Beiträge von Simon

    Ich habe die Sache gleich dem Steuerberater überlassen (Büro in der Schweiz und in Deutschland), vielleicht hat das geholfen. Jedoch muss jeder Tag, der in Deutschland im HO verbracht wird auch in Deutschland versteuert werden. In der Corona Zeit wurde diese Regelung aber bis zum 30. Juni 2021 aufgehoben. D.h. es gilt der Arbeitsort der es ohne Corona gewesen wäre.

    Genauso läuft es bei mir. Das FA möchte aber auch Arbeitskalender, Fahrtenbuch und Tankquittungen sehen um den Aufenthalt in der Schweiz plausibel zu belegen.

    Dafür muss man aber einen Antrag beim deutschen Finanzamt stellen, d.h. dieser Antrag kann auch abgelehnt werden.


    Eine gemeinsame Einkommenssteuererklärung wäre ja problemlos. Die Entscheidung ob der Steuersatz anhand des gemeinsamen dann gesplitteten Einkommens berechnet wird, oder der Steuersatz für jeden Partner einzelnd, kann jeder selbst bei der Abgabe der Steuererklärung treffen. Hierfür muss kein Antrag gestellt werden.

    Das ist jetzt Dein zweiter Thread mit dem exakt gleichen Wortlaut. Auf den Ersten hat Dir keiner geantwortet. Was erwartest Du von diesem?
    Mein Rat: nimm Dir einen Steuerberater, das ist auch am sichersten. ;-)


    LG, Simon

    Zu dem Thema gibt es hier unterschiedliche Meinungen.
    Mein Fall: Ich arbeite in Zürich und fahre am Wochenende nach Hause (ca. 400 km) zu meiner Familie nach Hessen.
    Ich bin als sogenannter internationaler Wochenaufenthalter gemeldet, und zahle die Steuern auf mein Einkommen nur in der Schweiz. Bei zusätzlichen Einkommen in Deutschland wird das schweizer Gehalt in die Progression des Steuersatzes miteinbezogen. Beraten werde ich von Steuerberater in der Schweiz und Deutschland.
    Es gibt zudem die andere Meinung, dass nur der Lebensmittelpunkt als Besteuerungskriterium gilt, dann wäre eine Besteuerung in Deutschland fällig.
    Am besten informierst Du dich bei einem Steuerberater, wir sind hier alles nur Laien. :-)

    Das dürfte, gerade bei der GKV, die teurste Möglichkeit von allen sein. Man zahlt ca. dreimal so viel, bekommt aber trotzdem nicht mehr Leistungen.

    Das stimmt. Bei der PKV lohnt sich das schon, wenn man irgendwann wieder vor hat sich in Deutschland zu versichern. Die Anwartschaft um sie still zu legen kostet doch einiges, wenn man die Alterrückstellung behalten will.

    Bitte verbreite diese Sachen nicht als Wahrheit, wenn du es nicht selber genau so erlebt hast. Deine Aussagen sind aus meiner Sicht nicht korrekt und gefährlich.Bei verheirateten Paaren wird der Lebensmittelpunkt in DE verbleiben, wenn der Ehepartner (inkl. Kind) weiterhin in DE wohnt.


    Es spielt dabei keine Rolle, ob man internationaler Wochenaufenthalter ist oder nicht. Auch die 60-Tage Regel ist schön und gut, wird aber nichts bringen wenn das deutsche Finanzamt den Lebensmittelpunkt weiterhin in DE sieht (was bei Frau und Kind in DE auch der Fall ist).

    Ich verbreite keine Unwahrheiten.
    Ich bin verheiratet (2 Kinder) meine Familie wohnt in der Nähe von Frankfurt und ich arbeite als internationaler Wochenaufenthalter in Zürich.
    Mein Lebensmittelpunkt in Deutschland, aber die Steuern/Sozialabgaben werden in der Schweiz d.h. in dem land in dem sie erwirtschaftet werden gezahlt. Und in Deutschland nur zur Progressionsbetsimmung herangezogen.
    Ich habe einen Steuerberater in der Schweiz und in Deutschland, werde also bestens beraten.
    Ich hoffe für etwas Klarheit gesorgt zu haben.

    Danke für Deine schnelle Antwort. Kontoeröffnung geht leider definitiv noch nicht.
    Gibt es vielleicht günstige Wechslestuben in Zürich oder bewährte online Dienste mit guten Wechselkursen. Die Wechselkurse meiner hausbank in D sind einfach zum Davonlaufen.

    Hallo zusammen,


    da ich noch kein Schweizer Bankkonto habe (muss für die Eröffnung noch auf meine Grenzgänger Bewilligung warten - Auskunft laut Bank),
    das Geldabheben mit meiner EC / VISA in der Schweiz hohe Gebühren verursacht,
    der Devisentausch bei meiner Hausbank einen schlechten Umtauschkurs hat,
    suche ich einen attraktiveren Weg CHF Bargeld zu tauschen/abzuheben.
    Hättet ihr einen Tip für mich?


    Danke und liebe Grüße
    Simon