Corona Epidemie: Informationsaustausch

  • @MiaKateandMe: sorry, das kam vielleicht etwas falsch rüber! Ich habe das zu scharf formuliert und wollte damit deine Aussagen nicht in Frage stellen...
    Ich denke es kommt, wie immer, auch auf das Migrationsamt des jeweiligen Kantons an. In Basel-Stadt ging es, wie schon geschrieben, sehr schnell. Allerdings habe ich die Unterlagen auch gut vorbereitet und selbst Kontoauszüge beigelegt (die es nicht unbedingt braucht).


    Was bei mir bisher aber immer gut geholfen hat: einfach den Telefonhörer nehmen und beim Migrationsamt anrufen. Die meisten der Mitarbeiter waren sehr freundlich und hilfsbereit.


    alles richtig, nur WENN es sann doch mal auffällt??

    Richtig, da bin ich voll und ganz bei dir. Deshalb habe ich auch geschrieben, dass Sun das so schnell wie möglich machen sollte.



    VG basileus

  • Gerade aus den Nachrichten: Die Grenzkontrollen werden bis mindestens 4. Mai verlängert.
    Außerdem sagte unsere EU-Komissionspräsidentin das sie denkt das es noch sehr lange dauern wird bis die Schengengrenzen wieder geöffnet werden.
    Super Neuigkeiten für uns alle :):):) NICHT

  • Bin heute wieder recht entspannt per PKW in Basel in die Schweiz eingereist, nach einer Woche in Deutschland. Wollten nur den Ausländerausweis sehen und hatten nach dem Grund der Ein-/Ausreise gefragt gehabt. Hatte noch ein paar Einkäufe im deutschen Baumarkt getätigt gehabt, war denen aber wurscht...


    Bis 50 km vor der Schweizer Grenze hatte ich nicht ein einziges Auto mit Schweizer Kennzeichen gesehen gehabt und ich bin heute Morgen in Düsseldorf losgefahren. Hatte ich so auch noch nicht...


    Dies wird wohl aber vorerst meine letzte Reise über die Grenze gewesen sein, solange diese unsinnige Quarantäne Regel für Deutschland gilt...Mal schauen wann ich meinen Sohn wiedersehen kann...

  • Bin heute wieder recht entspannt per PKW in Basel in die Schweiz eingereist, nach einer Woche in Deutschland. Wollten nur den Ausländerausweis sehen und hatten nach dem Grund der Ein-/Ausreise gefragt gehabt. Hatte noch ein paar Einkäufe im deutschen Baumarkt getätigt gehabt, war denen aber wurscht...

    Heftig.


    Hier in KN darfst du umdrehen und die waren entsorgen. Danach gehts mit 100 franken busse über die grenze und deine daten werden aufgenommen. bei wiederholtem vergehen kann einem die bewilligung entzogen werden.(wird jedenfalls angedroht)

  • Mit Basel bin ich auch immer gut gefahren, Rheinfelden wurde ich 2 mal rausgezogen, eher wegen den Einkäufen.
    Konstanz ist schrecklich, meine Erfahrungen von damals (kumpel oft im Thurgau besucht)
    Waren nicht so berauschend.
    Bin mal abends um 23 Uhr an der Grenze nach Thurgau angekommen, wurde 15 min festgehalten, grundlos, Ausweis wurde zur Kontrolle mitgenommen und musste warten.
    Zöllner gab ihn mir zwar relativ schnell wieder durfte aber erst nach Aufforderung weiter fahren.
    Basel ist top, und Thayngen nur zum empfehlen.


    Denke die Schweiz wird nachziehen, Grenzen weiterhin kontrollieren.
    Geschlossen sind sie ja nicht direkt, aber hab gelesen das Deutschland seine Kontrollen zu Österreich 6 Monate beibehalten wird. Der Grund ist aber mehr die Flüchtlingskrise als Corona laut dpa.

  • Ich habe heute Morgen bei der Bundespolizei angerufen.Besten Dank, Farrid, für die Telefonnummer.


    Der Polizist kann telefonisch nicht entscheiden.
    Ich soll morgen bei der Einreise am Badischen Bahnhof den Zöllner Bescheid geben, dass ich nur nach Basel gekommen bin, um mich abzumelden von der Schweiz und dass ich einige Stunden später wieder zurück nach Deutschland fahre. Gerne berichte ich morgen.

    Gleich nach der Ankunft in Basel am Badischen Bahnhof mit dem Zughabe ich dem Zöllner gleich meine Situation geschildert. Er meinte nur "Klar, mit dem deutschen Personalausweis kommen sie immer über die Grenze nach Deutschland."
    Das war tatsächlich auch so. Auf dem Rückweg hatte ich keine Probleme und bin nun auch in München.

