Telefon, Internet und TV

  • Hallo, wie auf der Hauptseite erwähnt, gibt es ja in der Schweiz als Telefonanschlussbuchse ja
    nicht - wie in Deutschland - den TAE, sondern den Reichle Stecker. Laut der innovativen IP-Technologie
    bei Swisscom wird die Internet-Box light (wohl so etwas wie ein deutsches DSL-Modem) gleich per DSL-
    Kabel an die Telefonanschlussbuchse (Reichle Stecker) angeschlossen. Einen DSL-Splitter scheint es hier nicht
    mehr zu geben. Zudem wird das Telefon gleich an die Internet-Box light angeschlossen und nicht an
    den Reichle Stecker als Telefonanschlussbuchse. Hat diesbezüglich irgendjemand Erfahrung mit der Swisscom ?
    In Deutschland habe ich noch einen analogen DSL-Anschluss. Unabhängig davon, stellt sich für mich die Frage,
    ob die Steckdosen in der Schweiz identisch sind ? D.h,, kann ich z.B. mein deutsches Notebook, ohne mir einen Steck-
    dosenadapter kaufen zu müssen, einfach ans schweizerische Stromnetz anschließen ? Datei ist zu groß; daher stelle
    ich einmal den Link zur Installationsanleitung der Internet-Box light ein: https://www.swisscom.ch/de/pri…er/internetbox-light.html.

  • Hoi Steffen,
    ich habe auch Swisscom und gleich den Fernseher noch mit dazu.
    Prinzipell hast du es richtig beschrieben, allerdings brauchst du in der Schweiz nur bei Eurosteckern keinen Adapter. Mein Notebook/Laptop braucht einen Adapter, weil die Stecker in der Schweiz 3 polig sind. Ansonsten funktioniert das Notebook ohne Probleme, halt W-Lan neu einrichten. Du wirst auch ein neues Telefon brauchen, denn die Stecker vom Telefon sehen zwar gleich aus, funktionieren aber nicht. Aber nachdem du ein analoges Telefon hast, brauchst du sowieso ein Digitales.


    Hoffe dir damit geholfen zu haben.

  • Danke ! Werde heute abend mal bei meinem Toaster bzw. bei der Mikrowelle nachsehen, ob die ggf. mit einem Eurostecker betrieben werden. Dafür bräuchte ich in der
    Schweiz ja dann keinen Adapter. Weiß darüber hinaus jemand, ob ein deutsches LAN-Kabel für DSL-Nutzung in der Schweiz geeignet ist ? Oder bedarf es eines speziellen,
    schweizerischen LAN-Kabels ?

  • Hallo Steffen,


    ich habe mit der Internet Box gleichzeitig ein LAN Kabel bekommen, ob das anders als in D ist, kann ich nicht sagen. Da ich auch gleichzeitig die TV Box habe, bekam ich auch ein neues HDMI Kabel dazu. Aber diese Adapter bekommst du sowohl in D als auch in der Schweiz im Elektrofachhandel oder Media und Co.

  • Hey zäme,


    die swisscom liefert dir alles mit was du zum Anschliessen brauchst. Am Besten wäre natürlich, wenn verfügbar, gleich Glasfaser zu nehmen. Sollte das nicht verfügbar sein, dann legt Dir die swisscom kostenlos Glasfaser in die Wohnung.


    Zu den Eurosteckern: die passen.
    Schukostecker, wie sie zum Beispiel Toaster, Kaffeemaschine und die meisten Notebooknetzteile haben, passen nicht. Mein Tipp: versuch alles auf den schweizer Standard umzubiegen. Gerade bei diesen kleinen Dreiersteckdosen passt nur ein Adapter und macht die restlichen zwei Dosen unzugänglich. Ist etwas ärgerlich.


    LAN-Kabel: sind Standard. Nimm einfach ein normales Cat. 5e oder höher und schon kannst du alles damit machen.


    Viele Grüsse,
    Marcel

  • Hallo Marcel, mit umbiegen auf den Schweizer Standard meinst Du, sich schnellstmöglich ein entsprechendes,
    schweizerisches Notebook (bzw. Toaster, Kaffeemaschine) anzuschaffen ? Da die Adapter sämtliche Dreifach-
    steckdosen verstopfen ? (die schweizerischen Dreiersteckdosen habe ich auch schon im Internet gesehen !)
    Habe ich das richtig verstanden ? Gruß Steffen

  • Sali Steffen,


    Ja... Es geht natürlich auf mit andauernd umstecken, aber ich kann dir sagen, dass das irgendwann nervt. :winking_face:


    Edit: ach, schau einfach mal auf der Arbeit, ob sich nicht passende Kabel finden. Beim Notebooknetzteil wird sich vielleicht was finden lassen.


    Viele Grüße,
    Marcel

  • Liebe alle


    Eine Alternative wäre auch, z.B. Computer, Drucker, Schreibtischlampe etc. alles an einen detuschen Mehrfachstecker zu schliessen, und diesen EINEN Mehrfachstecker via Adapter an die Steckdose zu schliessen. Dann wäre zwar u.U. auch die gesamte Steckdose an der Wand via Adapter "verstopft", aber den Mehrfachstecker kann man ja gross genug wählen, so dass dort alle relevanten deutschen Geräte dauerhaft ihren Steckplatz finden.


    In der Küche könnte eine solche Konstruktion auf Dauer etwas nervig sein, aber für die grossen Geräte (Computer, Fernseher etc.), bei denen sich der Mehrfachstecker vielfach auch hinter oder unter einem Möbelstück verstecken lässt, wäre das zumindest eine kostengünstigere Lösung als die sofortige Neuanschaffung aller Gerätschaften.


    LG
    Carina