Schweizer Stromstecker J

  • Kommen wir mal zu den wirklich wichtigen Problemen :grinning_squinting_face:


    Ich habe noch ganz viele Elektrogeräte mit dem deutschen 3-poligen Schukostecker, die natürlich nicht in die normalen Schweizer Steckdosen passen, bis jetzt behelfe ich mir mit den Adaptern, aber so ein Adapter blockiert bei mir alle drei Schweizer Steckdosen in der üblichen Anordnung und selbst wenn ich dann meine alten Mehrfachsteckdosen weiter verwenden kann, sieht das irgendwie nicht aus und wenn man doch mal z.b. zum Staubsaugen spontan eine Steckdose braucht hängen dann da gerade Geräte dran die man nicht ausschalten kann/möchte :kissing_face: .
    Gibt es irgendwo Mehrfachsteckdosen zu kaufen, die "vorne" eine Schweizer J-Stecker haben, aber als Steckdosen selbst Schuko anbieten? Die wie würden vermutlich etwas eleganter aussehen und vor allen Dingen nicht gleich 3 Steckdosen blockieren?

  • Meines Wissens nicht, aber mache Dir doch schnell selber einen. Mehrfachsteckdose und Stecker kaufen, Stecker abtrennen, sauber abisolieren und evtl. drei Hülsen auf die Adern drauf und andrücken, am neuen Stecker anschrauben und fertig. Wenn du dich etwas blöd anstellst: 5 Minuten. Sonst 2 :winking_face:


    Schraubstecker gibt’s natürlich im Baumarkt - nicht weit von den Mehrfachsteckdosen (Stromleisten). Wenn du Schrumpfschläuche und Heissluft hast, geht’s auch mit den Einwegsteckern (die sind natürlich kleiner).


    Wenn’s gar nicht klappt: melden.

  • Hoi,


    Ich stimme Jan vollkommen zu. Anfangs haben wir auch nur mit Adaptern gelebt, falls es doch zurück nach Deutschland gehen muss. Inzwischen sind alle Elektrogeräte in Eigenregie auf Schweizer Stecker umgerüstet worden. Da, wo es sich gelohnt hat, habe ich eine Deutsche Mehrfachsteckdose genommen und deren Stecker umgebastelt, so konnten dann Laptop-Ladegeräte, Drucker und wenn muss der Staubsauger da rein.


    Die Stecker gibt es im Coop Bau&Hobby/ Jumbo für 1.25CHF bis zu 12.99CHF, je nachdem wie hoch Deine Ansprüche sind, z.B.:
    https://www.jumbo.ch/de/stecke…-3-polig-2581?sku=1251950


    Viel Spass

  • Danke, auf die Idee mit dem selber Basteln bin ich nicht gekommen, vermutlich weil ich die angegossenen Stecker nicht abschneiden wollte, mal schauen ob ich mal am Wochenende einen Baumarkt aufsuche

  • Einfach daran denken, dass man die Adapter nur temporär verwenden darf (auch wenn das Schwachsinn ist) und dass man sie entfernt, wenn die obligatorische Elektroprüfung ansteht. Deshalb habe ich nach der Ermahnung damals alles „umgebaut“ oder einfach die Kaltgerätekabel getauscht.

  • Einfach daran denken, dass man die Adapter nur temporär verwenden darf (auch wenn das Schwachsinn ist) und dass man sie entfernt, wenn die obligatorische Elektroprüfung ansteht. Deshalb habe ich nach der Ermahnung damals alles „umgebaut“ oder einfach die Kaltgerätekabel getauscht.

    Obligatorische Elektroprüfung ?? 🤔🤔 Was ist das genau ?

  • Da kommt alle paar Jahre ein netter Mann, der die Schutzschalter/Fehlstromschalter/Sicherungen und die Elektroinstallation prüft. Eine kleine Sache, aber die Stromadapter mögen sie gar nicht. Mich haben Sie damals in Fribourg (Westschweiz) auf Grund meines nicht ganz perfekten Französisch (Achtung: Ironie) direkt gefragt woher ich komme. Auf meine Antwort "De l'Allemagne" kam dann sofort: "Adaptateur Schuko?". Da habe ich ihm dann meine Verfehlungen gezeigt. Ist nichts passiert und war kein Problem. Aber ich habe sie dann beseitigt.

  • Da kommt alle paar Jahre ein netter Mann, der die Schutzschalter/Fehlstromschalter/Sicherungen und die Elektroinstallation prüft. Eine kleine Sache, aber die Stromadapter mögen sie gar nicht.

    Kommt wahrscheinlich auch hier wieder auf den Kanton an. Bei uns (LU) war der Prüfer vor anderthalb Monaten, und hat nichts beanstandet. Obwohl wir die Geräte teilweise noch entfernen mussten (inkl. Adapter). Da wären dann die Westschweizer ausnahmsweise mal penibler :winking_face:

  • Ok, schon wieder schlauer. Was beim uns die Feuer-Melder sind in der Wohnung sind dort die Stecker. Ich kaufe mir dann Mal einige Stecker im Baumarkt und bastel die um. Ehehülsen sollte ich auch noch haben. Im Kanton Luzern , was wird für den Service verlangt ? Wie oft kommt der ?

  • Im Kanton Luzern , was wird für den Service verlangt ? Wie oft kommt der ?

    Das ist kein Service, sondern eine Vorgabe vom Kanton für den Haus- bzw. ETW-Besitzer. So lange du Mieter bist, kostet dich das gar nichts (ausser deiner Zeit). Soweit ich meinen Vermieter richtig verstanden habe, kommt der Check alle paar Jahre mal (3-5). In Basel ist nie jemand bei mir vorbeigekommen, um irgendwas zu prüfen (in über drei Jahren).

  • Das ist kein Service, sondern eine Vorgabe vom Kanton für den Haus- bzw. ETW-Besitzer. So lange du Mieter bist, kostet dich das gar nichts (ausser deiner Zeit). Soweit ich meinen Vermieter richtig verstanden habe, kommt der Check alle paar Jahre mal (3-5). In Basel ist nie jemand bei mir vorbeigekommen, um irgendwas zu prüfen (in über drei Jahren).

    ok, Danke, wir sind Mieter im Neubau, da dürfte erstmal Ruhe sein und bis dahin habe ich meine Schweizer J Stecker umgebaut

  • Da habe ich auch mal wieder was gelernt! In meinen 5 Jahren hier in der Schweiz habe ich davon noch nichts gehört :grinning_face_with_sweat:


    Bei mir laufen aber nur noch der Staubsauger und der Laserdrucker über Adapter. Alles andere ist bereits umgerüstet.

  • Im Kanton Luzern , was wird für den Service verlangt ? Wie oft kommt der ?

    Wir leben seit 2012 in der Stadt Luzern. In dieser Zeit war die Prüfung nur ein einziges Mal.

  • Ergänzend mal aus einem aktuellen Kaufvertrag:


    "Die Parteien haben Kenntnis über die Verordnung des Bundes über elektrische Niederspannungsinstallationen (SR 734.27), wonach bei jeder Handänderung eine Kontrolle der elektrischen Hausinstallationen durchzuführen ist, falls nicht ein höchstens fünf Jahre alter Sicherheitsnachweis vorliegt."


    Der SiNa bezieht sich dabei eher auf die Grundinstallation im Verteilerkasten/Hausanschluss/ggfs. PV. Aber generell kann man feststellen, dass es bei der Elektrik deutlich rigidere Vorschriften als in Deutschland gibt und diese je nach Kanton auch entsprechend kontrolliert werden. Im Schadensfall durch Kurzschluss / Schmorbrand ist es gegenüber den obligatorischen Gebäudeversicherungen sehr von Vorteil, wenn alle Arbeiten im Bereich der Elektrik von entsprechenden Fachbetrieben vorgenommen worden sind.