Deutscher Führerschein in der Schweiz

Führerschein Schweiz: In der Schweiz sind die Autobahnschilder grünDer in Deutschland erworbene Führerschein ist auch in der Schweiz gültig. Der Führerschein sollte nach der Einwanderung innerhalb der nächsten 12 Monate auf einen Schweizer Führerausweis umgeschrieben werden. Denn nach einem Jahr verliert die deutsche Fahrerlaubnis ihre Gültigkeit und man würde, gesetzlich gesehen, ohne Fahrerlaubnis fahren. Am besten ist es den Führerschein umzuschreiben, wenn das eingeführte Fahrzeug umgemeldet wird. Es ist eh nicht möglich eigene Fahrzeuge mit Schweizer Kennzeichen mit einem deutschen Führerschein zu führen. Andersrum ist es auch nicht möglich ein eigenes Fahrzeug mit deutschem Kennzeichen mit einem Schweizer Führerausweis zu führen. Es ist aber weiterhin möglich geliehene Fahrzeuge mit fremden Kennzeichen zu führen. Sprich, es ist weiterhin möglich mit einem Schweizer Führerausweis, ein in Deutschland geliehenes Fahrzeug zu fahren oder auch ein von Freunden und Verwanden geliehenes Fahrzeug zu führen. Wichtig dabei ist aber zu beachten, dass die geliehenen Fahrzeuge nicht dauerhaft genutzt werden dürfen. Dies darf nur vorübergehend sein.

 
Wichtig: Personen, die beruflich in der Schweiz registrierte Fahrzeuge führen möchten, benötigen den Schweizer Führerausweis vor Antritt der ersten Fahrt.
 
Achtung: Ist der deutsche Führerschein noch auf Probe, wird der ausgestellte Schweizer Führerausweis befristet ausgestellt. Innerhalb dieser Frist müssen zwei Weiterausbildungskurse WAB der Zweiphasenausbildung absolviert werden. Diese Kurse dauern jeweils einen Tag und kosten zusammen je nach Anbieter um die 600 Schweizer Franken. Im ersten Kurs geht es um richtiges Bremsen und Unfallvermeidung. Beim zweiten Kurs geht es um ökonomisches Fahren und es werden Feedbackfahrten getätigt. Der unbefristete Führerausweis kann frühstens 4 Wochen vor Ablauf der Frist und sollte bis spätestens 3 Tage vor Ablauf der Frist beim zuständigen Verkehrsamt beantragt werden. Denn nach Ablaufdatum verliert der befristete Führerausweis seine Gültigkeit und man wäre sonst nicht mehr im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Es genügt mit den beiden Kursbestätigungen und dem auslaufenden Führerausweis zum Verkehrsamt zu gehen und diesen direkt dort zu beantragen. Der Versand des neuen unbefristeten Ausweises dauert in der Regel 2-3 Tage.

Führerschein umschreiben

Der Schweizer Führerschein kann auf dem zuständigen Verkehrsamt beantragt werden. Die Kosten für die Ausstellung und des Umtausches des neuen Führerausweis belaufen sich auf circa 90 Schweizer Franken. Folgende Unterlagen werden dafür benötigt.  

  • Gesuchsformular (erhältlich beim Kantonalen Verkehrsamt, meist auch Online als Download zu bekommen.)
  • Der deutsche Führerausweis im Original (Achtung diesen bekommt man nicht zurück)
  • Kopie vom Ausländerausweis
  • Ein aktuelles Passfoto  (Masse 35 x 45 mm)
  • Sehtest (ist auf dem Gesuchsformular zu bestätigen)

Für den Fall, dass ein alter Führerschein vorhanden ist, der dazu berechtigt Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen zu führen und dieser weiterhin gewollt ist, dann muss das Formular „Berechtigung bis 7,5 Tonnen bei Umtausch ausländischer Führerausweis“ ausgefüllt und beigelegt werden.  In diesem Fall ist eine kostenpflichtige Untersuchung beim Amtsarzt erforderlich. Dies wird dann regelmässig (je nach Alter) durchgeführt und ist jedes Mal mit Kosten verbunden. Wenn darauf verzichtet wird, so muss für das Wiedererlangen dieser Berechtigung die vollständige Prüfung abgelegt werden.

 

Passend zum Thema

 

Werbung