Schweizer Bankkonto als Deutscher?

  • Johannes hat glaube ich das Forum verlassen, bei mir war das aber Anfang 2020 so ..

    Ich bin mit einer Bestätigung meines Arbeitgebers, da der Arbeitsvertrag noch nicht ausgefertigt war, in eine Filiale der Migrosbank einmarschiert und habe den Fall geschildert und konnte dann problemlos ein Konto eröffnen, ich musste dann aber in der ersten Zeit die "Ausländergebühr" zahlen, ich meine wenn man mehr als 8000 CHF auf dem Konto hatte war das nur 8 CHF pro Monat. Nachdem ich dann meinen B-Ausweis bekommen habe war das dann eine mehr oder weniger formlose Sache (Adressänderung) als Inländer geführt zu werden. Wichtig ist das man die erste Korrespondent wie Kontovertrag, Bankkarte usw. an die deutsche Heimatadresse bekommt, da kann es dann theoretisch passieren dass Dokumente, die getrennt versendet werden müssen (Bankkarte und Pinbrief) trotzdem am gleichzeitig im Briefkasten laden oder dort länger auf die Entnahme warten weil sich doch schon tageweise in der Schweiz aufhält :winking_face:

  • Danke fillg1 für die super Info :thumbs_up_light_skin_tone:


    ich habe nämlich gerade von der Migros Bank (online) auf meine Anfrage per Email die ablehnende Info bekommen, das ohne gültigen Ausländerausweis kein Konto eröffnet werden kann.

    Die Filialen vor Ort händeln somit die Kontoeröffnung anders als "online" (oder man hat bei der Migros die Bedingungen geändert).

    Schade, denn die Eröffnung vor dem Umzug wäre hilfreich gewesen.

    Mal schauen, wie es nach dem Umzug in der Filiale vor Ort ausschaut.

    Danke nochmals :slightly_smiling_face: