Moin Moin und Grüezi!

  • Hallo Liebe Auswanderergemeinde,


    da ich erst seit wenigen Minuten hier registriert bin, folge ich dem scheinbar üblichen Weg und stelle mich zuerst einmal vor.


    Ich bin der Philipp, 23 und aus Dresden. Momentan bin ich Lokführer im schönen vertrauten Osten.
    Nach meinem gestrigen Gesprächstermin in Basel für eine Beschäftigung als Lokführer bei der SBB Schweiz im Personenverkehr wurde mir nun prompt die Zusage erteilt und die Verträge sind auf dem Weg zu mir.


    Ich informiere mich über die Tätigkeit und das Leben in der Schweiz schon seit geraumer Zeit und bleibe nicht abgeneigt.
    Für die ersten 6 Monate bekomme ich eine Unterkunft gestellt und muss mich auch so um nicht viel kümmern, hätte also auch Zeit und Reserven, um alles in die Wege zu leiten.
    Meine spätere Einsatzstelle soll Zürich oder Brugg sein.


    Einerseits wende ich mich an euch, um evtl. mehr zu erfahren über den Einstieg in den Ausstieg, über wichtige Hinweise zu einem gelungenen Start, obgleich beruflich oder privat. Da unregelmäßige Schichtarbeit greift das Berufliche auch stark im Sozialen ein.


    Gibt es eventuell Gleichgesinnte, die sich mit dem Gedanken, in die Schweiz zu gehen, allein fühlen und noch den kleinen "Arschtritt" benötigen um es zu wagen?
    Vllt kann man eine "Reisegruppe" zusammenstellen :D


    Liebe Grüße an alle!
    Philipp

  • Moin Moin,


    mein Glückwunsch an Dich, dass du so schnell die Zusage bekommen hast. :thumbsup: Ich wünschte wir wären auch schon da wo du bist. Meine Freundin und ich planen dieses Jahr die Auswanderung in die Schweiz, von Hamburg aus. Bewerbungsphase startet in 1-2 Wochen und dann mal schauen...wie gefragt man ist!? ;)
    Der Wille in die Schweiz zu gehen ist absolut vorhanden, also den Arschtritt brauchen wir eigentlich nicht mehr! Und wenn's nach mir geht, wäre ich morgen schon weg! He He He


    Dann sag mal leise Lebewohl zum schönen Dresden... :thumbup: nebenbei meine Lieblingsstadt


    Gruss :CH:

  • Hallo Zusammen!


    Danke für die Glückwünsche und Ermutigung... :thumbsup:
    Egal mit wem ich hierzulande darüber rede, ob Kollegen oder Freunde - "Wenn ich dein Alter hätte / Nicht gebunden wäre / Kein Haus hier hätte - ich wäre schon längst weg." - auch hilfreich.


    Dennoch ein großer Schritt, den es nicht zu unterschätzen gilt.
    Herbe Rückschläge erahne ich in Sachen Wohnungssuche/-kosten im Raum Zürich, da ich da eingesetzt werden soll,
    im Sozialen, da unregelmäßige Schichtdienste
    und der scheinbar immer größer werdende "Groll" gegenüber deutscher "Wirtschaftsflüchtlinge". X/


    Liebste Grüße aus Dresden! ^^

  • Moin


    Ach, dass kann man glaube ich entspannt sehen mit dem Groll. Letztendlich wollen wir ja nicht schmarotzen, sondern arbeiten. Und in Regionen wie Zürich, Basel oder Bern, wo es schon eine generelle Vielfalt von Nationen gibt, ist es sicher einfacher als auf dem Land. Aber beweisen muss man sich überall. ;)
    Und ja, es ist komisch wenn man mit den Leuten so spricht, jeder pflichtet einem bei und sagt, "MACH, guter Plan, besser heute als morgen!". Liegt vielleicht auch an der Ausweglosigkeit in Deutschland...


    Gruß :CH:

  • Tja, schöne Stadt das war einmal...und wenn dann nur für Touris! :thumbdown: Hamburg ist mittlerweile nicht mehr bezahlbar und wenn bezahlbar nicht bewohnbar...! Und da wir als Stadtstaat recht klein sind, wird momentan überall fleißig nen "Heim für Neuankömmlinge" hingebaut. Und selbst außerhalb von HH, wo wir wohnen. Doppelt :thumbdown::thumbdown: Das alles geht verdammt auf die Lebensqualität und man weiß dann wirklich nicht mehr, bleib ich da wohnen, kaufe ich was und was ist dann später! Alles total unsicher, vor allem aber auch der Sicherheitsaspekt! Aber ich, im Gegensatz zu meiner Freundin, bin ja auch kein Hamburger sondern Mecklenburger und habe einige Umzüge schon hinter mir. Mir fällt das also leichter in eine neue Heimat aufzubrechen. Und wer weiß wer sich die nächsten Jahr noch anschließen wird von unseren Freunden...!?
    Wir sind aber beide voller Vorfreude auf die Schweiz und können es ehrlich gesagt nicht erwarten... :thumbsup:


