Befreiung von der Versicherungspflicht

  • Ich habe ein bisschen mehr über die Krankenversicherungspflicht in der Schweiz gelesen.


    Im Frühjahr werde ich wohl eine 80%-ige Teilzeitstelle in der Schweiz annehmen, meine Frau und Kinder werden das Schuljahr über noch in Norwegen bleiben. Bei meinem norwegischen Arbeitgeber werde ich meine jetzige Vollzeitstelle auf 20-25% reduzieren. Dadurch bin ich dann weiterhin im Norwegischen Sozialsystem versichert, welches u.a. auch Arztbesuche deckt.


    Kann ich mich somit von der Versicherungspflicht befreien lassen, oder werde ich doppelt versichert sein?


    ...und falls ich mich versichern muss, werde ich aufgrund der Familienverhältnisse eine sehr geringe Quellsteuer zahlen müssen. Anhand des "Individuelle Prämienverbilligung" Infoblattes dürfe ich somit Anspruch auf Prämienverbilligung erhalten - aber hier wird ja die Quellenstuer des Vorjahres zugrunde gelegt. Heisst dies in der Praxis, dass man die Prämienverbilligung erst ab dem zweiten Jahr erhält?

  • Hallo Martinus


    Schwierige Sache, da bin ich überfragt. Ich habe dazu aber folgendes gefunden:


    Zitat von kvg.org

    Art. 2 Abs. 2 KVV


    Auf Gesuch hin von der Versicherungspflicht ausgenommen sind Personen, die nach dem Recht eines Staates obligatorisch krankenversichert sind und der Einbezug in die schweizerische Versicherung für sie eine Doppelbelastung bedeuten würde (und sie für Behandlungen in der Schweiz über einen gleichwertigen Versicherungsschutz verfügen). Aufgrund der Koordinationsregeln zwischen der Schweiz und der EU sowie EFTA ist dieser Befreiungsgrund für Personen aus diesen Staaten nicht anwendbar.Benötigte Dokumente, die mit dem (begründeten) Gesuch beizubringen sind:


    Kopie der Aufenthaltsbewilligung (Ausländerausweis)
    Aktueller Versicherungsnachweis der zuständigen ausländischen Stelle über den Versicherungsschutz bei Behandlungen in der Schweiz (gleichwertiger Versicherungsschutz entsprechend KVG)
    Bestätigung über obligatorische Versicherungsunterstellung von der zuständigen ausländischen Stelle


    Quelle: kvg.org


    Am besten fragst du beim Gesundheitsamt deines Kantons nach.


    Schöne Grüsse
    Maik