Beiträge von Pipino

    Hat jemand erfahrung wie die einstiegsgehälter in der chemiebrqnche sind?
    Teilweise finde ich unterschiedliche ratggeber.
    Vom umrechnungsfaktor (1,7-2) was ca 100000 chf bedeuten würde bis hin zu einer
    "Empfehlung" von ca 80-85 k chf.


    Kanton wäre Zürich.


    Neben dem masterstudium wurde eine ausbildung absolviert, diverse praktika und weiterbildung (u.a. Projektmanagement)

    ich danke für eure einblicke. Vielleicht sollte man über den eigenen schatten springen und sich einfach trauen.


    Ja gut bzgl doppelt besteuert. Beim grenzgang würde vom bruttolohn ca 5 prozent an den schweizer staat gehen.
    Neben den ganzen Sozialversicherungsabzügen muss man einkommensteuerzahlen. Hab es mal durchgerechnet und trotz höheren lohn würden im vergleich zu einem gleichwertigen job in deutschland "nur" paar hundert euro netto mehr bleiben wenn ich denn richtig gerechnet habe.


    Mir wird nur nicht richtig ersichtlich ob trotz nutzen eines brutto netto rechners in der schweiz viel mehr bleibt bzw viel mehr davon hat.
    Ich bin jetzt kein materialistischer mensch, aber wenn ich sowieso umziehen muss, dann sollte man den weg wählen wo einem mehr bleibt :smiling_face:

    Guten Tag zusammen,


    Und zwar würde es mich interessieren ob es jemanden gibt der z.b.
    1 jahr als grenzgänger unterwegs war und 1 jahr mit dem selben lohn in der schweiz sesshaft war?
    Mich würde interessieren wo mehr vom brutto lohn übrig bleibt bzw mehr lohnt.


    Habe mich über die Abzüge usw informiert aber so ganz sicher bin ich noch nicht.


    Evtl würde sich eine Möglichkeit ergeben in eglisau zu arbeiten nördlich von Zürich



    Natürlich muss ein höherer netto lohn z.b. in der schweiz nicht automatisch besser sein aufgrund der lebenserhaltungskosten, aber
    Für vieles könnte man ja mal "rüber fahren".


    Ich bedanke mich im vorraus