    Ich arbeite im Vertrieb als Key Account Manager und werde mich auch dahin wieder orientieren. Die gute Schweizer Wirtschaft und Industrie gibt einem da viele Entwicklungsmöglichkeiten. Meine Freundin arbeitet als med. Fachangestellte (MPA) und wird auch da sich vorerst wieder hin orientieren, bevor andere Pläne umgesetzt werden sollen.
    Ich kenne die Berge gut und weiß das ich die Schweiz lieben werde. Für meine Freundin ist das alles noch Neuland, weshalb wir im Mai nen Erkundungs- und Erlebnisurlaub dort machen werden. Vorwiegend wird es in die Region Bern, Luzern oder Kanton Zürich gehen. Schon citynah aber nicht unbedingt Metropole wie Basel oder Zürich. Hängt bissel davon ab wo wir uns wohlfühlen und wo es jobmässig hingeht.


    Und bei dir? Kennst du die Schweiz schon oder startest du auch bei Null?
    PS: Schon komisch aber wenn es in Deutschland nicht so drunter und drüber zugehen würde, Dresden wäre immer mein bzw. unser erstes Ziel gewesen! ;)


    Gruß Robert :CH:

  • Grüezi :)! Willkommen im Forum, freut mich sehr, dass du eine blitzschnelle Zusage erhalten hast, das ist ja super!


    Wie war das Vorstellungsgespräch bei dir? Bist du nach Basel gereist? Das würde mich mal interessieren.


    Die SBB ist in der Tat wie die Deutsche Bahn ein Top Arbeitgeber, Glückwunsch!


    Na ob wir wohl so Erfolg haben werden :(...

  • Hallo ihr beiden! (:


    RobLenaHH2016:
    Dem kann ich nur zustimmen. Letztlich tut man mit der "Flucht" weder was für noch gegen die Situation in Deutschland, was mir zu schaffen macht. (Nein, kein PEGIDA-Anhänger :D) Jedoch nützt ja nunmal alles nichts - die Alarmleuchten blitzen überall!


    Ich selbst bin ein paar mal im schönen Arosa gewesen, folglich auch in Chur und Basel, in Weggis/Luzern, im Tessin am Lago Maggiore - aus dem einfachen Grund, dass mein Onkel da seit 12 Jahren arbeitet, lebt und sich wohl fühlt. Ein weiterer Grund zu unterschreiben und es einfach anzugehen. :thumbsup:


    @nihat1988:
    Hallo und Danke! (:
    Ich freue mich auch enorm darüber - eine riesen Chance, die ich wahrnehmen werde! Zurück gehts zur Not immer irgendwie. :P


    Es lief alles an einem Tag ab, ziemlich spektakulär. Der Termin war für 14 Uhr angedacht.
    Also bin ich halb sechs in der Früh mit ICE in Richtung Basel aufgebrochen. Dank Bahnsuizid, Umleitungen und Verspätungen statt 12:55 eben 13:50 in Basel SBB angekommen - zum Termin geflitzt.
    Beim Gespräch wurden alle Fragen beider Seiten gestellt/beantwortet, die im Vorfeld noch nicht per Telefonat oder eMail geklärt werden konnten.
    Im Allgemeinen ein sehr angenehmes Gespräch, mit Fragestellungen seitens des AG ähnlich wie man es kennt (Stärken/Schwächen/Warum Sie?).
    16:00 startete ich dann die Rückreise und landete um 23:30 wieder in Dresden. Die Zusage erhielt ich per Mail gegen 23:00. :whistling:


    Wohin soll eure Reise denn gehen? Beruflich usw.?


    Liebe Grüße (:

  • Ja Grüezi :)! Ja supr odr, sogar die Zusage am gleichen Tag erhalten, das ist echt geil! Da freue ich mich sehr für dich! Da hast du ja einen super Eindruck hinterlassen ;)!
    Wie gehst du jetzt in Sachen Mietwohnung vor? Hast du schon was in Aussicht?


    Da ich Frankfurter bin liebäugele ich sehr mit Zürich, beide Städte haben gewisse Gemeinsamkeiten als Finanzstädte, als Frankfurter siehst du auch ein Häufchen Schweiz hier :D, die ganzen Autos mit Schweizer Kennzeichen,
    mit Züri Kennzeichen oder Basel, Zug etc. die provozieren mich regelrecht :P, hier haben wir bereits eine "Horde" von Ex-Deutschen, die zwischen DE und CH pendeln, sogar unser Nachbar kreuzt manchmal mit seinem BMW X5 aus Zug auf (ZG Kennzeichen), also mittlerweile muss ich echt mit Scheuklappen auf den Augen durch Frankfurt :D.


