Regeln Mietwohnung?

  • In Deutschland würde ich auch in eine Mietwohnung einziehen mit Waschmaschine.


    und


    In Frankfurt habe ich schon Wohnungen gesucht, meine Favorit Wohnungen waren auch mit Waschmaschine.


    In Deutschland (und auch in Frankfurt am Main :nauseated_face: ) haben nicht mal alle angebotene Mietwohnungen eine Einbauküche (ca. 30% der Wohnungen haben keine!), was aber in der Schweiz (fast) immer gegeben ist. Zeig mir bitte eine einzige Wohnungsannonce (außer den möblierten natürlich), wo die WM zur Wohnung gehört.... Du meinst vielleicht den Anschluß für die eigene WM, höchstens so kannst Du Recht haben. Auf immonet.de hast Du nicht einmal als Auswahlkriterium die Waschmaschine parat, wobei auf den schweizer Portalen diese Möglichkeit (zum Ankreuzen) meistens da ist....
    Ich denke, Du träumst nur von vielen Geschichten, was Du hier erzählst... :smiling_face_with_sunglasses:



    Wäre es möglich das du/ihr kurz den Ablauf bei eurer Wohnungssuche mit uns teilt? Das wäre echt toll.
    Wie viele Wohnungen angeguckt? In welchen Zeitraum? Wohnungssuche über Zeitung oder Internet? Absagen? Etc.
    Bewerbung nötig oder eher Sympathie? Einfach das was ihr so erlebt habt.


    Da würde ich mich auch anschließen.... :winking_face:

  • Hallo Tisina und hallo Attila,


    also unsere Wohnung haben wir zum Glück schon seit Monaten sicher :grinning_squinting_face: alles andere wäre mir zu heikel gewesen.


    Zum Ablauf:


    Wir haben uns nachdem die Entscheidung gefallen ist, sofort auf Immobilienscout.ch und anderen Immobilienplattformen umgesehen und munter drauf los gesucht.


    Budget und Umkreis wurden vorher natürlich festgelegt. Ich denke einer unserer Vorteile war, dass wir gerne wieder ländlich wohnen wollten und nicht die City, dass machte die Suche etwas einfacher.


    Allerdings hat es auch einige Zeit gedauert, wir haben dann 3 Wohnungen in die engere Auswahl genommen, an die Eigentümer ein kleines "Bewerbungsschreiben" geschickt und haben uns dann mit allein Dreien auf Termine an einem Wochenende geeinigt, so dass wir nur einmal ein Wochenende für die Wohnungsbesichtigung einplanen mussten.


    Nachdem wir uns die Wohnungen angeschaut haben, hatten wir bereits am Montag drauf von den Vermietern/Eigentümern eine Email, dass sie sich ein Mietverhältnis sehr gut vorstellen könnten.


    Wir hatten dann also die Wahl und freuen uns jetzt auf unsere schöne Wohnung im beschaulichen Finsterhennen :face_with_rolling_eyes:


    Mietvertrag wurde vorab per Email übersandt und gegengezeichnet.


    Das war so der grobe Ablauf. Wenn noch Fragen sind immer her damit. :grinning_squinting_face:


    Viele Grüße
    Anja
    :CH:

  • Wir hatten dann also die Wahl und freuen uns jetzt auf unsere schöne Wohnung im beschaulichen Finsterhennen :face_with_rolling_eyes:


    :CH:


    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Ich hab es mal gegoogelt :thumbs_up::thumbs_up::thumbs_up: Sehr schön. Sowas suchen wir auch! :CH: So wohne ich gerade auch in Bayern. Unbezahlbar vor allem wenn man einen Hund hat! :grinning_squinting_face:


    Ein paar Fragen hätte ich noch, aber vorab... unser erstes Jobangebot kann auch aus Bern. Irgendwie war mir das aber zu "unsicher". Ich kann kein französisch :grinning_squinting_face::grinning_squinting_face:
    Das Umland ist natürlich deutlich ländlicher als um Zürich und mehr Schweiz als Zürich.


    1. Wie viel Kaution wurde verlangt. 1,2,3 Monatsmieten?
    2. Von Privat oder über Markler?
    3. Wann habt ihr mit den Vermietern telefoniert und wann habt ihr einen Termin vereinbart? Man liest ja immer, das die Wohnungen schnell weg sind, aber das gilt nach meinem Empfinden nicht für ländliche Regionen :grinning_squinting_face:
    4. Was schreibt man in so ein "Bewerbungsschreiben"? Name, Herkunft ist ja logisch. Aber schreibt man da auch wo man vorher gearbeitet hat. Ich denke wenn man was "Älter" ist, sieht der Vermieter auf den ersten Blick ob man solvent bzw. seriös ist oder nicht :winking_face: Wie kann ich mir das in Strichpunkten vorstellen? Wurde das verlangt oder hab ihr das als "Vorteil" für euch gemacht?
    5. Hab ihr auch auf Seiten die Tutti.ch geschaut? Mir ist aufgefallen, das man als direkter Nachmieter von privat deutlich weniger bezahlt als über Immobilienscout und Co. Wie war da eure Erfahrung?
    6. Ist es wichtig das beide arbeiten oder reicht ein Arbeitsvertrag bzw. Einkommen als Nachweis? Als Bsp. 7.000 CHF brutto bei einer Wohnung für 1.600 CHF.
    7. Irgendwas was noch besonders wichtig bei den Unterlagen ist, was in Deutschland unüblich ist?
    8. Ich hab gelesen, das die immer eine aktuelle Schufa Auskunft sehen wollen? Inwieweit was das bei euch so?


