Beiträge von Rennrad21

    Hallo Ullzn, willkommen im Schweiz-Forum. :grinning_face: Knapp über 50 und schon an die Rente denken :face_with_rolling_eyes: Ich bin in Deinem Alter und ich mache mir null Gedanken über (m)eine Rente. Ich bin der festen Überzeugung, es wird nicht mehr lange dauern (+/- 1-2 Jahre), dann wird das "bedingungslose Grundeinkommen" eingeführt und das gesamte Rentenmodell ist hinfällig.

    warum nicht, ich bin 33 und mach mir schon jetzt Gedanken bald in Rente zu gehen.

    Dank dem passiven Einkommen.

    Grüss dich Betuesh


    Da ich selbst lange Zeit in Lörrach gelebt habe kenne ich die Preise zu gut, heute würde ich mir eine Wohnung in Frankreich suchen und von dort in die CH zum arbeiten pendeln.

    Es finden sich auch ab und an günstigere Wohnungen in der Schweiz als wie in Lörrach oder den umliegenden Ortschaften.


    Grüsse

    ich werde mein Auto hier verkaufen, weil ich keins mehr benötige und falls doch miete ich einfach eins. Viel Stress freier, günstiger und ich bin flexibel.

    da kann ich mich anschliessen, ich würde kein Auto leasen und gerade auch nicht für wenige Monate.

    Hier gibt es so viele andere Möglichkeiten.

    Und zu deiner Frage: würde einfach mal in einem Autohaus anfragen.

    Gratulation dir!! :CH:

    Und viel Erfolg beim Umzug, drück dir die Daumen das es auch so easy & unkompliziert verläuft wie bei mir.


    Ich hab am Samstag meinen ersten Arbeitstag und bin am Montag in die Schweiz gezogen.


    Grüsse aus dem Kanton Bern

    keine Geschichte ist unspektakulär, denn jede hat ihren besonderen Reiz. ;)

    Das bedeutet aber nicht automatisch, dass es beim Nächsten genauso abläuft. Besser man ist vorbereitet. Die Schweizer sind in der Regel freundlich und nett. Aber auch streng, wenn etwas an den Vorschriften vorbei geht. Heute haben sie vielleicht nur in Ruhe das schöne Wetter geniessen wollen und du hast so Glück gehabt. :nerd_face:

    Das wollte ich auch gar nicht behaupten. Denke das ich einfach viel Glück gehabt habe. Wer weiß das schon wie es an einem verregneten Montag Morgen aussehen kann.

    Bin heute zugezügelt und sehr überrascht gewesen dass alles problemlos über die Bühne gegangen ist, angefangen beim Zoll wollten sie nicht mal die Papiere vom Kfz. sehen. Und haben nur kurz die Liste überflogen und den Stempel drauf gesetzt.

    Nach gut 15 min. war ich fertig und konnte weiter fahren.

    Auf dem direkten Weg zum Gemeindehaus um mich anzumelden, und Morgen findet dann das Erstgespräch statt und die Arbeitsbewilligung ging heute gleich in Auftrag.

    Auf die Frage ob es ein zeitliches Problem darstellt weil mein ersten Arbeitstag am 1. Mai ist, meinten sie es würde alles passen, ich kann dann anfangen zu arbeiten.

    Online hab ich vorab Ende letzter Woche bei der Postfinance ein Konto beantragt, in dem heute der Vertrag zum unterzeichnen in meine Unterkunft geschickt wurde.

    Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem zügeln heute und freu mich auf die kommende Zeit hier in der Schweiz.

    Grüss euch

    Den Ausländerausweis bekam ich mit der Post nach ca. 1 Woche, diese Geschwindigkeit war ich in Deutschland nicht gewohnt ;-)


    Die Sozialversicherungsnummer solltest du vom Arbeitgeber bekommen, spätestens mit der ersten Gehaltsabrechnung, zumindest war das bei mir so, dass sich der Arbeitergeber um alles gekümmert hat.


