Beiträge von heisseisen

    Ich würde an deiner Stelle , bevor ich der SCHUFA Geld auf den Tisch lege, erst mal in der WG nachfragen, ob das von Nöten ist. Kommt ja auch auf das Vertragsverhältnis bei der WG an.

    Wenn ich mich um eine Wohnung bemühe, bei der ich (oder meine Familie) der einzige Mieter bin, würde ich aber auch gleich die SCHUFA Auskunft mitschicken, wenn ich die Wohnung bekommen möchte (und meine SCHUFA Auskunft die Chancen dazu nicht verschlechtert ;-) )

    Beste Grüsse

    tobi

    Was Schweizer im Zweifelsfall viel eher interessiert, ist eine oder zwei Referenzen - also Referenzpersonen - die man im Lebenslauf angibt und die der Arbeitgeber kontaktieren kann. Diese sollte man aber natürlich vorher einweihen.

    Das hatte ich auch gemacht, weiss aber nicht, ob meine Referenzperson kontaktiert wurde.

    Hallo Oezhak

    Herzlich willkommen hier im Forum!

    Zu 1. Ob das Gehalt passt, kannst Du auch im Lohncomputer nachsehen. Da gibt es auch Gehaltsvergleiche nach Berufsgruppen

    Zu 2. Kann passen, kann aber auch nicht passen, da sehr individuell von deiner Lebensrealität und deinen Ansprüchen abhängig.

    Zu 4. Mir kommt es so vor, dass Möbel eine der wenigen Warengruppen ist, die preislich vergleichbar mit D, teilweise sogar günstiger ist. Aber auch hier hängt es davon ab, ob du Ikea oder Designer bevorzugst. Bei ersterem kann es günstiger als in D sein und lässt sich sehr einfach über das Netz recherchieren.

    Zu 3. von Autos verzollen habe ich keine Ahnung, aber wenn man in der Schweiz freundlich bei einer Behörde oder einem Amt nachfragt, bekommt man in der Regel sehr schnell auch eine freundliche Antwort.

    Ich wünsche Dir ein gutes Gelingen bei dem anstehenden „Abenteuer“. Für mich ist es bisher rundum positiv (vielleicht bis auf das Wetter diesen Sommer 😉)

    Beste Grüsse

    tobi

    Hallo Alex

    Für meine Bedürfnisse arbeite ich auch mit Dual SIM und zwei mal Prepaid.

    In Deutschland (wo ich nur noch selten bin), habe ich mir ein Jahrespaket bei EDEKA gekauft (Telekom Netz und mit eSIM). Für die Schweiz nutze ich die Smart Pakete von Aldi-Mobile, da überträgt sich nicht verbrauchtes inländisches Datenvolumen auf den nächsten Monat weiter und Gespräche und SMS in die unmittelbaren Nachbarländer der Schweiz sind auch mit in der Flat enthalten. Außerdem noch 1GB Roaming pro Monat in den Nachbarländern.

    Für mich passt das sehr gut.

    Beste Grüsse

    tobi

    Salü Tinker

    Ich arbeite zwar nicht in der IT sondern seit kurzem bei der Stadt Bern.

    Meine ersten Eindrücke:

    Sehr großzügiger Veloparkplätze in der Einstellhalle (Tiefgarage) mit Lademöglichkeiten, Umkleide mit Duschen. In der Schweiz ist die Gesetzgebung, Akzeptanz und Marktdurchdringung von S-Pedelecs (bis 45 km/h) deutlich besser als in D, deswegen kann man auch weitere Strecken und Berge gut mit dem Velo pendeln.

    In unserem Pausenraum (mit Dachterasse, aber ohne Pool 😩 ) steht eine Batterie von 5 Mikrowellen. Also selbst mitgebrachtes ist akzeptiert, wenn nicht sogar willkommen. Eine Migros ist aber auch direkt nebenan.

