Deutsche Krankenversicherung (gesetzliche) kündigen

  • Hi zusammen,


    für mich und meinen Freund geht es am 18.07 nach Zürich- unsere Stellen treten wir jeweils zum 01.08 an.


    Bei mir ist folgende Frage aufgekommen:


    Ich bin hier in D wie üblich über meinen AG gesetzlich Krankenversichert (AV läuft noch bis zum 31.07.darf aufgrund Urlaubstage jedoch schon zu Anfang Juli gehen), auf Nachfrage bei meiner KV meinte diese, dass ich eine Kündigung mit Wirkung zum 01.08 inkl. Bestätigung eines Versicherungsschutzes in der Schweiz einreichen muss.


    Da ich diesen Papierkram gerne noch hier in D erledigen möchte, stelle ich mir nun die Frage ob ich bereits aus D einer Schweizer Krankenkasse mit Wirkung zum 01.08 beitreten kann um so schnell wir möglich den Nachweis des schweizer Versicherungsschutzes meiner deutschen Krankenkasse vorlegen und damit kündigen kann.


    Meiner Inetrecherche zufolge erweist sich dies jedoch als schwierig da man die Hotlines des Schweizer KV aus D gar nicht anrufen kann und auch eine Offertenbestellung ohne CH-Wohnsitz nicht möglich ist.


    Hat jemand Tipps/Erfahrungen?


    Danke und einen schönen Wochenstart!

  • Oh Gott! :-) Ich habe meine GKV in D nicht gekündigt.


    Du brauchst für die KV in der Schweiz zwingend deine Aufenthaltsbewilligung (Ausländerausweis). Ohne den wollte meine jetzige KV keine Police ausstellen. Denk daran, dass du drei Monate Zeit Dir/Euch eine KV zu besorgen.


    VG,
    Marcel

  • d.h du hast deine deutsche KV dann selbst bezahlt?


    ich hab nochmal nachgehakt..ich kann die Deutsche KV auch ganz normal zum 01.08 kündigen, mich vor Ort dann um eine neue Versicherung zum 01.08 kümmern und den Nachweis dann meiner deutschen Versicherung nachreichen

  • Auf Nachfrage bei der Krankenkasse in D. habe ich diese rückwirkend gekündigt, damit alles seine Richtigkeit hat. Aber ich musste nachweisen, dass ich im Ausland arbeite, bzw. dort versichert bin. Das ist aber glaube ich je nach KK auch unterschiedlich

  • Ich hab nun sehr viel rumtelefoniert :D


    Die Sanitas sowie die Gemeinde Wallisellen haben mir gesagt, dass es am einfachsten ist, sich direkt ab dem 01. Tag in der Schweiz über eine Schweizer KK versichern zu lassen. Es ist richtig, dass man noch 3 Monate in D versichert bleiben kann, jedoch muss man dann rückwirkend ab dem 04. Monat, in dem man sich dann in CH versichern MUSS, die 3 Monate ab der Anmeldung in die CH-KK eh nachzahlen.


    Somit würde ich sagen, dass es allein aufgrund des Papierkrams, den man noch in Deutschland erledigen kann (Kündigung deutsche KK, Anmeldung schweizer KK) einfacher sich direkt in einer CH-KK versichern zu lassen.. da man wie bereits geschrieben eh ab seiner Anmeldung in CH die Prämie der CH-KK zahlen muss, wenn auch eventuelle erst rückwirkend (dann aber gleich direkt für 3 Monate)


    Seh ich richtig oder?

  • Hallo Birte


    Ja, dass sehe ich auch so. Gerade im Hinblick darauf, dass man die Prämien nachzahlen muss, macht es am meisten Sinn, sich möglichst vom ersten Tag an in der Schweiz krankenversichern zu lassen.

  • Hallo zusammen,


    macht natürlich Sinn sich gleich von Anfang an zu versichern. Wenn es aber in den ersten Tage etwas runter und drüber geht, dann gerät das leicht in Vergessenheit. Gut zu wissen, dass man eine gewisse Zeit hat sich zu versichern.


    Ich habe vor kurzem mit meiner GKV gesprochen und mit einem Telefonat, Mail mit Nachweisen war das innert einer halben Stunde erledigt.


    Viele Grüsse,
    Marcel