Beiträge von HobbyBrauer89

    Hallo zusammen und danke für die Antwort :-)


    Ich glaube ich habe da einen Fehler gemacht. Es ist so, dass ich
    nun meine Arbeitserlaubnis B erhalten habe und endlich nach hause fahren kann um mein "Umzugsgut"
    nachzuholen. Es ist nichts großes (Instrumente, Fahrrad ect.).
    Wollte gleichzeitig auch mein Auto als Umzugsgut einführen. Habe aber gelesen, dass ich das gleich am ersten
    Tag hätte machen müssen! Wohne jetzt schon seit knapp drei Monaten in der Schweiz.
    Kann es da Ärger geben am Zoll oder ist das noch im Rahmen?


    Bin bis jetzt drei mal über die Grenze hin-und her:
    1. Bewerbungsgespräch
    2. Wohnungssuche
    3. Kurztrip nach Deutschland


    Habe mich anfangs nicht sorgfältig genug informiert. Dachte, dass man es innerhalb von 6 Monaten
    über den Zoll einführen muss, da beim PKW die selben Reglements wie beim "Umzugsgut" gelten.


    Was habe ich nun zu befürchten?


    Viele Grüße
    Martin

    Hallo zusammen,


    seit 09.01 bin ich offiziell in der Schweiz und arbeite hier in einer unbefristeten Anstellung.
    Mir wurde die Aufenthaltsbewilligung B ausgestellt.


    Jetzt muss ich ja innerhalb eines Jahres meinen PKW (glaube auch den Führerschein) in die
    Schweiz ummelden (immatrikulieren). Es ist aber so, dass das Auto auf meinen Vater zugelassen ist.
    Kann es da Probleme mit dem "Umzugsgut" geben, da mir der Wagen ja nicht wirklich gehört?
    Steige da noch nicht so richtig durch. Vielleicht hat Jemand einen guten Tip oder kann mir
    sagen wie man da in einem solchen Fall am besten vorgeht.


    Vielen Dank schonmal :-)


    Beste Grüsse
    Martin

    Hallo zusammen,


    mein Name ist Martin (27) und ich komme gebürtig aus der nähe von Kassel in Nordhessen.
    Seit Anfang Januar arbeite ich in der Schweiz (Nähe Interlaken) in einer Brauerei.
    Ich finde es sehr schön hier und möchte mich gern in meiner "neuen Heimat" integrieren und
    einiges über die Kultur Erfahren.


    Viele Grüße
    Martin