Beiträge von LeFree

    Mein Grund auszuwandern liegt darin dass ich in meinem Heimatland Österreich keine Zukunft für mich mehr sehe. Die hohe Arbeitslosigkeit, DIe Flüchtlings- und Wirtschaftskrise sind einer der Gründe. Vorallem wenn nicht mehr auf die eigenen Landsleute geschaut wird und diese im Stich gelassen werden. Ich sehe für mich hier weder privat noch beruflich eine Zukunft, und das wird die nächsten 5-10 Jahre nicht besser werden. Da möchte ich lieber in die Schweiz auswandern und ein neues Leben anfangen. Ob es aber was wird steht noch in den Sternen....

    Hallo Carracho,
    ich habe auch meine Gründe zum Auswandern, vorallem weil ich dort ein neues Leben beginnen will und hoffentlich Arbeit finde, den hier in Österreich herscht eine Wirtschaftskrise. Soweit ich erfahren habe sollte man sich zuerst nach einer Arbeit umsehen und dann mit Umzug und so beginnen da man ansonsten belegen muss von was man lebt und kriegt dann ne Aufenthaltsbewilligung für nur 3 Monate. In den 3 Monaten ist glaub ich die Frist gesetzt sich Arbeit zu suchen oder man muss wieder gehen. Ich will auf jeden Fall nicht vom Staat leben sondern mein Geld durch Arbeit verdienen. Ich hätte mir auch zuerst vorgestellt zuerst ne Wohnung suchen und dann alle Formalitäten wie Umzug, Aufenthaltsbewilligung usw. zu regeln, aber vielleicht ergibt sich irgendwie ne Lösung. Man wird wenn arbeiten als Ausländer ein wenig mehr Steuern zahlen müssen + Krankenversicherung, denn dort ist das Sozialsystem anders als in Deutschland oder Österreich.


    Aber wenn vielleicht irgendwann mal ein Glücksfall kommt, dann werde ich sofort in die Schweiz auswandern und dort ein neues Leben anfangen!

    Hey Leute,


    vor längerer Zeit habe ich hier schon mal einige Fragen bezüglich des Auswanderns in die Schweiz gestellt und war auch mit allen Antworten zufrieden. Zuletzt wollte ich als Auswanderungsziel Zürich nehmen, entschied aber nach langer Überlegung doch eher für St. Gallen, da dies etwas nahe bei Österreich und den Bodensee liegt. Wenn ich mal die Zeit und das nötige Kleingeld habe werde ich mal für 2 Tage nach St. Gallen fahren und mir alles ansehen um auch sicher zu gehen dass dies auch mir gefällt.


    Allerdings möchte ich noch einiges über das 3 Säulen System und sonstigen wissen:


    1.) Wird für die Rente automatisch was vom Gehalt abgezogen oder muss man dies auch privat einrichten?
    2.) Werden die gesetzlichen Steuern vom Gehalt abgezogen oder muss dies ebenfalls selbst entrichtet werden?
    3.) Wenn ich vorhabe fix nach St. Gallen auszuwandern und hab auch schon einen Arbeitsplatz gefunden, muss ich mich vorher oder nachher beim Migrationsamt melden?
    4.) Wie viel Jahre muss ich in der Schweiz leben um die Schweizer Staatsbürgerschaft zu erhalten?

    Also wenn es wirklich so ist dann suche ich besser zuerst nach einen Job. Berufserfahrung im Handel habe ich ja, alternativ kann ich auch ins Sicherheitsgewerbe gehen, wo ich auch schon Erfahrung sammeln konnte. Ist es aber möglich wenn ich eine Jobzusage kriege, den Job um mindestens 1 Jahr aufzuschieben, damit ich mir auch in der Zeit eine Wohnung suchen, den Umzug und alle Behördenwege erledigen kann? Kriegt man so auch die Aufentahltsbewilligung, wenn man den zugesagten Job 1 Jahr später anfängt? Wegen der Übersiedlung habe ich mich schon mal schlau gemacht, da nehme ich mir eine Speditionsfirma, die alle meine Möbel abbaut, in die SChweiz liefert und gleich dort wieder zusammenbaut. Diese kennen sich auch wegen den Zoll und deren Öffnungszeiten aus und regeln diesbezüglich auch die Formalitäten.

    Danke für die ersten Antworten!


    Also ich habe eigentlich vor zuerst mir zuerst mal eine Bleibe zu suchen und mit all meinen sieben Sachen einzuwandern , den wenn ich zuerst einen Job von Österreich aus suche, dann müsste ich zuerst in einen Hotel oder so für einige Zeit übernachten, was auch nicht gerade günstig wäre und ich dann ständig im Kopf hätte was ich mit meinen Sachen mache. Wäre es auch so möglich eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen? Ich kann natürlich dann nicht jeden freien Tag oder jedes Wochenende mit den Zug (da ich keinen Führerschein bzw. PKW habe) nach Wien und retour fahren da dies auch viel Geld kostet, wenn ich zuerst einen Job habe.


    Wegen der Schweizerdeutschen Sprache kann ich verstehen dass ich zuhören und lernen muss, da die Schweizer nicht gerne alles mehrmals wiederholen und auch auf Hochdeutsch (nehme ich mal an) wechseln wollen. Da heißt es LEARNING BY DOING für mich.


    Da ich Einzelhandelskaufmann mit Lehrabschluss, möchte ich auch noch wissen ob ein Lehrabschluss auf den 2. Bildungsweg anerkannt wird. Ich würde aber generell jeden Job im kaufmännischen Bereich annehmen oder im schlimmsten Falle was als Kellner, Call-Center-Agent, Hilfsarbeiter,...etc.


    Wichtig ist für mich mal die Einreise, der Einzug in eine Wohnung und das alle behördlichen Wege erledigt werden.

    Hallo,
    ich bin 25 Jahre alt und komme aus Wien. Ich habe schon seit fast einem halben Jahr den Gedanken auszuwandern. Für mich käme die Schweiz (Zürich wäre genial) in Frage, da man hier auch die gleiche Sprache spricht. Mir ist auch klar dass in der Schweiz ein anderes Sozialsystem herscht wo alles selbst bezahlt werden muss. Die Auswanderung könnte ich mir durch Ersparnisse finazieren. Aber warum ich auswandern will hat auch andere Gründe.


    Was für Wege und Dinge müssen vorher erledigt werden?
    Wie ist das mit der Job- und Wohnungssuche? (Ich bin ausgelernter Einzelhandelskaufmann, habe diesen Abschluss aber auf den 2ten Bildungsweg nachgeholt, ist aber auch eine ganz andere Geschichte)
    Wie komme ich dazu zuerst einen Job zu finden wenn ich noch keine fixe Bleibe habe, oder umgekehrt?
    Wie kommt man überhaupt zu einer Aufenthaltsbewilligung?
    Wie regle ich das dann mit den Umzug da ich ja auch mein privates Eigentum nicht zurücklassen will (Zoll)? (da ich Führerscheinlos bin und keinen PKW besitze, möchte ich natürlich alles liefern lassen)



    Auf Antworten freue ich mich!