Ecopop-Initiative

  • Ich habe heute im 20min einen Bericht über die Ecopop-Initiative gelesen und laut diesem Text soll die Initiative noch schärfer als die Masseneinwanderungsinitiative sein. Nach einer ersten Umfrage sind wohl 53 % der Schweizer für die Initiative.


    Weiss jemand was genau dahinter steckt? Muss ich mir jetzt sorgen machen?

  • Hallo Mona


    Ja die Ecopop-Initiative ist wesentlich heftiger als die Masseneinwanderungsinitiative. Bei der Masseneinwanderungsinitiative war lediglich festgeschrieben, dass die Einwanderung über Quoten reguliert werden soll. Wie hoch diese ausfallen und wie es genau geregelt sein soll war nicht festgelegt. Aktuell wird immer noch mit der EU verhandelt, wie diese Initiative umgesetzt werden kann. Dies wird wahrscheinlich auch bis 2016/17 gehen.


    Bei der Ecopop-Initiative sieht es dahingegen anders aus. Diese schreibt vor, dass die Zuwanderung maximal 0,2 % der Wohnbevölkerung der Schweiz betragen darf. Im Moment wären dies maximal 16000 Einwanderer. Das würde vorn und hinten nicht reichen. Allein aus Deutschland wanderten 2013 über 15000 Personen ein. Die Wirtschaft hätte grosse Probleme. Die Medizinische Versorgung benötigt aktuell pro Jahr 11000 Einwanderer und im Tourismus sind es sogar über 25000 Einwanderer.


    Gestern hat sie SRG Bern, diese macht vor den Abstimmungen immer Umfrage, die ersten offiziellen Umfrageergebnisse veröffentlicht. 58 % lehnen die Initiative ab und nur 35 % sind im Moment für die Initiative. Diesmal hoffe ich, dass die Wirtschaft und Politik die Initiative aktiv bekämpfen wird und nicht wie im Februar Tatenlos zusehen wird. Bisher bekennt sich auch keine einzige Partei für diese Initiative. Daher denke ich, dass die Initiative deutlich abgelehnt werden.


    Was aber unbedingt passieren muss, dass die Ängste und Nöte (Zersiedelung, Überfremdung, Lohndumping, Hohe Miete) durch die Politik in der Schweiz angegangen werden müssen. Diese kommen nicht von ungefähr und sind sonst nur Treibstoff für solche Initiativen.


    "just my two Cents"
    Maik

  • Ja Alpenfreak, mehr als die Hälfte der Leute waren dafür bei der Abstimmung vor einem Jahr. :evil: ABER knapp die Hälfte war DAGEGEN 8o

    Zitat

    Wenn auch sehr knapp 50.3 % haben mit Ja gestimmt und 49.7 % mit Nein. Bis zum Schluss konnte man noch auf ein knappes Nein hoffen. Leider blieb es bei einem Ja. Was bedeutet das nun?


    Die genauen Fakten findet ihr ja auf dieser Homepage unter Schweizer Kultur / Volksabstimmungen / Febr. 2014 ....