Masernimmunität

  • Hallo ihr Lieben,
    ich bin gerade etwas verwirrt.
    Mir sagte jemand, dass die Immigration in die Schweiz nur mit Masernimmunität möglich sei.
    Das hat mich sehr gewundert.
    Meine Kinder sind (noch) nicht gegen Masern geimpft und es gibt keine allgemeine Impfpflicht.


    Ist da was dran?

    Vielen Dank

  • Hallo Thala


    Ich habe noch nie gehört, dass jemand Impfausweise oder vergleichbares bei der Immigration vorlegen musste - egal wo. Kinder bekommen vom Kinderarzt so ein kleines rotes Büchlein in dass die Untersuchungen und auch Schutzimpfungen eingetragen werden. Wenn Deine Kinder auch noch einen Wohnsitz in Deutschland behalten, musst Du da auch weiterhin diese "Vorsorgeuntersuchungskarten" der Kinder an das Gesundheitsamt zurücksenden. Für Frankreich ist es ebenfalls so. Das kann aber ein Schweizer Arzt abstempeln. Wir haben immer alle Impfungen machen lassen - sind einfach der Empfehlung gefolgt. Und wir wurden jedes Mal gefragt, ob wir das möchten. Daher gehe ich mal davon aus, dass es freiwillig ist (oder es war die freundliche Schweizer Art ;)).
    Das einzige mal, dass ich irgendwo einen Impfausweis brauchte war vor rund 10 Jahren für ein Geschäftsvisum in Russland. Unterdessen reicht hier aber eine Krankenkasse mit Auslandsdeckung (wobei das natürlich nichts mit der Impfung zu tun hat).


    Gruss,
    Jan

  • Hallo Jan,
    danke für deine Antwort.
    Es hat mich auch sehr gewundert. Daher dachte ich, ich frage mal nach. Der Kontext dieser Information klang insgesamt ein wenig danach, als habe der Verfasser von Einwanderern in die Schweiz die Schnauze voll und würde Gründe vorgeben, die den einen oder anderen eventuell von seinen Plänen abbringen