Beiträge von xcimo

    Ciao Sebastian


    Lustigerweise stand bei mir am Wochenende genau die gleiche Frage an. Bei Punkt 1 und 2 bin ich mir sicher, habe dies ebenso gehandhabt. Punkt 3 kannte ich noch nicht, daher kommt auch bei mir eine Nachzahlung zustande. Auch wenn es mir nicht gefällt, so erscheint diese doch logisch(?) da das gesamte Einkommen in DE unter dem Progressionsvorbehalt fällt. Nun bin ich beileibe kein Steuerexperte, aber der erwähnte Punkt ist zumindest interessant. Ich werde am nächsten Wochenende mal weiternachforschen, falls ich etwas erfahre poste ich es hier.


    Ein verwandtes Thema: In der Anlage WA-ESt kommt auch die Frage nach einem Niedrigsteuerland nach §xx. Wie hast du die im Bezug auf die Schweiz beantwortet?


    Beste Grüsse

    Felix

    War bei mir letztes Jahr ähnlich, ca. 6 Wochen hats gedauert bis ich den Ausweis in der Hand hatte. Vor kurzem habe ich allerdings einen "neuen" Ausweis bekommen (Scheckkartenformat), der war innerhalb von 2 Tagen nach Datenerfassung im Briefkasten.

    Ich bin zu congstar prepaid gewechselt als ich noch in DE wohnte. Klappt für dich nicht mehr, aber wenn du irgendwo noch Post empfangen kannst, lass dir die SIM Karte doch dahin schicken. Wohnsitz ist afaik keine Voraussetzung, ich konnte meine Identifizierung zumindest mit dem Reisepass machen.

    Ich habe kürzlich bei der UBS erfahren, dass dort zum Ausstellen einer Kreditkarte ein Mindesteinkommen von 30'000 CHF / Jahr (in CH) Voraussetzung ist. Evtl. gibt es bei der PF inzwischen eine ähnliche Vorgabe.

    hallo @Aleria2B
    Unser Nachsendeantrag läuft seit Dez 2020 und wir haben bisher noch nichts nachzahlen müssen. Ich denke auch, dass das wegen des Zolls im Kleingedruckten steht. Mit Nachsendeantrag (also Sendung an die alte Adresse in D) braucht die Post (Brief) gefühlt eine Woche länger.
    Eventuell solltest Du auch einen zweiten Nachsendeantrag stellen (Ich hatte das erst vergessen, bis mich mein freundlicher Ex-Nachbar darauf hinwies): In Berlin verschicken die Behörden alles mit Pin, der „grünen Post“/ „privaten“ Post (andernorts auch rot oder blau ... und heißt dann nicht Pin). Die braucht separat auch einen eigenen Nachsendeauftrag. Geht aber sehr geschmeidig online ...
    Beste Grüsse aus Bern
    tobi

    Interessanter Hinweis, mit dem zweiten Auftrag für private Post, merci dafür. Da ich jetzt online erstmal nichts dazu gefunden habe - hast du vllt ein paar mehr Infos dazu?


    Beste Grüsse
    Felix

    Hallo Coco


    Ich hatte eine ähnliche Situation mit einem KFZ, da war der Zoll schon pingelig wenn es um die 6 Monate ging. Es ging Ihnen sogar um das Datum im KFZ Schein, nicht um das im Kaufvertrag. Hier liesse sich evtl noch Spielraum einräumen, wenn beide auf die gleiche Person lauten (war bei uns nicht der Fall).
    Ähnlich sieht es vermutlich aus, wenn das KFZ vorher auf dich lief und dann auf deine Tochter umgemeldet wurde. Da verlangt man dann nur eine Bestätigung, sofern ihr zusammen umzieht.


    Die Frist zählt auf den Tag der Wohnsitzverlegung. Soll heissen auch für (spätere) Teileinfuhren gelten die gleichen Regeln. Sonst könntest du ja blödgesagt hingehen und ein nagelneues KFZ kaufen und es einfach ein halbes Jahr später offiziell einführen, das soll vermieden werden.



    Mein Tipp: Einfach mal beim Schweizer Zoll anrufen, die geben freundlich Auskunft. :-)

    Das ist super :-) Ich kann keine weiteren Tipps beisteuern, aber soviel: Lasst euch nicht entmutigen. Meine Frau und ich hatten ähnliche Probleme (sie ist Drittstaatlerin), damals noch in Deutschland. Es ist schier unglaublich was sich Behörden und Konsulate alles einfallen lassen, unabhängig vom Land ;-) Wir hatten auch teils das Gefühl sie wollen uns bewusst Steine in den Weg legen. Meiner Erfahrung nach hat man hier auch viel mit Unwissen zu tun, frag drei Stellen, du bekommst vier Antworten... Aber da hilft nur - Kopf hoch und nicht fertig machen lassen, ist leider ein gutes Stück Arbeit. Das Gefühl wenn man es "geschafft" hat ist dafür umso besser.


