Beiträge von Thymos

    Hallo,


    ich beginne bald ein Angestelltenverhältnis in Vollzeit bei einem Schweizer Unternehmen.

    Allerdings bleibe ich weiter in Deutschland wohnhaft und reise auch zu keinem Zeitpunkt in die Schweiz ein.


    Meine gesetzliche Krankenversicherung scheint aktuell etwas überfordert; bin ich Grenzgänger?


    Wie gehe ich am Besten bei der Sozialversicherung vor, um etwa ähnliche Leistungen wie in der gesetzlichen Krankenversicherung in DE zu halten (falls ich mich in der Schweiz versichern muss).

    In der Schweiz gibt es grundsätzlich keinen Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung, ist das korrekt?


    Danke für eure Zeit und guten Start in die Woche! :grinning_face: