Beiträge von JimAndera

    Vielen Dank erst Mal für eure Rückmeldungen und Tipps!


    Aktuell habe ich bei der DKB ein Depot was nur über einen Sparplan läuft, der keine Gebühren hat. Bei der DKB und in Euro weil ich ziemlich sicher in 2.5 Jahren zurückgehe nach Deutschland und die Depotgebühren und Preise in der Schweiz sehr unattraktiv auf mich gewirkt haben. Für Trading gibt es aber sicherlich deutlich bessere Anbieter als die DKB wie zum Beispiel IB(?)!.


    Transferwise nutze ich, da auch die IBAN Überweisungen von CH -> DE deutlich mehr Kosten mit sich bringen. Bei einem jährlichen Überweisungvsvolumen von ca. 50.000€ finde ich 200€ (ca. 0.4%) in Ordnung.
    Bislang ist mir keine bessere Alternative eingefallen das Geld kostengünstig sukzessive auf ein deutsches Konto zu bekommen?


    Mit einem Steuerberater werde ich mich heute noch in Verbindung setzen.


    Lieben Gruss und einen schönen Tag!

    Danke für die Rückmeldung!!


    Mein Einkommen liegt bei ca. 100.000, NOV mache ich bisher nicht und sagt mir auch nichts. Ich arbeite als Arzt und bin nicht gewerblicher Anleger. Dann werde ich mich mal mit NOV beschäftigen und es darüber mache nund mir hier im Raum eine(n) Steuerberat(erin) holen :)

    Hallo zusammen


    Ich bin letztes Jahr von Deutschland in die Schweiz gezogen. Mein DKB Konto mit Wertdepot und ETF-Sparplan habe ich jedoch behalten. Über Transferwise überweise ich mir monatlich von meinem Schweizer Gehaltskonto ca. 3000-4000€ auf mein DKB Konto und kaufe ETF-Papiere über einen Sparplan ein. Beim DKB Konto habe ich zwischenzeitlich meine Schweizer Adresse hinterelegt. Hierdurch entstehen mir folgende Fragen:


    Muss ich den monatlichen Geldtransfer (trotz unter 10.000€) irgendwo melden/anmelden?
    Wie gebe ich meine Gewinne, die mir durch das Wertdepot entstehen am besten beim Finanzamt an (beim Schweizer), kann mir jemand im Raum Zürich/Zug/Luzern eine Steuerberaterin empfehlen, die sich damit auskennt?


    Vielen Dank und lieben Gruss
    Andreas