Beiträge von Arek

    Hallo basileus,


    das bedeutet in meinem Fall das die freiwillige NOV doch nicht so eine schlechte Idee war. Da ich mehr Quellensteuer gezahlt habe als die errechnete Steuerschuld. Wenn dem so ist, dann habe ich mir unnötig Sorgen gemacht, da mir nicht klar war das die gezahlte Quellensteuer vom Schuldbetrag abgezogen wird. :rolleyes:


    Danke für deine ausführliche Darstellung.


    Gruß Arek

    Hallo basileus,


    • habe den im Lohnausweis angegebenen Nettolohn eingetragen
    • habe den Pauschalbetrag für übrige Berufskosten angegeben + auswärtige Verpflegung + Fahrkosten private Fahrzeuge
    • wie oder wo gebe ich das an? Ziehe ich das einfach vom Nettolohn ab und gebe das Ergebnis als Nettolohn an?

    Letzteren Punkt habe ich so ausgeführt bei Taxme. Wird besser aber es bleibt ein Fragezeichen über meinem Kopf.


    Ich danke dir für deine Hilfestellung.


    Gruß Arek

    Hallo Miteinander.


    Ich bin nun seit 3 Jahren in der Schweiz und habe mich durch einen Tipp dazu hinreißen lassen freiwillig eine Steuererklärung zu erstellen.
    Nun frage ich mich ob das eine gute Idee war, da mir nach Eingabe aller Daten in TaxMe - Bern nun ein recht hoher Betrag errechnet wurde. :(
    Folgende Situation:


    - Wohnort im Kanton Bern / Arbeitsstelle im Kanton Solothurn
    - wie im Titel erwähnt unter 120k Bruttoeinkommen
    - Einzahlung in 3a
    - alle möglichen Abzüge (Berufskosten, Fahrtkosten usw) eingetragen
    - Steuererklärung natürlich noch nicht versendet bzw. freigegeben
    - die Vermögenswerte sollten nicht der Knackpunkt sein


    Hat jemand mit dieser oder ähnlicher Situation Erfahrung und kann mich aufklären oder sich vorstellen was ich verbockt haben könnte?


    Im Voraus danke für eure Bemühungen :)