Beiträge von RenaBaum

    Guten Abend, dieser Thread ist sehr hilfreich, vielen Dank!


    Genau das Thema ist bei mir auch gerade, weil ich mich nicht gänzlich informiert hatte und meine Sachen (ist nur eine Ladung in einem Auto und eben leider das Auto selbst) bereits ohne Anmeldung eingeführt habe. Hätte ich das gewusst...


    Wenn es aber heißt, "Das Übersiedlungsgut muss im zeitlichen Zusammenhang mit der Wohnsitzverlegung eingeführt werden. Innerhalb eines Zeitraums von 2 Jahren besteht diesbezüglich kein Problem."


    - kann ich dann theoretisch mit dem Auto meines Freundes dorthin und folgendes sagen:


    Ich habe mich nicht richtig informiert und mein Auto steht bereits hier. Die Sachen habe ich allerdings später geholt, weil hier (tatsächlich) vieles neu gekauft an Klamotten und Hausrat benötigte ich keinen (auch korrekt), da mein Freund bereits eine Wohnung mit allem hatte.


    Zuzug laut Ausländerausweis war am 1.12. aber den ersten Ausweis (B, Verbleib beim Partner ohne Erwerb) habe ich erst am 9.3. bekommen und dahin auch meinen Umzug verlegt bzw. die Abmeldung aus Deutschland. Tatsächlich musste ich die Jobsituation abwarten und habe jetzt dank eines Praktikums einen L-Ausweis seit Mai.


    Herrje... was ein Kuddelmuddel. Ich habe schon versucht, aus den entsprechenden Seiten vom Zoll und der Stadt schlau zu werden aber so richtig hat es nicht funktioniert. Ich müsste zum Zollübergang Konstanz/Kreuzlingen. Oder sollte ich von der Ostschweiz aus dann lieber an die österreicher Grenze?


    Danke auch recht herzlich im Voraus!
    LG Rena