Beiträge von Lilo85

    Danke für deine Antwort. Bei dem Kindergeld ist es so, weil es in der Schweiz eine vergleichbare Leistung gibt.


    Beim Elterngeld dachte ich, dass das deutsche Beschäftigubgsverhältnis ausreicht. Da die Schweiz kein Elterngeld kennt, hätte ich dann Anspruch aus D.
    Das Gesetzt selbst spricht aber auch nur von Wohnsitz und gewöhnlichem Aufenthalt.



    schönen Freitag

    Hallo zusammen,
    meine Kinder und ich sind letzte Woche endlich nachgezogen. Den Rest der Elternzeit (also bis September 2023) wollen auf jeden Fall hier verbringen.
    Bei der Elterngeldstelle habe ich den Umzug gemeldet. Jetzt meinen die, ich müsste meinen ständigen Wohnsitz in Deutschland haben und wollen auch eine Meldebescheinigung. Zudem muss ich von meinem Arbeitgeber etwas ausfüllen lassen.
    Musste das von euch auch jemand?



    Danke vorab und vielen Grüße

    Vielen Dank für die Antworten. Leider sehr verspätet. Eure Antworten sind sehr hilfreich.
    Die ganzen Formalitäten will ich im Mutterschutz vorbereiten.
    Die Corona-Situation mit arbeiten, schwanger und kleinem Kind, das betreut werden musste, blieb einiges auf der Strecke.
    Mittlerweile haben wir eine Wohnung in der Schweiz gefunden, in die mein Mann Anfang Juli zieht. Ich bleibe aber dabei, erst nach der Geburt von Kind 2 in die Schweiz zu ziehen und Hilfe von meiner Familie in Deutschland in den den letzten Wochen vor und nach der Geburt in Anspruch zu nehmen.
    Ich freue mich aber schon sehr wenn es dann irgendwann soweit ist, dass wir als Familie und der Schweiz leben.

    Herzlichen Dank für die Antwort.


    Ich habe leider noch eine Rückfrage. Heißt das, dass mein Kind 1 bereits seit mein Mann im Januar in der Schweiz arbeitet, dort krankenversichert sein müsste? Momentan besteht von Kind 1 und mir ja noch gar kein Bezug in die Schweiz und er ist über mich familienversichert. Bisher hatten wir auch keine Info darüber, dass sich hieran etwas geändert hat.


    Oh man, ist das alles so kompliziert ....

    Hallo zusammen,


    der Beitrag Kat_hrin ist sehr hilfreich.


    Ich habe folgende Situation:
    Mein Mann lebt und arbeitet seit Januar in der Schweiz. Unser Kind und ich sind weiterhin in Deutschland und ich arbeite in Deutschland. Ich bin nun erneut schwanger. Ich werde bei meinem Arbeitgeber in D 3 Jahre Elternzeit einreichen. Das 2. Kind soll noch in D zur Welt kommen. Wir werden dazu zu meinen Eltern ziehen und auch dort einen Wohnsitz behalten.
    Gleichzeitig wollen die Kinder und ich dann aber ein paar Wochen nach der Geburt überwiegend in der Schweiz bei meinem Mann sein.


    Man findet echt so wenig Informationen.



    Habe ich es richtig verstanden, dass Elterngeld beziehen kein Problem ist?


    Bei der Krankenkasse ist unser 1. Kind bei mir momentan Familienversichert. Muss ich nun für mich das Formular E106 beantragen, sobald wir überwiegend in der Schweiz sind dort gemeldet sind und die beiden Kindern direkt in der Schweiz krankenversichern?


    Weiß jemand wie es sich in unserem Fall mit dem Kindergeld verhält? Für Kind 1 gibt es Kindergeld aus D, da ich ja in D arbeite und das Kind und ich auch nur in D einen Wohnsitz haben.


    Ich bin sehr dankbar für Antworten.
    Viele Grüße