    Am Anfang kamen für mich Luzern und Zürich in Frage, jedoch ist Zürich nunmal mehr attraktiv wenn du ohnehin in einer Zürich ähnlichen Stadt groß geworden bist, ich kenne niemanden in Luzern, war auch noch nicht dort (Basel, Bern, Zürich, Neuchâtel, Biel/Bienne, Lausanne habe ich bis jetzt gesehen), in Zürich kenne ich wenigstens 2 Menschen, aber in Luzern noch niemanden, 0,0.


    Ich möchte es in Züri probieren, im IT Bereich, hat man mir empfohlen, da in oder um Züri interessante IT Stellen seien, auch mit attraktiven Gehältern.


    Mittlerweile habe ich aber gehört, dass Zürich nicht grade beliebt sei in der Schweiz bzw. bei den Schweizern :D, bin ja schwer geschockt.


    Früher dachte ich immer, dass Basel diese "unbeliebte" Stadt der Schweiz sei, aber hie und da habe ich tatsächlich mitbekommen, dass Züri ein äußerst "negatives" Image genießt :D.

  • Über Basel hört man immer, dass da viele Deutsche eingezogen seien und da die Schweizer echt stöhnen sobald sie Basel hören.


    Stöhnen ist ja noch gut, als ich bei Biel/Bienne bei der Kaya Yanar Show war wurde Zürich regelrecht ausgebuht als Kaya auf der Bühne sagte "Meine Freundin ist aus Zürich" dann gabs erstmal ein UUUUUH vom Publikum :D hahahaha und seitdem frage ich mich "was macht Zürich so unbeliebt?", muss ja einen Grund haben, dass knapp 2000 Leute im Saal laut UUH rufen :D.


    Du kannst aber bedenkenlos nach Basel ziehen, das ist halt nur berühmten, lustige Stammtischgeplänkel ^^.

  • Salut Nihat,
    geh mal ins Oberwallis, frage dort nach den Welschen, den Bernern, Basel, Züri usw. ..., die Waliser sind eigen und mögen nur sich, maximal noch die Nachbargemeinde.
    Den schlimmsten Fehler den man im Walis machen kann, ist Grüezi zu sagen! Das ist fast so als wenn man sein Todesurteil unterschrieben hat. Leider muss auch ich gestehen, wenn ich das grüezi höre vor allem aus der Züri region, streuben sich meine Nackenhaare. Ich habe mich einfach an die geflogenheiten aus dem Walis gewöhnt.

  • Was sagt man denn bei Wallis statt Grüezi?


    Und wie wird es denn richtig ausgesprochen? Grizi?


    Ok im Wallis war ich noch nie, nochma Glück gehabt :D, konnte mich bis jetzt nur bis Lausanne durcharbeiten.

  • Hallo Zusammen,


    wer kann denn mal was über Luzern oder Bern sagen, bzw. auch über die Umgebung dort (Kanton)? Uns wird es wahrscheinlich eher dort hinziehen, da wir die Großstadt wie Basel und/oder Zürich eher meiden wollen. Wer Hamburg kennt, brauch keinen Nachschlag! :D


    Danke :CH:

  • Grüezi :).


    Luzern war ich noch nie aber in Bern, Bern ist auch eine Großstadt, weil Bern hat auch in der Tat alles was eine Großstadt hat, hat 140.000 Einwohner, ist aber eine schöne, ordentliche Stadt mit Hauptstadtflair, die Schweiz hat ja keine "offizielle" Hauptstadt meines Wissens, auf manchen Foren oder Social Media Internetseite wird auch immer was Thema Hauptstadt betrifft Zürich und Bern in einem Atemzug erwähnt, die Hauptstadt ist aber Bern und Bern hat Hauptstadtflair, der Berner Hauptbahnhof hat mir sehr gefallen, die Stadt ist sehr schön, nicht so groß, hat Ausblick auf die Berge und wirkt putzig, nicht riesig.


    Luzern ist sogar noch viel kleiner als Bern und ich bin mir sicher, dass Luzern eine wunderschöne Stadt sein muss, auch sehr nah zu den Bergen.
    Ich werde mir Luzern ebenfalls anschauen, ich muss Luzern sehen, sei eine wunderschöne Stadt, auch wenn ich gezielt nur Zürich mir anschaue, ich komme nicht um den Gedanken rum mir auch unbedingt Luzern anzuschauen.

  • Soweit ich von meiner Freundin gehört habe, wird für alle Üsserschwiizer gern "Grüezini" verwendet. Untereinander grüssen sie scheinbar mit "guete Tag" und am Abend mit "guete Aabe". Genau kann es uns aber leider nur ein Insider wie @Meik sagen.


    Sehr lesenswert zum Thema Wallis: http://www.zermattportal.de/zermattlexikon/g/grueezini/


    Willkommen im Forum Philipp. Ich hoffe wir werden dir bei deiner Entscheidung helfen können.