"Familiennachzug"

  • Hallo ihr lieben,


    ich habe auch nochmal eine Frage. Ich habe zwar viel im Forum gestöbert, aber (noch) keine passende Antwort gefunden.


    Mein Mann arbeitet ja schon in CH, Kanton St. Gallen. Wir überlegen uns ja, zum Frühjahr 2016 mit der ganzen Famlie (ich und noch 2 kleine Kinder) dorthin umzuziehen.
    Im Moment ist er nur am Wochenende zuhause. Wir schauen auch schon nach Mietobjekten.


    wie ist es denn mit mir und den Kindern? Welche Formalitäten müssen wir beachten? Ich werde ja wohl kaum einfach so "umziehen" können....oder doch??
    Mein Mann hat den Ausländer-Ausweis; wie verhält sich das mit mir und den Kindern?


    Stelle ich mir das so richtig vor:
    1. Umzug
    2. Ummeldung
    3. Beantragung Ausländer-Ausweis?


    Mein Mann hat den bekommen, weil er in CH eine Arbeit hat; ich habe da aber keine.... Was muss ich beachten?


    Vielen Dank!!

  • Nachzug von Ehepartnern und eigenen Kindern ist für EU-Bürger kein Problem. Wichtig ist, dass ihr eine ausreichend grosse Wohnung habt. Es geht zwar nirgends genau hervor was ausreichend gross genau heisst. Ab 3 Zimmer für 4 Personen sollte es aber keine Probleme geben.


    Ansonsten stellst du dir es genau richtig vor.


    Umzug -> Ummeldung -> Ausländerausweis beantragen


    Wenn dein Mann bei einem Schweizer Arbeitgeber angestellt ist benötigst du folgende Unterlagen für die Beantragung

    • Passfoto
    • Eheschein oder Familienbuch
    • Geburtsscheine der Kinder
    • Kopie des gültigen Reisepasses oder der gültigen Personalausweis
    • Kopie des Mietvertrages der Wohnung
    • Anstellungsbestätigung des Arbeitgebers


    Schöne Grüsse
    Maik :)

  • Guten Tag,
    bei uns ist es genau wie oben beschrieben.
    Mein Freund arbeitet schon in Zürich und wir wollen Anfang des Jahres auch nachziehen. Von Deutschland.
    Ich habe noch keine Arbeit.
    Wir haben nur ein Kind (3) und sind aber nicht verheiratet.
    Kann das ein Problem werden?
    Oder kann ich mit meiner Tochter ebenfalls einfach mit hinziehen und uns anmelden?
    Danke schon mal.

  • Unverheiratet geht es meines Wissens nur, wenn dein Freund Schweizer ist. Aber selbst dann ist es nicht so leicht.


    Für folgende Angehörige, eines EU-Bürger mit Aufenthaltsbewilligung, gibt es Anspruch auf Familiennachzug:

    • Ehepartner
    • eingetragene Partnerschaft
    • Kinder und Enkelkinder bis zum 21. Lebensjahr
    • Sofern der Unterhalt gewährleistet ist:
      • Kinder und Enkelkinder bis zum 21. Lebensjahr
      • Eltern und Grosseltern

    Du kannst dich daher leider nicht auf den Familiennachzug berufen. Tut mir leid.


    Bis zu 3 Monate darfst du dich aber auch ohne Job in der Schweiz aufhalten.

  • Oh mein Gott. Ich habe es geahnt.
    Danke für deine Antwort. Dann gibt es wohl auch Probleme bei der Wohnungssuche für uns?
    Ich könnte ja alle drei Monate mal nach deutschland fahren. Das kommt ja wahrscheinlich eh vor.
    Oder sollen wir jetzt deswegen heiraten?

