Beiträge von BRTS

    In Genf ist's mit Sicherheit genauso schlimm wie im Tessin (da hat's auch Parteien, die offen gegen Grenzgänger sind), aus der Deutschschweiz hört und v.a. liest man es auch (gerade Deutsche gehören ja schon eh zu denjenigen Ausländern, die man am wenigsten mag, zumindest theoretisch).
    Aber warten wir 'mal ab, vllt hat der eine oder andere ja eine kleine Erfahrung diesbez. beizusteuern hier.


    Grenzgang tät' ich mir - wie oben geschrieben - allein dadurch schon nicht antun, dass ein zweigeteiltes soziales Leben sicherlich nicht einfacher ist als eines, das idealerweise Freizeit nicht so weit von dort erlebt, wo man arbeitet/zur Schule geht/einkauft, kurz tagsüber ist. Ist sicherlich im Fall Konstanz-Kreuzlingen nicht so akut, aber im Fall Zürich-Singen z.B. schon eher. Gilt teilweise freilich auch für Pendler in der Schweiz. Wobei in dem Fall dann aber wenigstens der Feindfaktor wegfällt.


    LG

    Hallo,


    mich wundert immer ein bisschen, dass es Deutsche so sehr in die Deutschschweiz zieht (scheint mir jedenfalls so, in den Foren und so), wo doch z.B. die Romandie vielfach gute Entfaltungsmöglichkeiten bietet. Lernt man in Deutschland kein Französisch mehr in der Schule, z.B.?


    LG

    Hallo,
    das grösste Problem dürfte sein, dass Schweizer Grenzgang (heisst das so?) nicht mögen bzw. Grenzgänger bisweilen offen angefeindet werden. Wär' für mich kein Leben. Freunde finden und ein Leben in der Schweiz ist ja eh schon viel schwerer, wenn man abends immer wieder zurück ins Elend muss. ;) Dann braucht's nicht noch zusätzlichen dicken Stress.


    LG