    Am Umzugstag lag auch schon ein Schreiben von der Gemeinde im Briefkasten mit dem Inhalt dass ich mich doch umgehend anmelden soll, die notwendigen Unterlagen waren aufgeführt. Ansosten einfach email anrufen oder eine eMail schreiben.

    auch im algemeinen bin ich von den Ämtern in der CH sehr begeistert.

    Selbst bei der Bank (Postfinace) eine Spracherkennung zur Identifizierung. Top Fortschritt.

    ich finde frugal nicht wie ein Mönch leben. Ich selbst lebe sehr minimalistisch und kann selbst von meinem Lohn hier in D. bei
    3k jeden Monat 2k investieren in verschiedene Produkte wie ETFs, Krypto, Aktien etc. und mir fehlt es an nichts.
    Es gab Kollegen die kamen mit dem Entgeld nicht klar und haben sich mit Konsumschulden selbst in eine Falle manövriert.
    Wie gesagt jeder legt seine Ansrüche, Ausgaben etc. anders aus.
    Von daher denke ich kann man es nicht so pauschalisieren.

    Ich hatte bei meinem Umzug auch Umzugswägen von Sixt, ich habe in den sauren Apfel gebissen und das Fahrzeug da abgegeben wo ich es ausgeliehen hatte.
    Innerhalb von Deutschland kostet es schon ein halbes Vermögen wenn du das Fahrzeug in einer anderen Stadt abgibst (nennt sich Einwegmiete).
    Ich kann mir vorstellen, dass eine grenzüberschreitende Einwegmiete sehr, sehr, sehr teuer ist.


    Führerschein umschreiben lassen hat bei mir 2 Tage gedauert und hat 80 CHF gekostet.
    Du kannst selbstverständlich auch mit einem CH Führerschein im Ausland ein Fahrzeug mieten.

    umd die Kosten gehts mir nicht. Hab nur wie o.g sorge dass es Probleme geben kann wenn man länger als 8 Tage im "Ausland" unterwegs ist.
    Werd bei meiner nächsten Miete mal nachfragen und auch beim Zoll Info einholen.
    PS: um Kosten zu sparen, Aktien von Sixt kaufen oder 5 mal im Jahr mieten um auf Gold umzusteigen. Gibt dann ein paar % Rabatt

    Ich stimme Jan82 zu - du solltest allerdings beachten, inwieweit SIXT oder eine sonstige Autovermietung Restriktionen auferlegt bzgl. Fahrten im Ausland und auch Versicherung außerhalb des Anmietungslandes insb. da Schweiz ja nicht EU ist.

    gerade wegen irgendwelchen Restriktionen mein ich gelesen zu haben das dann ein längerer Aufenthalt in D oder EU die 7 Tage nicht übersteigen darf.


    Danke für eure Antworten

    wie schaut es aus mit Miet PKWs wenn ich meinen Führerschein im ersten Jahr noch nicht umschreibe & einen Mietwagen in D miete kann ich ihn auch in der CH abgeben.?


    Oder ich lasse sofort meinen Führerschein umschreiben & miete in der CH. Darf ich dann nur in der CH mieten oder auch in D
    da es sich preislich z.b bei sixt lohnen würde in D zu mieten.?


    weis ja zufällig jemand Bescheid? vlg

    Hi zusammen


    ich bin bald fertig mit meinem Studium und bin am überlegen, ob ich nicht im Rahmen meiner Uni noch schnell den "Ausbilderschein der Ausbilder" absolvieren soll. Meine Frage ist, wird dies auch in der Schweiz akzeptiert? Oder müsste ich da quasi ein "neues" machen?


    Liebe Grüsse
    Fred

    ich hab diesen auch, im Bewerbungsgespräch wurde gefragt was das sei. Hab es kurz erläutert aber ob er jetzt direkt anerkannt wird weis ich nicht.
    Was willst du mit dem Schein bezwecken? Grüsse