  • Liebe Evelina
    Deine letzte Frage kann ich nicht beantworten. Alles in allem stelle ich es mir aber schwierig vor, in der Schweiz ohne geklärten Aufenthaltsstatus zu leben. Das fängt bei Kleinigkeiten an, z.B. Bankkonto (Ausnahme PostFinance, dann aber hohe Gebühren), GA (Bahnkarte), Handyvertrag - für all diese Dinge musste ich eine Aufenthaltsbewilligung vorlegen. Ach ja, der Vermieter wollte auch eine Kopie der Aufenthaltsbewilligung, obwohl mein Freund schon seit einigen Jahren in der Wohnung lebt. Wenn man dauerhaft keine Aufenthaltsbewilligung hat, dürfte es relativ umkomfortabel werden. Sogar im Nespresso-Laden wurde ich darauf hingewiesen, dass ich gerne ein Kundenkonto eröffnen könnte - allerdings erst nach Vorlage der Aufenthaltsbewilligung... (???)
    Insofern drücke ich die Daumen, dass sich da für euch noch eine andere Lösung findet.
    LG
    Carina

  • Hallo Evalina


    Als erstes würde ich beim Amt für Migration deine Situation schildern, vielleicht sehen sie eine Möglichkeit. Die Ämter sind in der Schweiz meistens sehr hilfsbereit.


    Ich glaube nicht, dass eine Heirat etwas nützt, da die Lebenssituation vor erlangen des Aufenthaltsstatus betrachtet wird. Aber ich denke, es wird darauf hinauslaufen, dass du selbst für deinen Aufenthaltsstatus sorgen musst. Am besten ist dies mit einer Arbeitsstelle zu lösen.


    @Carina die Reaktion des Nespressoladens ist schon ein wenig übertrieben. X/:D


    Schöne Grüsse
    Maik

  • Hallo zusammen, uns geht es wie evelina. Ich möchte 2016, bei passendem Jobangebot in der Schweiz Fuss fassen und nach einigen Monaten meine Familie nachholen! Lebe allerdings auch schon seit über 15 Jahren in "wilder Ehe" und es klappt super. Habe nun das gleiche Problem vor mir wie evelina. Hoffe es kommen noch Tips und Infos von anderen Auswanderern. Schönes Wochenende noch, und Grüße aus dem Spessart.

  • Hallo
    Maik,
    "Ich glaube nicht, dass eine Heirat etwas nützt, da die Lebenssituation vor erlangen des Aufenthaltsstatus betrachtet wird."
    Was bedeutet denn deine aussage?
    Wieso sollte eine Heirat dann nichts nützen?
    Darf mein Freund jetzt nicht mehr heiraten? Das wäre ja schon komisch.


    Wir heiraten jetzt und dann machen wir einen Familiennachzug. So geht das auch. Wurde mir beim Migrationsamt Zürich auch bestädigt. Gerade eben.


    Im Nesspresso-Laden werde ich mich wohl nicht anmelden. Wir mögen echten frischen Kaffee, nicht aus der Dose. Haha


    Man kann wohl auch ohne Heirat hinziehen, dann muss aber nachgewiesen werden, dass der Partner einen auch versorgen kann.
    Man braucht auch eine gemeinsame Wohnung. Dann bekommt man eine Kruzaufenthalt von 6 Monaten. So wurde mir es gerade gesagt.
    Naja, dann wird wohl jetzt geheiratet.


    Liebe Grüße aus Berlin,
    Evelina

  • Hallo Evalina


    So hatte ich es nicht gemeint. ;) Es war nur darauf bezogen, dass das Migrationsamt nicht verpflichtet ist, eine Heirat nach erlangen des Aufenthaltsstatus als Familiennachzug anzuerkennen. Ohne Familiennachzug und nur mit Zusicherung der Versorgung wäre es recht unsicher gewesen, dieser Status wird aller paar Monate neu geprüft.


    So wie ihr es jetzt macht ist es perfekt. Nach der Zusicherung des Migrationsamtes seid ihr auch auf der sicheren Seite. Wiedermal schön zu sehen, wie hilfsbereit die Ämter in der Schweiz sind. :)