Beiträge von Maik

    Will die deutsche Behörde bei Abmeldung eine Auslandsadresse ? Habe meinen Termin zum abmelden am Mittwoch im Rathaus. Habe Arbeitsvertrag aber noch keine Wohnung, vielleicht muss ich auch 1 bis 2 Monate in einer Pension wohnen in der Schweiz bis ich eine Wohnung habe.

    Für die Abmeldung in Deutschland brauchst du keine Adresse angeben. Meistens steht dann nur "Ins Ausland verzogen da". Sie interessieren sich maximal dafür in welches Land, mehr nicht.

    Hallo Nadja


    Das ist natürlich nachvollziehbar, dass dies eine schwere Entscheidung ist. Habt ihr neben dem finanziellen auch mal eine Liste gemacht, auf der alle Pro und Contras stehen? Wenn für euch in ein paar Jahren eventuell Kinder auf dem Plan stehen, solltet ihr auch bedenken, dass die Kinderbetreuung in der Schweiz sehr teuer ist. Da lohnt es sich meistens nicht, dass beide weiter voll arbeiten gehen.


    Schöne Grüsse
    Maik

    Sorry, das mit dem Usernamen ist Zufall und war keine Absicht. Falls man den nachträglich ändern kann, würde ich das tun.

    Kannst du. Schick mir einfach eine PN und ich ändere ihn dir ab. 😉

    Mit Weil am Rhein hatte ich damals auch sehr gute Erfahrung gemacht. Auch wenn es schon etwas länger her ist. Früh kommen ist immer eine gute Idee. Unbedingt aber die Öffnungszeiten für die Einfuhr beachten.


    Rheinfelden und Konstanz sind bei der Einfuhr, aus dem was ich so mitbekommen habe, gern mal etwas strenger. Kommt aber auch immer ein wenig auf den Gegenüber, das eigene Verhalten und ein wenig Glück an. Bei Überladung sind sie an der Grenze schnell mal streng, egal wie nett und gut vorbereitet man ist.

    Bei der Frage ob es Sinn macht, bin ich voll bei Markus. Kommt sehr auf den Wagen an. Aufwand und Zeit für den ganzen Ablauf sollte man dabei auch unbedingt mit einrechnen.


    Grundsätzlich aber geht es. Ob du noch einen Wohnsitz in Deutschland hast spielt keine Rolle. Wichtig ist, dass du deinen Wohnsitz in der Schweiz nachweisen kannst und regulär gemeldet bist. Im Idealfall lässt es sich mit dem Ausländerausweis belegen. Bei der Einfuhr fallen neben einigen Gebühren (Stempel, Zollanmeldung, Ausfuhrkennzeichen, MFK, usw.), Automobilsteuer 4% und Mehrwertsteuer 7.7% an. Vorbereitung für die Ausfuhr sollte am besten der deutsche Händler erledigen. Das ist mit Sicherheit der nervigste Teil.

    ttrepper Zu den üblichen Bankangeboten, wäre Revolut für diese Zeit für euch vielleicht noch eine Alternative. Ich persönlich würde da jetzt keine hohe Beträge deponieren, aber zum in Franken bezahlen und schnell Geld tauschen finde ich es eine sehr gute Möglichkeit. Die Wechselkurse sind super und die Handhabung ist einfach.


    Hatte dazu letztes Jahr auch einen Blogartikel geschrieben: https://www.auswandern-schweiz…rungen-zu-revolut-und-n26

    Hallo Vanessa


    Während der Ausbildung halte ich das auch für keine gute Idee. Kerstins Vorschlag ist da mit Sicherheit die beste Idee. Was für eine Ausbildung machst gerade? Wie sind deine Berufschancen damit in der Schweiz? Das wären eigentlich für dich jetzt die wichtigsten Fragen.

    Du wärst nicht nur finanziell sondern auch rechtlich total von deinem Freund abhängig. Das mag dir vielleicht gerade bei einer gut laufenden Beziehung nicht wichtig sein, aber es gibt auch mal schlechte Tage und dieser Umstand könnte die Beziehung auch unnötig belasten.


    Bei einem Umzug in die Schweiz müsste das Auto auch eingeführt werden. Ob es dabei auf deinen Vater zugelassen und versichert war, wäre keine Schwierigkeit. Mehr dazu findest du im Schweiz Handbuch https://www.auswandern-schweiz…eiz-handbuch/auto-einfuhr und in mehreren Beiträgen im Forum zum Beispiel hier: https://www.auswandern-schweiz.net/forum/thread/745-der-pkw-meines-vaters-immatrikulation/.


