Beiträge von Tammy

    danke attila! :)
    Nein,es war kein ausschlaggebender Punkt,sondern viele Faktoren zusammen,wie etwa die Kinderbetreuung, die Bezahlung, die lebenserhaltungskosten usw. ..schlussendlich hat auch unser bauchgefühl dagegen entschieden.
    Ob wir in Wien bleiben ist noch immer nicht ganz fix. Mein Mann möchte noch immer sehr gerne nach Hamburg, aber sein jetziger Chef möchte ihn nicht ziehen lassen und hat eine Beförderung in Aussicht gestellt. Nun müssen wir ein weiteres mal abwegen...
    Ich wünsche dir auch alles gute für die Zukunft und hoffe das du bald deine traumstelle in der Schweiz findest!:)


    LG

    Hallo nochmal!
    Wollte mich nur kurz für alle Informationen bedanken die ich von diesem Forum erhalten habe.
    Hat mir auch bei der Entscheidungsfindung sehr geholfen und nun,nach langem hin und her,haben wir uns doch gegen die Schweiz entschieden.
    Ich wünsche allen anderen Auswanderern viel Glück!!:)


    LG,
    Tammy

    @Stella :
    Wenn es tatsächlich so ist wie du schreibst ist das wirklich schlimm und kaum nachvollziehbar.
    Dann ist es super das du wieder in D bist und es dir und deinen Kindern wieder besser geht!
    Wenn mir das selbe in CH passiert wäre wie dir,hätte ich sicher auch so einen grant auf das Land. Von daher kann ich deine Einstellung gut verstehen.
    Aber trotzdem muss sich jeder selbst ein Bild von der Schweiz machen, bevor man pauschal das ganze land verurteilt. ..;)


    LG,
    Tammy

    @Stella :
    Darf ich fragen warum diese kesb Behörde auf dich aufmerksam wurde? Ich meine,die werden wahrscheinlich -genau wie das Jugendamt in Österreich -ziemlich viel zu tun haben und daher muss es ja irgendeinen Auslöser/Grund gegeben haben, das du 2 Gespräche mit dieser Dame führen musstest,oder etwa nicht?
    So kenne ich es zumindest aus Österreich und die Familien die sich darüber beschweren sind meistens die Familien die es leider am nötigsten haben...
    Wie gesagt, das ist in Österreich so,wie es in der Schweiz ist kann ich nicht beurteilen.


    LG,
    Tammy

    Stella:


    Den Zeit Artikel find ich gut.
    Wenn das über die KESB tatsächlich stimmt, ist das natürlich arg...ist ja fast kaum vorstellbar.
    Allerdings wusste ich das auch nicht mit den Verdingkindern,das ist wirklich traurig. ..
    Ich meine, Angst machst du mir jetzt damit keine,aber vl kriegt der ein oder anderer Auswanderer kalte füße und Panikmache ist ja auch keine Lösung. Das liest sich nämlich ziemlich drastisch dein Wort zum Sonntag; )
    Im Grunde gibt's auch Leute die in Deutschland, Österreich, wo auch immer, große Verschwörungen sehen. Wahrscheinlich haben sie sogar recht,who knows. ..?!;)
    Aber ich persönlich hab auch kein Problem mit der Eu und ziehe nicht in die Schweiz wegen irgendeiner direkten Demokratie oder weil ich Angst vor Flüchtlingen habe oder mir die Merkel und Co am a.... gehen; )
    Ehrlich gesagt, mag ich nicht mal die berge....:)


    LG,
    Tammy

    hi sanela,
    Wie das Leben in der Schweiz so ist kann ich dir auch nicht beantworten,aber auf dieser Seite und generell im Netz findest du viel Info über die Schweiz.
    Ich kann dir nur sagen wie wir's gemacht haben: wir haben uns zuerst die verschiedensten Kantone näher angeschaut und versucht zu vergleichen um nach unseren Kriterien den passenden zu finden. Dann haben wir für diesen Kanton natürlich passende Jobs gesucht,das hat Ca 4 Monate gedauert. Ich als Mutter habe mich viel über die Schulen und betreuungsmöglichkeiten informiert. Dann schaut man natürlich wie der Wohnungsmarkt so aussieht usw. ..Ich glaube für Kinder ist die Schweiz wirklich toll,aber das betrifft euch ja nicht. Man sollte die lebenserhaltungskosten nicht unterschätzen und sich ein wenig mit dem Land und die Leute auseinandersetzen. Was die Kriminalität angeht,so glaube ich das Sie im Vergleich zu anderen Ländern weit geringer ausfällt. Ich gestehe das ich ein wenig bammel von der Schweiz habe,da ich wahrscheinlich von einem fettnäpfchen ins nächste Rennen werde,aber ich versuch mein bestes;)
    Im übrigen glaube ich,das wenn man wirklich sehr grenznah wohnt,auch die Schweizer selbst wahrscheinlich in D einkaufen gehen? Aber wenn du xtra deswegen mehrere Stunden fährst stell ich's mir etwas umständlich vor...
    naja,ich hoffe dir etwas geholfen zu haben und vielleicht kriegst du noch Infos aus erster hand;)


    LG,
    Tammy

    hi sanela,
    Willkommen im forum:)
    Da du aus Wien bist,weiß ich was du meinst;)
    Aber ein Tipp für die Zukunft : du musst hier vorsichtig sein mit deiner Wortwahl,sonst wird man missverstanden...(Ich bemühe mich auch diesbezüglich,zumindest übe ich fleißig!)
    Jedenfalls, zu deiner Frage kann ich dir nur sagen das es gar nicht so einfach ist nen Job in der Schweiz zu finden. ..Ich mein,die Schweizer warten ja nicht auf uns;)
    Daher würde ich erstmal auf jobsuche gehe,das wird Monate dauern,und da hast du wirklich genug Zeit alles zu recherchieren; )


    LG aus dem 3.:)

    Ich weiß nur das mein Mann mir von seinen 2 Fehlern in der Schweiz erzählt hat: Nr. 1,er hat angemerkt das die Schweiz teuer ist. Das kam nicht gut an und sie meinten nur zu ihm: die Schweiz ist nicht teuer,die Schweiz bietet Qualität! Seitdem umgehen wir das Wort "teuer"...
    Nr.2,man hat ihn gefragt ob er die jeweiligen Lizenzen hat um mit gefährlichen gasen und Flüssigkeiten zu arbeiten. Da meinte er das seine Lizenz Eu weit gilt und sicher passen wird. Daraufhin hat der Chef von der Firma mit der faust auf den tisch gehaut und lautstark gesagt: wir sind nicht in der eu,wir sind die Schweiz!
    Mein Mann hat mit seinem Wiener schmäh die Kurve gekratzt und hat zum Glück, trotz dieser fettnäpfchen,den job:)
    Aber ich fürchte jetzt schon das ich dort ne wandelnde Katastrophe sein werde...Ich werde mich aber bemühen nicht anzuecken! Schau ma mal;)

    Oh Marcel,das tut mir echt leid wegen deiner Freundin! Kann mir vorstellen dass das hart sein muss!:( ist echt sch.... sowas! Aber jetzt weißt du quasi woran du bist... Ich wünsche dir jedenfalls alles erdenklich gute für deinen Start in die Schweiz! Ich hoffe die Schweizer sind kontaktfreudiger als ihr Ruf und das du dich schnell einlebst!


    LG aus Wien,
    Tammy

    Hi,
    Was ich noch hinzufügen möchte : du wirst sowieso zuhause bleiben müssen bis der kleinste 4j alt und somit kindergartenpflichtig. Die Krippen sind dermassen teuer in der Schweiz, das beide elternteile Vollzeit arbeiten müssten um die Krippe überhaupt finanzieren zu können ( wir reden hier von ca 2000,- monatlich )...auch später wird es schwierig eine ordentliche teilzeitstelle zu finden wenn die Kinder mittags schon nachhause kommen. Die meisten Teilzeitstellen sind so aufgebaut das du auch am Nachmittag arbeiten musst und sicherlich nicht um Punkt 12:00 wieder zuhause bist,daher wieder Betreuung in Anspruch nehmen musst,die so teuer ist das sich ne teilzeitstelle nicht rentiert. Umso schwerer wenn du jetzt länger in Elternzeit warst da was passendes zu finden. ..Ich Weiß, es ist deprimierend; ) ich hab selber 3 Kinder und mein Mann hat nun ne Stelle in der Schweiz erhalten. Allerdings im deutschsprachigen Raum,somit zumindest eine Hürde weniger;)


    LG,
    Tammy

    Danke für die Aufklärung Mimi! :)
    In Wien haben wir in unserem Haus die Tonnen für den papiermüll (auch für Kartons gedacht) und den Restmüll (also für alles andere).Der wird Ca alle 2-3 Tage von den müllleuten abgeholt. Ums eck gibts noch die Tonne für die Plastik und glasflaschen. Und es gibt mehrere Container für altkleidung zum spenden. Thats it;)


    LG,
    Tammy