Wertpapierdepot in DE belassen ?

  • Hallo zusammen


    ich bin jetzt seit einem Jahr in der Schweiz und habe mein Wertpapierdepot noch in Deutschland. Das Depot ist auf Steuerausländer umgestellt, d.h. dass keine Abgeltungssteuer auf Gewinne einbehalten wird.


    Meines Wissens sind Kursgewinne in der Schweiz ohnehin steuerfrei. Lediglich Dividendenerträge und Zinseinkünfte/Kupons müsste ich im Rahmen der Schweizer Steuererklärung melden, sowie die Höhe der Vermögenswerte wegen der Schweizer Vermögenssteuer.


    Soweit so gut. Ich sehe aktuell keine Vorteile, das Depot zu einer Schweizer Bank zu verlagern. Oder übersehe ich etwas?
    Die Transaktionskosten bei deutschen Banken sind im Vergleich zur Schweiz auch deutlich günstiger.
    Zudem macht es wahrscheinlich Sinn, von ausschüttenden Fonds auf thesaurierende Fonds zu wechseln, oder?


    Vielen Dank für Eure Einschätzungen.
    Sebastian

  • Hallo Sebastian


    Solange du alles bei der Schweizer Steuererklärung angibst und das deutsche Finanzinstitut keine Schwierigkeiten macht, sehe ich kein Problem dein Wertpapierdepot in Deutschland zu belassen. Konkrete Vorteile sehe ich auch keine. Die Transaktionskosten für Aktien die an der SIX gehandelt werden könnten vielleicht etwas tiefer sein, sonst wüsste ich nichts. Bin aber kein Finanzberater. ;)


    Schöne Grüsse
    Maik

  • Möchte dem Maik nicht unbedingt Wiedersprechen, aber da sollte man lieber mit dem Finanzberate sprechen. Einfach nur im sicher zu gehen!.. man kann so viel Stress bekommen, wenn es zu Komplikationen kommt.

  • Hallo Zusammen,


    habt ihr Erfahrung mit einem Schweizer Aktiendepot? Wie gestaltet sich der Aktienkauf, das Depot, die Steuer auf Aktien in der Schweiz? Auch in Hinblick auf den Ausländerstatus mit Bewilligung.


    freue mich über zahlreiche Rückmeldungen :D