. Hauptmerkmal ist der Wohnort, wobei regelmäßig bewohnte Räumlichkeiten, zu denen du Zutritt hast, bereits ausreichen um einen Wohnort zu begründen. Wenn du zwei Wohnsitze hast, dann entscheidet der "Mittelpunkt der Lebensinteressen" über die Ansässigkeit. Massgebend sind dabei die persönlichen und sachlichen Beziehungen zu einem Staat, wobei die persönlichen Beziehungen stärker gewichtet werden als die sachlichen. In diesem Fall wäre dein Lebensmittelpunkt und dein Ansässigkeitstaat ziemlich sicher in Deutschland. In diesem Fall könntest du dich aber immer noch von der "Grenzgängereigenschaft" befreien, wenn eine tägliche Rückkehr zu deinem Wohnsitz in Deutschland unzumutbar ist (siehe dazu das Merkblatt des Steueramtes in Zürich)


    Also ja, ich würde mich in Deutschland möglichst bald abmelden.


    3.) Bei der Anmeldung beim Einwohneramt der Wohngemeinde muss man für gewöhnlich ein Nachweis erbringen, dass man ausreichend krankenversichert ist. Dies muss aber nicht zwingend eine Schweizer Krankenversicherung sein.


    4.) Ich habe 7 Jahre in der Stadt Zürich gewohnt und bin dann nach Baden umgezogen, weil die Wohnungen in Zürich einfach viel zu überteuert sind. Mir persönlich hat es in Baden auch besser gefallen als in Zürich, aber das ist wohl Geschmacksache. Gute Wohnungen zu einem angemessenen Preis bekommst du in der Stadt Zürich nur über Beziehungen. Masslos überteuerte Wohnungen sind jedoch immer zu finden.


    5.) 42 Stunden pro Woche sind normal, 40 Stunden eher die Ausnahme. Als normaler Angestellter solltest du die Überstunden jedoch kompensieren können. Für das Kader sind die Überstunden jedoch wirklich normalerweise mit dem Gehalt abgegolten.