    Zu deiner letzten Frage. Grundsätzlich kannst du den Wohnsitz bei deinen Eltern schon behalten. Aber, beide Länder betrachten den jeweiligen Wohnsitz als Erstwohnsitz und manche Gemeinden verlangen in der Schweiz eine Abmeldung aus Deutschland. Zusätzlich kann solch eine Konstellation steuerlich schwierig werden.


    Schöne Grüsse
    Maik

    Ich denke man kann gut sagen, dass Leasing oder Kauf immer sehr individuell sind und je nach Situation das eine oder andere mehr Sinn macht. Verallgemeinern kann man das glaube ich nicht.

    Finde ich auch super. Aber "Pionierinnen" ? Alle 3 Damen können sehr gut schreiben und sind mit dem Netz vertraut. Klar gibt es Unterschiede, in einem Tweet oder einem Forum etwas zu schreiben und dann einen Blog, der eine Mischung ist aus Tagebuch und literaturbetontem Kaufmannsbuch.

    Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. So war das sicher nicht gemeint. Ich habe gemeint, da dies für "About Swiss" absolutes Neuland ist und sie für alle folgenden den Weg ebnen. Das meinte ich mit Pionierinnen.

    Hallo FFM


    Beim Teilumzug im ersten Schritt erstellst du eine grobe Gesamtliste, was dein Umzug umfasst. Im Detail kommt es nicht darauf an, solange du es nach besten Gewissen machst. Innerhalb von 24 Monaten kannst du auch noch Inventar angeben, welches du am Anfang vielleicht nicht bedacht hast.


    Folgendes Links kann ich dir dazu noch empfehlen:

    Schöne Grüsse
    Maik

    3 Pionierinnen preschen in dieses unbekannte Gebiet vor. Sehr gut, find ich super. Bin mega gespannt und freue mich sehr darauf. Wenn es für euch passt, würde ich sagen, dass wir ab dem 1. Mai starten können. In der Zwischenzeit werde ich die Webseite dafür vorbereiten und euch die Berechtigungen einrichten. Für Support bzw. Unterstützung bin ich für euch natürlich da.

    Hallo zusammen


    Nach dem grossen Update sind die allermeisten Anpassungen erfolgt und Probleme behoben. Wie bereits angekündigt, habe ich vor das Forum weiter auszubauen. Dazu schwebt mir schon seit längerer Zeit die Idee der öffentlichen Auswanderertagebücher im Kopf umher.


    Wer darauf Lust hat könnte dann mit seinem Foren-Account (nach Freischaltung) eigene Blogbeiträge schreiben, in dem Sie/Er von der Vorbereitung, Vorfreude, Auswanderung, Erfahrungen und dem neuen Alltag in der Schweiz berichtet. Der Vorteil: man bräuchte keine eigene Webseite, hätte sofort eine anständige Reichweite und kann darüber neue Kontakte knüpfen. Leser mit einem Foren-Account können mit diesen Beiträgen interagieren (Kommentare schreiben und Reaktionen vergeben).


    Jetzt bin ich auf euch gespannt. Wie findet ihr das? Gibt es dafür bereits interessierte Autoren?


    Schöne Grüsse
    Maik

    Die Profilfelder für die Sozialen Netzwerke Instagram und YouTube sind beim Update auf die neue Forengeneration verloren gegangen. Diese funktionieren nun wieder müssen aber selbst wieder neu im Profil hinterlegt werden. Wenn man das möchte natürlich.


    Die verzerrte Darstellung einiger Avatare, nach dem Update, ist ein Cacheproblem (Zwischenspeicher) des eigenen Browsers. Leider lässt sich dies nicht direkt über die Forensoftware lösen.


    Zwei Lösungsmöglichkeiten gibt es:

    1. Abwarten - Spätestens nach 30 Tagen dürfte sich der Zwischenspeicher des Browser leeren
    2. Beim eigenen Avatar hilft es den Avatar neu hochzuladen

    Ich habe euch noch ein grosses Smileypaket installiert. Da sollte jetzt für jeden etwas dabei sein.

    Popcorn: :popcorn:

    Besserwisser: :nerd_face::face_with_monocle:


    Als Reaktionsmöglichkeit auf Beiträge anderer Nutzer habe ich noch "Zustimmen" hinzugefügt.


    Jetzt könnt ihr euch ausgiebig mit Emotionen überschütten. :see_no_evil_monkey::hear_no_evil_monkey::speak_no_evil_monkey::face_with_tears_of_joy: