Erfahrene Auswanderer gesucht!

  • Servus allerseits :slightly_smiling_face:


    auch ich wage den Schritt in die Schweiz. Jedoch mit seeeeehr vielen Fragezeichen im Kopf.


    Kurz einmal zu meiner Person:

    M, 24, Single ohne Kinder, aktuell angestellt als Chemikant.

    Ausbildungen: Chemikant, Berufsausbilder und Industriemeister Chemie.

    Berufserfahrung ohne Ausbildung: 3 Jahre

    Jahresgehalt zur Zeit 53.000€ Brutto.


    Ich habe mich Anfang letzten Monats im Kanton Aargau als Chemikant beworben. Relativ schnell kam es zum Gespräch und nun habe ich am Montag unterschrieben.

    Hätte ich euch doch nur vorher gefunden.. naja...


    Wir haben uns auf 4500 CHF Brutto Grundgehalt (x13) und 1500-1800 CHF Brutto (also durchschnittlich 1650 CHF Brutto (x12)) Schichtzulagen geeinigt. Summiert ergibt das 78300 CHF/Jahr also in etwa 6150 CHF Brutto im Monat. Laut Lohncomputer.ch Bleiben mir 5011 CHF netto.


    Nun zu meiner ersten Frage:

    Sollte ich diesen Schritt bereuen oder ist ein solches Gehalt akzeptabel?


    2. Frage:

    Welche Ausgaben sind denn realistisch?

    Ich habe gerechnet mit:


    Miete 1300 CHF

    Strom/Wärme 50 CHF

    Telefon und Internet 160 CHF

    Nahrung/Pflege 300 CHF

    Tanken 300 CHF

    Autoversicherung und KV: 350 CHF

    Abzubezahlende Kredite: 500 CHF

    —————————-

    = ca. 3000 CHF Ausgaben.


    5011 CHF - 3000 CHF = 2000 CHF zur freien Verfügung.

    Irgendwie habe ich das Gefühl dass das doch recht wenig ist. Oder liege ich da komplett verkehrt?


    3. Frage:

    Ich habe kurz vor meiner Bewerbung ein Auto zugelegt und am 01.10. ist schon mein erster Arbeitstag. Somit liegt die Zeit der Zulassung unter 6 Monaten.

    Wie wird das verzollt? Kann man das umgehen? Wert: 20k


    4. Frage:


    Möbelkauf. Was wäre die idealste Lösung?

    Möbel in DE kaufen und nach CH transportieren (<6 Monate) oder gleich in CH kaufen? Hat da jemand Erfahrung?


    Erst ein mal vielen Dank dass du bis hier hin durchgehalten hast :beaming_face_with_smiling_eyes:


    Und schon mal vielen lieben Dank für die tollen und hilfreichen Antworten.


    Beste Grüße aus der Pfalz

    :grinning_face:

  • Hallo Oezhak

    Herzlich willkommen hier im Forum!

    Zu 1. Ob das Gehalt passt, kannst Du auch im Lohncomputer nachsehen. Da gibt es auch Gehaltsvergleiche nach Berufsgruppen

    Zu 2. Kann passen, kann aber auch nicht passen, da sehr individuell von deiner Lebensrealität und deinen Ansprüchen abhängig.

    Zu 4. Mir kommt es so vor, dass Möbel eine der wenigen Warengruppen ist, die preislich vergleichbar mit D, teilweise sogar günstiger ist. Aber auch hier hängt es davon ab, ob du Ikea oder Designer bevorzugst. Bei ersterem kann es günstiger als in D sein und lässt sich sehr einfach über das Netz recherchieren.

    Zu 3. von Autos verzollen habe ich keine Ahnung, aber wenn man in der Schweiz freundlich bei einer Behörde oder einem Amt nachfragt, bekommt man in der Regel sehr schnell auch eine freundliche Antwort.

