Beiträge von rivella01

    Ich greife diesen Beitrag mal wieder auf, damit ich nicht extra einen neuen eröffnen muss.


    Ich bin im September 2021 in die Schweiz gezogen und muss deshalb für meine deutsche Steuererklärung 2021 die Anlage WA-ESt ausfüllen.


    Laut dieser Seite bzw. § 34d EStG sind die Einküfte nach deutschem Maßstab zu ermitteln, also auch abzüglich Werbungskosten.


    - Wie sieht es aber mit den Sozialversicherungen aus? In der Anlage Vorsorgeaufwand kann man auch ausländische Sozialversicherungen angeben. Kann ich dort die Versicherungsbeiträge aus der Schweiz eintragen?

    - Kann ich die Quellensteuer ebenfalls angeben?

    Kurze Frage, an alle die ihre Bewilligung schon haben :smiling_face:


    Erhält man die ZEMIS Nummer bereits am Tag der Anmeldung mitgeteilt?


    Ich beginne im September meinen neuen Job in der Schweiz, werde aber auch erst Ende August umziehen, sodass ich mich erst am 30.08. beim Einwohneramt melden und die B-Bewilligung beantragen kann.

    Mein neuer Arbeitgeber hat aber jetzt schon nach der Bewilligung gefragt, weil er für z. B. für die Quellensteuer-Anmeldung meine ZEMIS Nummer benötigt.

    Nahezu alles kann mit einer Zusicherung der Aufenthaltsbewilligung bewerkstelligt werden.


    Migrationsamt kontaktieren, Arbeitsvertrag und Mietvertrag vorlegen (reicht als Scan) und damit die Zusicherung bekommen. Darauf gibt es die ZEMIS-Nummer, mit der auch Verträge geschlossen werden können. Internet, Natel & Co. ebenso wie das Konto.


    Hi Markus,


    danke dir, für deine Antwort. :smiling_face: Dass mit der Zusicherung hatte ich in anderen Threads auch schon gelesen und deshalb direkt beim Migrationsamt Thurgau angefragt. Die Mitarbeiterin hat mir aber gesagt, dass sie für EU-Bürger keine Zusicherungen ausstellen, da diese nicht notwendig sei, weil Arbeitsvertrag und Mietvertrag ausreichen würden, um alles zu erledigen.


    Kerstin

    Auch dir vielen Dank :smiling_face: Bedeutet 14 Tage Zeit dann, dass es nicht zwingend vor Arbeitsbeginn sein muss oder doch? Ansonsten würde ich es einfach versuchen, bereits 3-4 Tage vorher mich anzumelden.

    Hallo zusammen,


    ja ich weiß, dass diese Fragen hier schon oft gestellt wurden und habe auch schon einige Beiträge gelesen :smiling_face_with_smiling_eyes: Da ich aber keine 100%ige Antwort auf meine Fragen gefunden habe, habe ich mich entschieden, doch einen neuen Thread dafür zu erstellen.


    Ich starte ab 1. September einen unbefristeten Job in der Schweiz (Thurgau), Arbeitsvertrag ist unterschrieben und der Mietvertrag ab 01.09. ebenfalls.


    • Ich habe gelesen, dass ich die B-Bewilligung erst NACH Einreise aber VOR Arbeitsantritt beantragen kann. Was ist aber, wenn Einreise und Arbeitsantritt am gleichen Tag sind? Zwar gehe ich davon aus, dass die Übergabe der Wohnung am 31.08. stattfinden sollte, aber finde es doch ziemlich knapp alles an einem Tag zu erledigen.
      • Könnte ich trotzdem am 30.08. einfach zum Migrationsamt und mich anmelden oder ggf. sogar schon früher?
    • Wann sollte man am besten das Schweizer Bankkonto eröffnen bzw. wo ist das ohne vorliegenden Ausländerausweis bereits vor Einreise möglich? Ich würde gerne ein Konto bei Neon (Online Bank) eröffnen, dafür ist aber der Ausländerausweis nötig. Ich gehe deshalb davon aus, dass ich vorübergehend bei einer anderen Bank ein Konto eröffnen sollte?
    • Krankenversicherung: Muss ich diese vor Einreise abschließen oder reicht dies auch noch im Laufe des Monats (Sep)?
    • Internetvertrag: Kann ich diesen schon vor Einreise abschließen, sodass ich ab September Internet in der neuen Wohnung habe?
    • Strom / Billag: Muss ich mich beim Stromanbieter vorher anmelden? Läuft es bei der Rundfunkabgabe, ähnlich wie in DE, dass ich nach Anmeldung bei der Gemeinde wenige Wochen später Post dazu erhalte?


    Vielen Dank :smiling_face: