Umfrage Auswanderungsgründe

  • Grüezi Znüni :).


    Wobei ich Zürich auch schon "groß" fand, ich hatte grade mal Zeit für Limmatquai, die schönen Einkaufsgassen nähe Limmatquai, die Anfangsstelle vom Zürichsee mit Ausblick auf die Alpen, die Großmünster Kirche und da bin ich auch rauf auf den Karlsturm, für mehr hatte ich leider keine Zeit, also grade mal Zeit genug für die Regionen nähe Züri Hauptbahnhof und ich war 4 Stunden in Züri unterwegs.

  • Joa :D wobei es bestimmt viel mehr zu sehen gibt, Zeit für Ütliberg hatte ich leider auch nicht mehr.


    Aber ich habe Kebab gegessen nähe Limmatquai, beim 1001 Kebab Restaurant :D vielleicht kennt ihr das, relativ nah zum Züri HB, aber in der engen Einkaufsgasse, da sind echt super schöne Läden :D.


    Ich glaube in Deutschland nennen wir als einziges den Kebab nicht Kebab sondern Döner, in der Schweiz sagen die alle Kebab Stand oder Kebab Restaurant, auch meine Bekannte in der französischen Schweiz, immer Kebab Kebab, ich wollte mit der Bekannte in der französischen Schweiz Kebab essen gehen, sie würde einen tollen Kebab Stand kennen, sie lebt in einem französischen, kleinen Dorf nähe Neuchatel und am Samstag war es so, dass die Restaurants in diesem Dorf zwischen 14-17 Uhr zu haben, also Pustekuchen, wir waren dann französisch crepe essen bei einer tollen Dorf Creperie, darum wollte ich dann unbedingt in Züri Kebab essen :D und beim laufen durch die engen Einkaufsgassen fiel mir das 1001 Kebab Restaurant regelrecht vor die Füße :D.


    Dann am abend wo ich wieder in Deutschland war über die Grenze hießen die "Kebab" Restaurants wieder nur "Döner" Restaurants :D, also ist sehr interessant die Deutschland-Schweiz Unterschiede zu analysieren.


    Kebab wird es eher in Ländern wie Frankreich, USA, Kanada etc. genannt, oder in der Türkei selbst natürlich, so auch in der Schweiz, was ich interessant finde.


    In Deutschland scheint die Bezeichnung "Döner" nahezu eine Sonderstatus Bezeichnung zu sein.


    Im Prinzip wird aber das "Selbe" gegessen.


    Der Dönerteller hieß im Züri Kebab Restaurant 1001 "Döner im Teller" :D ich hätte mich fast zur Tode gelacht :D.


    Aber für einen Dönerteller mit Limo Getränk 24 CHF zu verlangen :O, also da würden wir in Deutschland in Ohnmacht fallen :D 22 Euro oder so für nen Dönerteller.......



    übrigens, ich wusste gar nicht, dass ZÜRICH so (un)beliebt ist bei den Schweizern :D, ist ja krass, ich war beim Live Auftritt bei Kaya Yanar dabei bei seiner Abendshow, war echt geil :D, in Biel/Bienne, echt eine Multikulti Hochburg wo die französische Schweiz auf die deutsche Schweiz trifft, genau in der Mitte und als Kaya Yanar behauptete, dass seine Freundin Schweizerin sei gabs erstmal riesen Applaus und dann hat Kaya noch hinzugefügt "mal sehen ob ihr immer noch jubeln werdet, sie kommt aus Zürich", oaaaah dann gabs erstmal ein BUUUUUUUUUUUUUUUUH im Publikum :D hahaha, was isn da los, wieso ist Zürich so unbeliebt :P?

  • Der Umzug in die Schweiz wird dann mein 15ter.
    Eine gute Zahl um langsam Sesshaft zu werden oder? ;)


    Mich treibt immer einer gewisse Unruhe durch die Welt.
    Eigentlich hatte ich gedacht, dass es mich nach Skandinavien ziehen wird. Schweden, Tallinn, Norwegen....


    Nun zieht mich die Liebe in den Süden.
    Zum Glück in ein Nebeltal - war auch sehr sonnig, aber wohl noch im Rahmen des erträglichen.


    Der Chäse, die Landschaftsvielfalt, die Faszination über dieses sehr kleine und doch sehr vielfältige Fleckchen Erde.
    Bisher konnte ich auch mit seinen Bewohnern nur gute Erfahrungen verzeichnen.

  • Mein Grund auszuwandern liegt darin dass ich in meinem Heimatland Österreich keine Zukunft für mich mehr sehe. Die hohe Arbeitslosigkeit, DIe Flüchtlings- und Wirtschaftskrise sind einer der Gründe. Vorallem wenn nicht mehr auf die eigenen Landsleute geschaut wird und diese im Stich gelassen werden. Ich sehe für mich hier weder privat noch beruflich eine Zukunft, und das wird die nächsten 5-10 Jahre nicht besser werden. Da möchte ich lieber in die Schweiz auswandern und ein neues Leben anfangen. Ob es aber was wird steht noch in den Sternen....

  • Bei mir ganz klar : Ich möchte meinen Lebensstandard verbessern, den Freizeitwert mit Wandern und Wildwasser Kajaken erhöhen und mich etwas stark verkleinern...von 2 Millionen Einwohner in Hamburg auf 12.000 Einwohner.... im Alter wird man Ruhebedürftiger...grins...2017 kann kommen.