    Wünsche euch in jedem Fall alles Gute!

    Meines Wissens nach bekommst du eine Schweizer KFZ Versicherung nur, wenn du bereits Schweizer Kontrollschilder hast. Diese bekommst du aber erst nach der MFK Prüfung, und der Termin dafür kann schnell ein paar Wochen dauern. Das waren zumindest die Antworten die ich von den Schweizer Versicherungen bekommen habe.

    Wie versprochen mein Erfahrungsbericht vom Wochenende: Ich bin am Freitag abend mit meiner Frau nach München, und am Sonntag wieder zurück (alleine). Es gab keine allgemeinen Grenzkontrollen, bei (Rück-)Einreise nach CH standen eben wie üblich ein paar Zöllner und haben jedes Fahrzeug ein paar Sekunden begutachtet ... Zwischen CH und AT und zwischen AT und DE gab es keine Kontrollen oder auch nur Begutachtungen wie auf CH Seite, also noch alles wie bisher. Wenn ich das nächste Mal fahre wird in DE schon Lockdown sein, mal schauen wie es dann läuft ;-)

    Ich hänge mich hier mal dran, habe die gleiche Situation, nur das ich der Pendler bin ;-)


    Meine Einschätzung nach wird es erst schwierig wenn Grenzkontrollen eingeführt werden - kann am Sonntag mein Update dazu geben. Soweit ich weiss gibt es ausserdem eine 24-Stunden-Regelung mit Bayern und BaWü, sodass man nicht in Quarantäne muss wenn man sich weniger als 24h aufgehalten hat - ob und wie lange das noch gilt weiss ich nicht. Ich bin mir natürlich darüber im Klaren, dass der angesprochene Zeitraum mehr als 24 Stunden lang ist. Hierzu kann ich wenig sagen, aber solange die Ein/Ausreise nicht dokumentiert wird, sollte es auch keine Probleme geben?!


    Ich werde nächste Woche mal meine Erfahrungen posten, bis dahin alles Gute£ :-)

    Ich halte rund 9 Wochen nach der Anmeldung nun auch meine Ausländerausweis in der Hand - noch im alten Format, Umstellung erfolgt hier (Bern) erst später. Über die Bearbeitungsdauer (Corona hin oder her) kann man denken was man will, vor Ort war jedenfalls alles in Ordnung, Nummer gezogen, 10 Minuten gewartet, abgeholt, fertig.

    Thema Bewerbungen: Hängt vermutlich etwas von der Branche ab, aber ich hab meine jetzige Stelle auch komplett online bekommen, alle Gespräche per Skype. War bis zum Start nie physisch vor Ort, war aber kein Problem für mich. Verfügbarkeit der Stellen hat mit Corona etwas abgenommen, aber das kommt auch wieder auf die Branche an.


    Viel Erfolg auf jeden Fall!

    Hoi Ulla


    herzlich willkommen im Forum :-)


    Dem Zoll dürfte ziemlich egal sein, ob die Möbel jetzt dir oder deinem Freund "gehören", wenn du sie ausserhalb von Umzugsgut einführen willst, werden Gebühren anfallen (MwSt mindestens).


    Da du schon weisst, dass dein aktueller Job im Februar endet, kannst du ja bis dahin versuchen schon einmal was neues in der Schweiz zu finden - dann kannst du den Umzug normal planen und deine Möbel als Umzugsgüter einführen.


    Ansonsten bietet sich evtl eine Einlagerung für die Zwischenzeit an, bei deinen Eltern oder bei Freunden in der Garage? Es gibt auch "professionelle" Services dafür, kenne "myplace", die vermieten recht günstig Lagerraum, gibts bei Stuttgart bestimmt. Ist zumindest mal ein Rechenbeispiel wert ;-)


    Offiziell wüsste ich keinen Weg, wie du die Möbel etc jetzt in die Schweiz einführen könntest, ohne Abgaben zahlen zu müssen. Freigrenze wird bei hochwertigen Möbeln auch übertroffen werden vermute ich.


    Vielleicht kennt noch jemand anders hier einen Trick dazu.


    Beste Grüsse
    Felix

    Hallo zusammen


    Nachdem ich inzwischen in Bern angekommen bin, stellen sich einige weitere Fragen ;-)


    Ich bin momentan auf der Suche nach einer Garage / Werkstatt um ein paar Wartungsarbeiten machen zu lassen. Nun gibt es zwar viel Angebot, aber die Wahl der "richtigen" Garage fällt mir doch schwer. Daher möchte ich einfach mal in die Runde fragen, ob jemand von euch Empfehlungen für eine Garage im Raum Bern hat. Idealerweise mit Erfahrungen für ältere Kfz der Marke BMW ;-)


    Bin um jeden Tipp dankbar!


