Beiträge von sebastian76

    Hi Jan,


    ja, es sind EUR.
    Und ja, Zug wäre steuerlich natürlich der bessere Kanton.


    Wir zahlen jetzt auch schon 1550€ Miete pro Monat und kaufen fast nur bei Alnatura und Bio Company ein.
    (Lustigerweise ist Alnatura in der Schweiz günstiger, jedenfalls die Sachen die ich online vergleichen konnte)


    Aber ja, natürlich doof, wenn man die Freizeit dann in der Schweiz nicht genießen kann, weil kein Geld mehr übrig ist am Ende des Monats.
    Andererseits einige aus dem Forum müssen ja mit wesentlich weniger Geld auskommen und schaffen es auch.



    Grüsse
    Sebastian

    Grüessech,


    ich bin auch schon seit einigen Wochen stiller Leser dieses tollen Forums und habe mich auch durch diesen und diverse andere Youtube Schweizauswanderer Kanäle gearbeitet.
    "mache das nie in der Schweiz, sage das niemals, trenne den Müll niemals so in der Schweiz. gehe nie nach 22Uhr auf die Toilette, miete eine Wohnung mit eigenem Waschturm"
    uiiii uiiii =O


    Also:
    Sebastian aus Berlin, 44 Jahre, ich arbeite seit 14 Jahren bei einem bekannten deutschen Internetportal als Senior System Engineer oder auch gerne IT-Fuzzi, verheiratet, Teenagersohn lebt bei der Kindsmutter und bleibt hier, aktuell (leider) keine Katzen.


    Anfang des Jahres hat mich ein Headhunter angeschrieben und mir versucht, die Schweiz schmackhaft zu machen.
    Hatte da ja auch die Vorurteile im Kopf "Die Deutschen kann eh keiner leiden, du wirst keinen Anschluss finden, eine Cousine von Freunden deren Freunde waren in der Schweiz völlig isoliert und sind dann wieder nach Deutschland zurück und waren so froh wieder zurück zu sein, bei den offenen herzlichen Deutschen."


    Und was soll ich sagen, irgendwie läuft alles viel zu gut, ich hatte bei genau zwei Firmen Bewerbungsgespräche.
    Nr. 1 bei einem Systemhaus (in Baden) denen war ich zu sehr Allrounder und zu wenig Spezialist.
    Und dem IT Dienstleister in Bern hat genau das überzeugt, neben meiner (Hallo Berliner?!) freundlichen, lockeren und neugierigen offenen Art.
    Alle mit denen ich sprach: superlieb und nett gewesen, Personal, Headof, mein späterer Teamlead, mein Team, kurz ein Traum.
    Also liegt jetzt ein Angebot von 120CHF auf dem Tisch (vs. 81k € hier in Berlin)
    Meine Frau ist selbstständig mit eigener Internetfirma.


    Nur! waren wir bis auf der Streetparade in Zürich noch nie in der Schweiz.


    Aber die Stereotypen die ich über Berner*innen gelesen habe, da kann ich ja nur hoffen, dass diese alle zutreffen, kann mir nichts besseres als gestresster Großstadtjunge vorstellen.


    Durch Urlaube in Bayern / Österreich wissen wir aber schon, dass wir die Natur / Berge sehr vermissen (meine Frau kommt ursprünglich aus Thüringen) und das wäre auch der Hauptgrund für uns in die Schweiz zu ziehen.
    Mal abgesehen von der politischen Unkultur in Deutschland und der zauberhaften Natur in Berlin und der ruhigen entspannten Großstadtatmosphäre.
    Unsere wilden Technopartyzeiten haben wir schon gehabt, da würden wir nichts vermissen.


    In unserer naiven Vorstellung sehen unsere Wochenenden dann eben so aus.
    Im Sommer: Mountainbiken, Wandern, Töff fahren, Kühe gucken, in der Aare schwimmen...
    Und im Winter eben Skifahren.


    Durch Corona ist jetzt alles natürlich etwas schwieriger, aber wir haben vor dann nächste Woche mit dem ICE nach Bern zu fahren und mal für paar Tage Bern und Umgebung auf uns wirken zu lassen.


    Andere wandern in ein anderes Land aus und haben nicht mal einen Job, aber trotzdem kommen mir natürlich Zweifel ob das alles zu spontan ist, andererseits haben wir ja nichts zu verlieren.
    Ich würde eh erstmal alleine für ein paar Monate in einer "günstigen" -hüstel- Wohnung wohnen und dort arbeiten und dann vor Ort entspannt eine größere/gemeinsame Wohnung suchen.


    Danke fürs durchlesen bzw. sorry für den vielen Text.



    Irgendwelche Meinungen dazu?



    Schönen Gruß


    Sebastian