Corona Epidemie: Informationsaustausch

  • Hallo Robert


    Das ist natürlich nicht schön. Aber was mir nicht klar ist, mit welchem Hintergrund wolltest du eine Aufenthaltserlaubnis beantragen? Einen Job scheinst du ja nicht in der Schweiz anzutreten, da du noch in Deutschland beschäftigt bist.

  • Servus Maik
    Arbeiten werde ich weiterhin im selbstständigen Vertrieb in Deutschland. Möchte nur weiterhin Freitag bis Montag bei meiner Lebensgefährtin sein wie bisher. Wenn wir nächstes Jahr heiraten wird sich dann einiges ändern.
    Grüsse aus Bayern

  • ich persönlich finde das mit der Grenze auch gerade doof auch wenn ich verstehen kann, warum sie zu ist. Ich weiss auch nicht, wann ich meine Partner, der in Deutschland wiedersehe. Allerdings haben die Schweizer klar kommuniziert, dass auch für binationale Paare ein Grenzübertritt zur Zeit nicht möglich ist. Daher haben wir es gar nicht erst versucht.


    https://www.bluewin.ch/de/news…ngrenze-dicht-369493.html (hier steht auch drin, weiter unten)

  • Grüsse zusammen,


    Schöne Scheisse. Ich habe voretze Woche mein Arbeitszeugnis bekommen und kurz danach war die Grenze zu. Ich habe job und Wohnung alles im Januar schon gekündigt und wollte mich anfangen zu bewerben.
    Am 1.5 wollte ich eigentlich einreisen. Wenn das nicht klappt bin ich ab Juni auf der Straße. Wohnung in der Schweiz habe ich auch schon nur darf ich ohne Arbeitsvertrag nicht einreisen und wie ich hier lese für Vorstellungsgespräche auch nicht.
    Ich bin ein bisschen verzweifelt was ich jetzt machen soll.


    Lg
    Steffi

  • ist sehr schwierig grade. aktuell, also während des notstands wird es keine aufenthaltsbewilligung geben(denke ich, 100% weiß ich es nicht). aber bis mai kann das anders aussehen.


    zur not irgendeinen temporär job annehmen um rein zu kommen falls ein fenster aufgeht, dann hast du eine 3 monatige aufenthaltsbewilligung.

  • Danke
    Am Montag kommen dann hoffentlich noch meine Möbel mit der Spedition. Aber der Warenverkehr soll erst mal nicht eingeschränkt werden.

    Und meine Möbel sind nun auch erfolgreich angekommen, der Umzugswagen stand allerdings mehrere Stunden an der Grenze weil die Zollabfertigung sehr lang gedauert hat.

  • Aktueller Stand: Von der CH nach DE war kein Problem (deutscher Pass, Wohnort mit Aufenthaltstitel CH, CH Kennzeichen). Die deutschen wollten bloß den Pass sehen.
    In die CH zurück war etwas "schwierig". Der Zöllner war sauer (nenn ich das mal) und hat andauernd betont, dass Notstand ist und nur Arbeitsfahrten erlaubt sind (auf der Seite der deutschen Botschaft in Bern steht das aber anders). Meine Eltern und Großeltern sind aber in DE und die muss ich unterstützen. Bin ja nicht zum "chillen" rüber. Haben alles kontrolliert und uns dann durch gelassen.

    @MiaKateandMe
    Darf ich fragen, wie oft Du das gemacht hast oder es immer funktioniert?
    Das ist nämlich mein Problem.
    Letzte Woche Montag bin ich am Abend von Basel Bad noch nach Deutschland (Familie lebt an der Grenze zur Schweiz) gekommen und mache seitdem hier Home Office bei meinen Eltern. Zu mir: deutsche Staatsangehörigkeit, Arbeitsbewilligung C und somit Schweizer Wohnsitz.
    Der Zöllner war gut gelaunt, fragte, ob ich in der CH arbeite, ich bejahte und er liess mich durch.
    Soweit so gut. Nun habe ich in 3 Wochen meinen letzten Arbeitstag in Basel und werde nach Bayern ziehen.
    Jetzt habe ich mir überlegt, falls es wirklich kein Problem ist in die CH und danach wieder nach DE einzureisen, dann würde ich in der letzten Arbeitswoche noch ein paar Mal ins Büro kommen und meinen Arbeitsplatz räumen.
    An meinem letzten Arbeitstag müssen wir sowieso noch schauen, wie wir es machen, ich werde dann auch gleichzeitig mich von der Schweiz abmelden.
    Ist jemand auch hier in einer ähnlichen Situation?

  • Also wenn du den deutschen Pass hast, darfst du jederzeit nach DE.
    Wenn du eine Aufenthaltsbewilligung hast, in deinem Fall C, dass ist übrigens dann eine Niederlassungsbewilligung, darfst du auch jeder Zeit wieder zurück in die Schweiz.
    Das ging jetzt immer ohne Probleme. Nur Einkäufe aus DE darfst du nicht mitnehnen.


    Wenn du dich natürlich aus der Schweiz abmeldest, verlierst du auch deine Bewilligung und darfst somit nicht mehr zurück in die Schweiz.


    So ist aktuell der Stand der Dinge.