    Oft gemeinsame Mittagspause, mind. 30 Minuten, gerne auch länger. Dazu kommen noch jeweils 15 (bezahlte) Minuten Z‘Nüni und Z‘Vieri Pause hinzu (also Frühstücks und Kaffeepause).

    Und das Einarbeitungsprogramm bei mir ist der Hammer! Alles QM-mäßig dokumentiert, Zeit zum Leute kennen lernen. Ich habe schon ein schlechtes Gewissen, wie dürftig ich die Übergangszeit von einem Monat für meinen Nachfolger gestaltet habe 🥴

    Beste Grüsse

    tobi

    Hallo almdudler

    Warum ist die Einfuhr des Fahrzeugs nicht möglich? Du hast doch genau das getan indem Du es beim Zoll als Umzugsgut angemeldet hast und das 15.30 erhalten hast.

    Zurück geht es nach 2 Jahren dann wieder als Umzugsgut.

    Beste Grüsse

    tobi

    Bei mir war es für die berufliche Einreise im Januar noch so, dass ich dem Gesundheitsamt in Potsdam (wo ich damals noch wochenweise gearbeitet habe und bei Freunden übernachtet habe) eine Bestätigung des Arbeitgebers für die unaufschiebbare Dringlichkeit der Anwesenheit vorgelegt habe. Damit musste ich in D nicht in Quarantäne und konnte jeweils übers WE in die Schweiz zurückfahren - wobei der Aufenthalt in D/Brandenburg auf Max. 5 Tage am Stück begrenzt war. So stand es damals in der Verordnung.

    Ihr solltet Euch die Einladung zum Vorstellungsgespräch schriftlich geben lassen (für die Grenze) und mal in eurem Bundesland in die Verordnung und die dortigen genauen Quarantäne Ausnahmen schauen.

    Beste Grüße

    tobi

    Selbst mit dem LKW fahren halte ich für fast unmöglich. Du brauchst eine Tankkarte, um die Autobahnmaut an der Grenze lösen zu können (wird über den Kilometerstand abgerechnet)

    An der Grenze (Basel Autobahn zumindest) kann man auch mit Kreditkarte zahlen. Man sollte sich nur unbedingt vom Vermieter die Originale der Fahrzeugpapiere geben lassen und wenn vorhanden die Plastikkarte für die Schweizer Schwerlastabgabe. Ist diese noch nicht oder nicht mehr vorhanden, dauert die Bearbeitung noch mal 15 Minuten länger, ist aber auch kein Hexenwerk.

    Wir haben für Berlin-Bern ca. 6000 Euro bezahlt für unseren 4 Personen Haushalt. Ist bei der Spedition eine 4 Tages Veranstaltung gewesen.

    Der 7,5 Tonner mit Sprit etc. war bei gut 1200 EUR bei 5 Tagen. Hätte ich es damit gemacht, hätte ich 4x fahren müssen ( wegen des Gewichts).

    Und ja, auch mit der Spedition ist nicht alles easy. Unbedingt Pauschalpreis vereinbaren und vorher Besichtigung der Umzugsgüter. Was ich dann sehr komfortabel fand war, dass sie beim Ausladen noch Leute vom Sitz in Freiburg nachgefordert haben. Sowas ist privat etwas schwieriger 🥴

    Beste Grüsse

    tobi

    Kleiner Nachtrag: die Wartezeit am Zoll kannst Du mit der Spedition auch outsourcen. Oder Du nimmst Dir was schönes zu Lesen mit 😉

    Ich habe sowohl mit 7,5 Tonner als auch mit dem Wohnmobil jeweils 3-4 Stunden in der regulären LKW Schlange vor dem Autobahnzoll Basel gestanden. Der eigentliche Verzollungsvorgang am deutschen und Schweizer Zoll ging dann (bis zur Waage) aber relativ zügig und ohne grosse Wartezeiten. Vielleicht gibt es da bessere Lösungen, aber wenn ich mich richtig erinnere machen nur Basel Autobahn, Weil am Rhein und noch ein drittes Zollamt die Einfuhr von Umzugsgütern.

    Beste Grüsse

    tobi