    Beste Grüsse
    Felix

    Ich kann dir keine offiziellen Informationen geben, aber normalerweise ist genau das nicht erlaubt, meine Schwiegermutter darf bspw. mit ihrem Schengen Visum erst 90 Tage nach der Ausreise aus dem Schengen Raum wieder in ihn einreisen. Im Zweifel mal nachfragen, dann bekommst du die genaue Auskunft.


    Aber mal was anderes: Wer hat denn dokumentiert wann genau du eingereist bist?

    Hoi,
    Ich wollte auch einen Zwischenstand abgeben. Ich bin am 29.9 in Bern eingetroffen und habe mich gleich am nächsten Tag bei der Gemeinde Köniz angemeldet, da ich in einer WG wohne, reichte allein der Untermietvertrag nicht, man wollte zusätzlich von der Liegenschaft die Einverständnis haben, was ich natürlich nicht habe, aber die Dame hat mich mit einer vorläufigen Anmeldung erst Mal nach Hause geschickt, der Antrag auf Ausweis kann 8 Wochen! dauern. Leider konnte ich mit dem vorläufigen Anmeldung nicht Konten eröffnen, zumindest nicht in der Kantonalbank, welche ich besucht habe. Ich werde es noch bei der Migrosbank versuchen. Die werde ich temporär nutzen, um dann später zu wechseln. Ich hätte aber bei der BEBK ein Auslandskonto auf deutsch eröffnen können, das habe ich nicht gemacht.Zum glück habe ich schnell von meiner Firma ein SIM bekommen, damit bin ich erst Mal gut versorgt. Krankenkasse war auch absolut kein Problem, die haben die vorläufige akzeptiert.
    Das beste kommt jetzt, ein Mitstreitling, der zeitgleich mit mir angefangen hat, der auch aus D. kommt, wohnt in Bern direkt und hat sein Ausweis bei der Anmeldung bekommen, weil das für EU Bürger so ist. So unterschiedlich kann das sein! Ansonsten habe ich meine WG Kollegen live gesehen und auf Anhieb verstanden, haben mir ein paar Tipps gegeben. Und auf der Arbeit alle sehr easy drauf, haben kein Problem mit uns deutsch zu sprechen. ICh dachte projekttechnisch geht es sofort los, aber in der Schweiz ist alles langsamer. :) Man hat sich für mich Zeit genommen.Mal sehen, wie die nächsten Monate werden. Ich vermisse meine Familie schon sehr, aber wenn wir uns jeden Tag per Video Call sehen, lindert das schon. Ich plane am 30. Oktober und am Weihnachten nach Hause zu fahren.Ich freue mich jetzt schon.

    Schöne erste Erfahrungen. Ich bin einen Monat früher eingereist, direkt nach Bern - ich warte trotzdem noch auf meinen Ausländerausweis. Laut Auskunft kann das auch in der Stadt 6-8 Wochen dauern, ich "leide" mit dir ;-)
    Bei mir ist es umgekehrt, Bankkonto und SIM Karte waren kein Problem, die Krankenkasse wartet schon sehnsüchtig auf den Ausweis.

    Ich habe das im Januar bei der Migrosbank ähnlich gemacht, da kostet das aber nur 5 CHF Gebühren pro Monat. Sobald ich eine Schweizer Meldeadresse hatte, habe ich mich bei der Bank gemeldet und bin seitdem gebührenfrei.

    Nicht schlecht, hast du da ein paar Infos mehr für mich? :-)

    Übrigens wollte ich euch noch informieren, dass ich mich freiwillig für die russische Impfung gegen COVID 19 zur Verfügung gestellt habe. Heute um 6.45 h wurde ich in Solothurn geimpft. Bis jetzki han i niet wietererovnow Nebenwirkungski иi meиш че сеитгюд ерпестe аьио овут Лопес Обрадор, и я коррумпирован и лжец и почему я даю чистые прямые наград


    VODKA BLYAD !

    Verbessern sich die russischen Sprachkenntnisse automatisch? Dann würde ich mir auch fast eine Dosis geben ;-)

    Hab mich nur knapp 6 Wochen angemeldet und warte auch noch. Letzte Woche mal nachgefragt, da hieß es dann das aktuell sehr viele Pendenzen den Vorgang verzögern, mehr wollte man nicht sagen. Hab aber gehört, dass 6 Wochen hier (Bern) momentan eher üblich sind. Naja, wenn nächste Woche immer noch nichts da ist, werde ich nochmal intensiver nachhaken.