    So, das war es auch schon so weit an Fragen? Wenn ich schon die Chance habe, dann frag ich auch :thumbs_up:


    Schönen Gruß


    Tisina

  • Hoi zämme,


    dann erzähle ich mal meine "Story" der Wohnungssuche:


    Wir haben auch über Immoscout24.ch und andere Internetplattformen gesucht!
    Ich habe mir ca. 10 Wohnungen angeschaut, wobei wir leider bei 4 oder 5 "Bewerbungen" bis heute keine Rückmeldung bekommen haben.
    Schufaauskunft wurde von mir immer verlangt, bei unser jetztigen Wohnung auch die von meinem Mann (er ist schon in Rente) sowie sein
    Rentennachweis. Bei uns waren es meistens Immobiliengesellschaften, welche leider auch auf Nachfrage keine Auskunft gegeben hatten,
    ob wir die Wohnung bekommen. Zudem wurde bei meiner Firma angerufen, ob ich sie meinen, mir die Wohnung vermieten zu können. Dann
    ging es allerdings sehr schnell, mit der Dame der Gesellschaft hatte ich noch eine andere Wohnung besichtigt, welche uns aber dann zu weit
    weg war und auch nicht so schön ausgestattet wie diese.
    Wir haben 3 MM Kaution bezahlt, allerdings wurde diese Versicherung für Kaution (weiß nicht mehr, wie die heißt) nicht akzeptiert, da wohl
    schon zu viele dann die Prämien nicht bezahlt hatten und dann zahlt die im Falle eines Falles ja nicht.
    Prinzipell brauchte ich Schufaauskunft, Arbeitsvertrag und Kaution.


    Hoffe konnte euch etwas helfen.

  • Hey ihr Lieben,


    ich habe heute glücklicherweise eine positive Nachricht erhalten habe und möchte ich Euch mal kurz sagen wie ich in die Schweiz kommen werde. Das mache ich aber lieber in einem extra Thread.


    Zu Deinen Fragen:


    1. Ich bezahle 3 Montasmieten
    2. Weder noch - ich habe mich direkt bei der Verwaltung gemeldet.
    3. Das kann ich voll und ganz nachvollziehen. Ich habe eine richtig geile, günstige Wohnung gefunden, die auch erst einen Tag inseriert war. Gleich angerufen - Wohnung schon weg!
    Natürlich muss man dann gleich weitersuchen. Ich empfehle Euch die Leute gleich anzurufen um Besichtigungstermine auszumachen. Das geht am Besten, wenn man gerade in der Schweiz ist. Iss klar.
    4. Ich habe kein Bewerbungsschreiben verfasst, sondern lediglich das Formular ausgefüllt. Das würde ich bei Wohnungen bis ca. CHF 1800 machen. Alles was darüber hinausgeht musst mit einem ordentlichen Salär untermauern. So ist mein Eindruck.
    5. Ich habe hauptsächlich auf comparis.ch geschaut. Da wird alles zusammengetragen. Wenn ich eine Telefonnummer nicht herausbekommen habe, dann bin ich immer auf die ursprüngliche Seite (z.B. homegate.ch) gegangen und habe da geschaut.
    6. Das kann ich Dir leider nicht beantworten. Meine Freundin bleibt noch in D bis sie einen Job in CH gefunden hat. Somit bin ich der alleinige Mieter der Wohnung. Grundsätzlich macht es aber mit Sicherheit einen guten Eindruck, wenn beide Ihr Einkommen "offenlegen".
    7. Ich brauchte meinen Arbeitsvertrag, meine SCHUFA-Auskunft, das Bewerbungsformular und eine Kopie des Personalausweises.
    8. siehe 7. Das solltest Du als zwingend notwendig betrachten!


    Ich habe nie die direkte Verwaltung bei der Wohnungsbesichtigung angetroffen. Die Leute, die entscheiden prüfen nur die Unterlagen. Ich denke deshalb nicht, dass es schadet wenn man seine Bewerbungsunterlagen vollständig und vielleicht, wie es auf dieser Website steht und du ja auch schon angedacht hast, etwas aufhübscht um sich von den anderen Bewerbern abzuheben.


    Meine persönliche Meinung: bei 7000 brutto eine Wohnung für 1600 zu bekommen sollte machbar sein.


    Viele Grüße,
    Marcel

  • @HerrMaus @ batschy: Das klingt doch alles super.


    Als wir nach München gezogen sind war das auch nicht anders. Im Bekanntenkreis erzählt man einem viel Mist, wie schwer alles ist.
    Das ist das Problem mit dem "Hörensagen ". Ich kenne da einen, der einen kennt ...usw. :thumbs_down:
    In Wirklichkeit haben wir uns für 4 Tage in ein Hotel mit Wlan eingebucht und uns gerade mal 2 Wohnungen angeguckt.
    Kein Sammeltermin! Von daher sollte das in der Schweiz auch nicht so sehr anders sein.


    Je, günstiger die Wohnung, desto mehr Nachfrager. Das ist ja auch irgendwo logisch :winking_face:


    Wir suchen auch eher sehr ländlich, daher wird es wohl auch eher privat und keine Verwaltung, aber das kann man ja nicht vorher wissen. :CH:


    Morgen geht zum Vorstellungsgespräch an den Bodensee. :thumbs_up: