Arbeitssuchenden Partner mit in die Schweiz nehmen

  • Hallo allerseits!


    Ich werde im Oktober nach Zuerich ziehen und einen unbefristeten Job antreten.


    Meine Freundin moechte auch mit in die Schweiz kommen, hat allerdings bis jetzt noch nichts gefunden.
    Wir sind etwas besorgt, dass es etwas laenger dauern wird oder sie gar nichts findet, da sie momentan nur sehr wenig Deutsch spricht.
    Aus finanzieller Sicht sollte es kein Problem darstellen; aber wie sieht es mit der Aufenthaltsbewilligung aus?
    Wir sind beide EU-Buerger, somit kann sie 3 Monate in der Schweiz leben ohne Bewilligung und dann nochmals 3 Monate als Arbeitssuchende, richtig?
    Kann ich fuer sie buergen und garantieren, dass sie dem schweizer Sozialsystem nicht zur Last fallen wird?
    Welche Alternativen wuerdet ihr vorschlagen? - Wir moechten zwar in absehbarer Zeit heiraten, aber dies sollte nicht der Grund sein.


    Liebe Gruesse und Danke.

  • Hallo CubittTown


    Richtig, als EU-Bürger darfst du dich 3 Monate ohne Bewilligung in der Schweiz aufhalten. Für die Arbeitssuche, kann die Aufenthaltsdauer mit Bewilligung auf 6 Monate verlängert werden. Wenn Bemühungen für die Arbeitssuche nachgewiesen werden können und eine begründete Aussicht auf Beschäftigung besteht, kann die Gesamtdauer der Aufenthaltsbewilligung bis auf 12 Monate verlängert werden.


    Wenn ihr verheiratet wärt, kann sie als Familiennachzug eine Aufenthaltsbewilligung bekommen, solange du für euch beide sorgen kannst und über eine ausreichend grosse Wohnung verfügst.


    Ob eine Bürgschaft ausreicht, müsstest du beim zuständigen Kantonalen Amt für Migration nachfragen, dafür ist mir keine einheitliche Regelung bekannt. In diesem Fall müssten sicher einiges an finanziellen Sicherheiten nachgewiesen werden.


    Schöne Grüsse und viel Erfolg
    Maik