Beiträge von Jodok

    Das weiss ich nicht. Es handelt sich um das Einkommen aus dem Erbe meiner Frau, das sich in D befindet. Ich vermute mal, dass das dann irgendwie "gesondert" und somit "alleine" besteuert wird. Habe aber keine Ahnung, wie das dann konkret vor sich gehen soll... Das Einkommen ist vorerst auch sowieso negativ, da die Wohnung leersteht und zunächst renoviert werden muss.

    Vielen Dank, Martin! Wir haben unterdessen die Steuerklärung in der Schweiz eingereicht. Da mussten wir die Wohnung und das Bargeld (je einen Drittel) angeben. Für die Wohnung wird nun das Steueramt in der Schweiz eine "Steuerrausscheidung" vornehmen, da die Wohnung in der Schweiz nur satzbestimmend berücksichtigt wird. Da sind wir gespannt, was da herauskommt.

    Viele Grüsse, Jodok

    Hallo Markus


    Vielen Dank für die super Informationen!! Somit ist das mit der Erbschaftssteuer offensichtlich so in Ordnung gelaufen. Gut zu hören!


    Somit ist meine meine Frau in Deutschland nun neu einkommens- und vermögenssteuerpflichtig, und zwar für das Vermögen (1/3 des Liegenschaftswertes) und für 1/3 des Netto-Einkommens aus der Liegenschaft? Muss sie deswegen in Kontakt mit dem deutschen Staat treten (oder mit dem Land Bayern, wo die Liegenschaft sich befindet)? Oder wird der Deutsche Staat von sich aus mit ihr Kontakt aufnehmen, wegen der neuen Steuerpflicht?


    Und: Das sollte eigentlich dann folgerichtig bedeuten, dass sie in der Schweiz weder das geerbte Vermögen noch das daraus resultierende Einkommen versteuern muss, da ja offenbar Deutschland dies übernimmt?


    Viele Grüsse


    Jodok

    Hallo zusammen


    Meine Frau ist deutsche Staatsangehörige, ich bin Schweizer, wir leben seit 30 Jahren im Kanton Zürich. Die Mutter meiner Frau ist letztes Jahr in Deutschland verstorben. Meine Frau hat - zusammen mit ihren zwei in Deutschland wohnenden Schwestern - die Wohnung der Mutter in Deutschland geerbt. Meiner Frau wurden nun vom deutschen Staat die gleichen Erbschaftssteuern wie ihren zwei in Deutschland lebenden Schwestern belastet.

    Wir haben uns nun gefragt, ob dies wirklich korrekt ist (denn nach der Schweizer Regelung wäre diese Erbschaft für meine Frau ja steuerfrei...).

    Hat jemand Erfahrungen mit diesem Thema gemacht? Welcher Staat hat dann in einem Erbfall genau was besteuert?


    Hier konkret die zwei Punkte, die uns nun interessieren:

    - offenbar hat sich Deutschland wegen der in Deutschland gelegenen Liegenschaft zuständig gefühlt, meine in der Schweiz lebende Ehefrau mit ERBSCHAFTSSTEUERN zu belegen ==> ist das andern Forumsmitgliedern auch schon so passiert und somit "normal" (und hoffentlich nicht irrtümlich erfolgt)?

    - kann meine Frau diese deutschen Erbschaftssteuern in der Schweiz von der Einkommens-Steuer abziehen?

    - die Erbengemeinschaft in Deutschland (mit den 2 in Deutschland lebenden Schwestern) wird noch einige Jahre weiterbestehen ==> ist somit wegen des (vermieteten) Hauses in den nächsten Jahren für meine Frau nun quasi "analog" auch mit deutschen EINKOMMENS- und VERMÖGENSSTEUERN zu rechnen? Oder ist dafür dann plötzlich die Schweiz zuständig?


    Ich bin gespannt auf Eure Erfahrungen und Meinungen!


    Viele Grüsse

    Jodok