Beiträge von Nicole1989

    Ich bin in Rheinfelden geboren und aufgewachsen und würde keinem empfehlen dort als Grenzgänger hinzuziehen.


    Die Mieten sind sehr hoch und Wohnraum ist wirklich kaum zu finden. Für mich war es vor zwei Jahren günstiger nach Basel zu ziehen.
    Ich hatte in Rheinfelden eine 2 Zimmer-Wohnung angeboten bekommen für 1.350 € warm, zusätzlich hätte ich 150 € im Monat für eine wirklich hässliche Küche zahlen sollen
    oder die Küche für 9.000 € abkaufen müssen. Der Parkplatz in der Tiefgarage hätte mich nochmal 75 € im Monat gekostet.


    In Basel hatte ich eine sehr schöne moderne 2-Zimmerwohnung für 1.450 Sfr. warm inklusive Küche.


    Durch die niedrigeren Steuern in der Schweiz hatte ich am Ende vom Monat viel mehr Geld zur Verfügung.

    Hallo zusammen


    wir sind ab Juli 21 zu dritt und mich würde interessieren ob unser Baby ab Geburt beide Staatsangehörigkeiten haben könnte,
    hat damit schon jemand Erfahrung gemacht hier im Forum?


    Mein Partner ist Schweizer und ich bin Deutsche. Wir haben letzte Woche die Vaterschaftsanerkennung und das gemeinsame Sorgerecht beim Zivilstandsamt angemeldet.
    Da unser Baby den Namen von meinem Partner haben wird, erhält es automatisch das Schweizer Bürgerrecht.


    Mein Partner findet das eher unnötig da er eh nie nach Deutschland ziehen würde und unser Kind ja in der Schweiz aufwächst.
    Ich bin zwiegespalten.. Stand heute möchte ich die Schweizer Staatsbürgerschaft nie beantragen und fände es komisch wenn mein Kind eine andere Staatsangehörigkeit als ich hätte.


    Liebe Grüsse
    Nicole

    Ich musste meinen Kredit in Deutschland auslösen. War nicht viel und deshalb kein grosses Problem. Bei mir war das Problem das ich mein deutsches Konto nicht behalten wollte und mit dem Schweizer Konto ging es nicht die Raten zu begleichen.


    Wenn ihr weiterhin euer deutsches Konto behaltet, sollte das kein Problem sein.


    Liebe Grüsse
    Nicole