  • Danke Mia, Deine Antwort hilft mir sehr.
    Ich habe mich jetzt nicht mehr in Büro nach Basel getraut, weil ich Angst habe, dass sie mich am Zoll dazu verdonnern, dass ich mich in meiner Schweizer Wohnung aufhalten soll und nicht zurück nach Deutschland darf.
    Ich habe von einigen gehört, dass sie nicht mehr zurück nach Deutschland reisen konnten (gleiche Situation wie ich).
    Deine Situation ist in dem Fall die gleiche wie meine? Du bist jetzt seit den Grenzkontrollen schon mehrmals hin- und hergereist zwischen DE und CH?
    Am Zoll fragen sie vor allem nach dem Grenzgängerausweis (haben mir hier in DE Grenzgänger erzählt), bei mir wäre es die Niederlassungsbewilligung.

  • Danke Mia, Deine Antwort hilft mir sehr.
    Ich habe mich jetzt nicht mehr in Büro nach Basel getraut, weil ich Angst habe, dass sie mich am Zoll dazu verdonnern, dass ich mich in meiner Schweizer Wohnung aufhalten soll und nicht zurück nach Deutschland darf.
    Ich habe von einigen gehört, dass sie nicht mehr zurück nach Deutschland reisen konnten (gleiche Situation wie ich).
    Deine Situation ist in dem Fall die gleiche wie meine? Du bist jetzt seit den Grenzkontrollen schon mehrmals hin- und hergereist zwischen DE und CH?
    Am Zoll fragen sie vor allem nach dem Grenzgängerausweis (haben mir hier in DE Grenzgänger erzählt), bei mir wäre es die Niederlassungsbewilligung.

    Also als deutscher Staatsbürger kann dir doch keiner verbieten nach DE einzureisen.
    Das wärs ja.
    Ja ich und auch andere mit Bewilligung B oder/und C kommen gut durch die Grenzen. Nur eben keine Einkäufe momentan erlaubt.


    Du kannst dich bei sowas immer auf der Seite von den Botschaften erkundigen. Die sind immer aktuell.
    Aber nochmal....als deutsche darfst du immer in dein Land.

  • Ich habe heute auch versucht mich bei der Gemeinde anzumelden und vorsichtshalber habe ich erstmal nur eine eMail geschrieben. Die Antwort kam relativ schnell, ein persönliches Erscheinen sei zur Zeit unmöglich, ich solle nach Möglichkeit alle notwendigen Dokumente (Pass/Ausweis, Geburtsurkunde, Mietvertrag, Arbeitsvertrag per eMail schicken, den Antrag bekomme ich dann wohl per Post.
    Ich berichte wie es weitergeht

  • Also als deutscher Staatsbürger kann dir doch keiner verbieten nach DE einzureisen.Das wärs ja.
    Ja ich und auch andere mit Bewilligung B oder/und C kommen gut durch die Grenzen. Nur eben keine Einkäufe momentan erlaubt.


    Du kannst dich bei sowas immer auf der Seite von den Botschaften erkundigen. Die sind immer aktuell.
    Aber nochmal....als deutsche darfst du immer in dein Land.

    Danke Mia :-)


    Du hast mir die Last genommen.
    Morgen werde ich erstmals ins Büro nach Basel fahren.
    Wenn es bei Dir bisher geklappt hat mit dem Hin- und herreisen DL-CH, dann vertraue ich darauf, dass es auch bei mir klappt.
    Was hast Du bei der Einreise CH-DL angegeben als Grund? Dass Du Dich um Deine Mama kümmerst?

  • Danke Mia :-)
    Du hast mir die Last genommen.
    Morgen werde ich erstmals ins Büro nach Basel fahren.
    Wenn es bei Dir bisher geklappt hat mit dem Hin- und herreisen DL-CH, dann vertraue ich darauf, dass es auch bei mir klappt.
    Was hast Du bei der Einreise CH-DL angegeben als Grund? Dass Du Dich um Deine Mama kümmerst?

    Ja u. A.. Ich fahre nicht täglich hin und her. 4 mal war das jetzt meine ich. Nach DE rein wirst eigentlich nur nach dem Pass gefragt. Meistens. Von DE in die CH wollten sie auch schon wissen, woher ich komme, ich ich was dabei habe.
    Ich habe auch bisher immer am Zoll gefragt, ob ich denn auch wieder zurück komme (in beide Richtungen). Und die haben mir dann auch freundlich geantwortet, dass man eben diese Voraussetzungen erfüllen muss. Kannst du ja auch machen.
    Aber als deutscher nach DE rein, das muss immer gehen (aktueller Stand).
    In den Medien habe ich schon gehört, dass dir sowas nur verwehrt werden kann, wenn du deutliche Krankheitssymptome aufweist. Dann kann dich der Zoll wohl an der Grenze erstmal abhalten und danm das weitere vorgehen abklären. Was da aber dran idt, weis ich nicht. Wie gesagt, hab das nur im TV gesehen.


    Natürlich alle Dokumente die du hast mitführen. Lieber einen Zettel zu viel als zu wenig.

  • Super, ich berichte morgen gerne. Danke vielmals, Mia.
    Vielleicht eine doofe Frage: Hast Du einen Wohnsitz in Deutschland?
    Auf meinem Personalausweis steht nämlich, dass ich kein Hauptwohnsitz in Deutschland habe.
    Mit Dokumente meinst Du Niederlassungsbewilligung C und Personalausweis, oder? Oder hast Du noch etwas Anderes dabei?