Beiträge von JaniMH

    Vielen Dank für eure Antworten :)


    Ich denke ich werde es so machen, dass mein Freund jetzt mal nach Wohnungen sucht und sich bewirbt. Dann werden wir schauen, dass ich in den Mietvertrag aufgenommen werde.
    Beim Zoll reicht der Mietvertrag erstmal aus für einen zollfreien Umzug. Das Auto muss man erst innerhalb eines Jahres ummelden und in der Schweiz versichern. Das finde ich ganz gut, weil wer weiß schon was in einem Jahr passiert :) Zollvergehen will ich natürlich nicht riskieren.



    Mit meinem Arbeitgeber (Staat) hab ich glaube ich die wenigsten Probleme, solange ich meine Arbeit mach. Und bei Grenzschließungen wäre es sogar viel besser wenn ich in Deutschland gemeldet wäre :) Ich würde dann halt Probleme haben in die Schweiz zu kommen, aber das ist halt dann mein Pech.


    Und was die Infrastruktur angeht, da meine ich Dinge wie Feuerwehr (es gibt Stellenansätze nach Einwohnerzahl) oder auch Schutzräume (wenn kein eigener vorhanden zahlt man ja die Abgabe). Bei einer "Nicht-Gemeldeten" bestimmt nicht wild, erlauben sich dies alle ergeben sich im Zweifelsfall Probleme.


    Würde dann erst mal so lange abwarten mit der Ummeldung, bis mich jemand anschwärzt. Hab schon gehört, dass die Schweizer immer gleich petzen müssen :)
    Wobei ich ehrlich gesagt nicht einseh, warum ich mich melden sollte. Ich zahle schließlich in dem Land auch keine Steuern. :whistling:

    Hallo lieberjott,


    vielen Dank für deine Antwort. Wir würden schon richtig zusammen wohnen, sonst könnten wir es auch so lassen wie bisher (Er wohnt am Wochenende bei mir). Wie bereits geschrieben, werde ich im Homeoffice arbeiten und nur zwei Tage die Woche im Amt sein. Wahrscheinlich werden ich insg. an 3-4 Tagen in der Woche in Deutschland sein und die restlichen in der Schweiz. Übernachten werde ich aber tatsächlich nur noch selten in Deutschland.


    Ich habe in der Zwischenzeit herausgefunden, dass ich keinem Fall einen steuerlichen Vorteil hätte aufgrund von § 6 AStG.


    Wie sieht es denn mit einer Aufenthaltsbewilligung aus? Könnte ich eine bekommen obwohl wir nicht verheiratet sind?

    Hallo,



    ich möchte mit meinem Freund zusammen ziehen. Er arbeitet und lebt bereits seit letztem Jahr in der Schweiz und hat den B-Ausweis. Ich bin Beamtin und werde daher weiterhin in Deutschland arbeiten.
    Ich werde voraussichtlich 2 mal die Woche im Amt arbeiten und ansonsten kann ich Homeoffice machen, wäre demnach Grenzgängerin. Nur gibt es diese Konstellation nicht so häufig :)
    Mir ist daher einiges unklar. ?(
    - Würde ich überhaupt eine Aufenthaltsbewilligung bekommen? (Wir sind ja nicht verheiratet und ich arbeite nicht in der Schweiz)
    - Oder kann mein Freund alleine einen Mietvertrag abschließen und ich bleibe nur in Deutschland (bei meinen Eltern, die auch eine leere Wohnung im Haus haben) gemeldet? Diese Variante würde mir gut gefallen, da ich dann zwecks Versicherungen und Auto alles belassen könnte wie es ist. Aber wahrscheinlich bin ich dann irgendwie illegal in dem Land oder :/
    Wenn ich mich in die Schweiz ummelden würde bzw. könnte hätte ich vielleicht einen steuerlichen Vorteil, allerdings weiß ich nicht ab sich das lohnt, wenn ich mein Auto verzollen muss. Außerdem wäre diese Konstellation nicht von langer Dauer, da ich auf jeden Fall nach 1 - 2 Jahren wieder zurück nach Deutschland ziehen möchte und dann müsste ich mein Auto wieder zurückverzollen X/


    Ich hoffe jemand kann mir ein paar Tipps geben :)
    Dankeschön