    Ich wünsche Dir ein gutes Gelingen bei dem anstehenden „Abenteuer“. Für mich ist es bisher rundum positiv (vielleicht bis auf das Wetter diesen Sommer 😉)

    Beste Grüsse

    tobi

  • Bei den Möbeln kommt es ein bisschen drauf an, wieviel sie wert sind...

    der Umzug in die Schweiz ist relativ teuer, da würde ich den Wert der Möbel mit dem Preis der Umzugsfirmen vergleichen, Selbstransport ist dann wohl günstiger...

    es gibt auch Firmen an der Grenze, die sind auf Schweizer Kunden spezialisiert und liefern alles in die Schweiz...


    wenn du single bist und keine riesigen Ansprüche hast, solltest du mit 2000Chf eigentlich gut klarkommen.

  • Hoi,

    Deine Fragen wurden schon zuhauf hier beantwortet, nutze einfach die Suchfunktion oben rechts:


    1. Mir scheint es für Deine Qualifikationen etwas wenig, aber ich weiss natürlich nicht, ob das (Meister und Berufsbilder) in der Schweiz einfach so anerkannt wird. Aber wie heisseisen schon gesagt hast, dass Du das auf https://www.lohncomputer.ch/en/calculator/ nachschlagen
    2. Sieht vernünftig aus, ausser KV und Auto-Versicherung ist evtl. etwas optimistisch angesetzt, aber hier kommt es auf Versicherungsart (Teilkasko, Vollkasko,..) und KV-Modell und Franchise an.
    3. Einfach im Auto Unterforum suchen
    4. Ich würde es eher hier in der Schweiz kaufen. Die paar Euro Ersparnis, aber dann muss alles deklariert und verzollt und transportiert werden... Wir haben fast alles hier eingekauft.
  • Hoi


    Also wir haben auch die Möbel hier gekauft - zumindest den grössten Teil. Küche ist ja gleich überall in den Wohnungen mit drin.

    Und mit Glück auch Waschmaschine und Trockner - also fallen die "grossen" Anschaffungskosten schonmal weg.


    Bei der KV ist es abhängig davon, wo du wohnst - bei deinem Alter kommst du bei manchen Kassen noch günstig unter, da bis zum 25. Lebensjahr teilweise noch "Jugendrabatt" anfällt. :grinning_face:


    Tanken - hier kommt es darauf an, wie oft du tatsächlich dein Auto nutzen "musst". Also wir brauchen es nur am WE zum Einkaufen, ansonsten steht es hier fröhlich locker auf dem Parkplatz. Aber dann muss man ja die Kosten für ÖV rechnen, und dann kommt es fast schon wieder hin, natürlich alles abhängig davon, wie weit es zur Arbeit ist und wie die beste Verbindung.

    Zu Stosszeiten ist man mit dem Auto immer ziemlich lange unterwegs....

  • Moin in die Pfalz,


    angesichts deines jugendlichen Alters finde ich das komplette Einstiegsgehalt gar nicht mal so schlecht. Das steigt mit den Jahren ja noch und ich kenne genug Leute, die älter sind und mit weniger auskommen müssen. Wenn du wie du schreibst im Aargau statt z.B. in Zürich arbeitest und vielleicht auch wohnen wirst, sollte es sicher reichen.


    Dann guten Start und ein schönes Leben in der Schweiz. :CH:

  • viel zu wenig für deine Qualifikation!!!! bin selbst Industriemeister Pharmazie und in der Pharma tätig von daher kenn ich auch die Gruppen der Ig bce in D.... Als Normaler Produktions MA kannst du ab 80k anfangen und dich mit deiner Qualifikation dementsprechend positionieren.

    Mein Meister wurde nicht angerechnet hab ihn aber trotzdem als solchen verkauft und mich so positioniert. Da ich vorher Führungserfahrung und sehr breites Fachwissen sammeln konnte.

    Würde also nochmals nachverhandeln oder mal die Probezeit abwarten.

    Glückwunsch zur Stelle und weiterhin viel Erfolg.