  • Meine Situation:
    lebe in Kreuzlingen 50m von der Grenze zu Konstanz (Baden-Württemberg), meine Freundin in Ludwigsburg bei Stuttgart.
    Aufgrund der 14-tägigen Quarantäne bei Einreise kann ich sie nicht mehr besuchen.


    Jetzt ist mir beim Lesen von der baden-württembergischen Verordnung der § 3 Abs. 1 Nr. 5 aufgefallen:
    https://www.baden-wuerttemberg…er-ein-und-rueckreisende/


    "Ausnahme von der Quarantäne: {...} 5. die sich weniger als 48 Stunden im Ausland aufgehalten haben oder Personen, die einen
    sonstigen triftigen Reisegrund haben; hierzu zählen insbesondere soziale Aspekte wie etwa ein
    geteiltes Sorgerecht, der Besuch des nicht unter dem gleichen Dach wohnenden Lebenspartners,
    dringende medizinische Behandlungen oder Beistand oder Pflege schutzbedürftiger Personen.


    Wenn ich dieses juristische Kauderwelsch richtig verstehe, dürften also Deutsche die in der Schweiz wohnen aufgrund eines geteilten Sorgerechts, wenn der Lebenspartner nicht unter dem gleichen Dach wohnt oder für medizinische und Behandlung oder Pflege ohne Quarantäne nach Deutschland.


    Damit wären glaube ich einige Unklarheiten geklärt :-)

  • Hi zusammen! Mittlerweile haben ja schon einige ihre Siuation hier beschrieben und ich wollte mich auch mal erkundigen. Ich würde gern nächstes Wochenende bzw. spätestens am 1. Mai nach 2 Monaten meine Freundin in Deutschland wieder sehen. Sie ist auch seit Wochen alleine zuhause, es besteht also kein zusätzliches Ansteckungsrisiko.
    Zur Einreise in Deutschland mache ich mir keine Gedanken, Ich habe sogar auch noch einen Wohnsitz in Deutschland.
    Was aber soll ich dem Zöllner bei der Wiedereinreise die die Schweiz für einen Grund für meinen Ausflug nennen, um nicht negativ aufzufallen? Z.B. Ich habe mich um mein Haus kümmern müssen?
    Werde in Thayngen mit dem PKW die Grenze überqueren.

  • Lieber redkk
    ja, genau so steht es in den Verordnungen. Es müsste also möglich sein.


    Mich würde aber auch interessieren, ob nun schon irgendjemand bei der Einreise nach Deutschland auf die Quarantäne angesprochen wurde.
    Sollte es noch weitere Pendler hier geben, im Prinzip ist jetzt nur noch ein maximaler Aufenthalt von 48h im Ausland erlaubt. Auch Grenzgänger müssen danach in Deutschland in Quarantäne.


    Ich habe heute die Quarantäne Verordnungen Hessen, Baden-Württemberg und Bayern mehrfach gelesen (es gibt kaum Unterschiede) und was mich darin irgendwie ärgert ist, auf Grenzgänger die im Ausland arbeiten wird keine Rücksicht genommen. Die enthaltenen Ausnahmeregeln gelten einheitlich für Personen, die nach Deutschland einpendeln, um in Deutschland zu arbeiten.
    Einzig die eine 48h-Regel unter den Ausnahmen erlaubt nun noch eine Arbeitstätigkeit im Ausland!

  • ja weil die Arbeitskräfte, dem Deutschen Staat zu gute kommt, wenn du als deutscher einreisen willst, als eigentlicher Grenzgänger, aber im ausland wohnst und auch arbeitest bist du ja keine Arbeitskraft für Deutschland.
    Deshalb nur die bevorzugte Behandlung für Arbeitskräfte in Deutschen Unternehmen.


    Ich fahre am 29.04. rüber zwecks umzug. Werde dann aufjedenfall berichten.

  • @honigbiene111 zuerst die gute Nachricht für Dich: Ab 27.04.2020 kannst Du wieder Blumen im Blumenladen in der Schweiz kaufen; ^^
    unter Hygieneauflagen versteht sich. ?(


    Die weniger gute Nachricht: über die Grenzsituation hat keiner gesprochen. :(


    Ab 08. Mai 2020 dürfen dann auch wieder die Zoos in der Schweiz öffnen. Zum Vergleich, in Deutschland erstellen die Zoos derzeit Notschlachtpläne für ihre Tiere, falls ihnen die Finanzen fürs Futter ausgehen, was für eine erbärmliche Situation für die Spezies Mensch!

  • Lieber Amadeus
    Das habe ich mit Entzücken wahrgenommen....vielen Dank für die Info deinerseits. Ich hatte auch vor 2 Tagen von einer Freundin erfahren..dass man beim Landi online bestellen konnte und hätte es dann abholen können...ja nu..so habe ich jetzt teuer im Internet gekauft und schicken lassen...
    Das mit der Grenzsituation habe ich auch gehört.Ende Mai wollte ich für 2 Nächte nach Heidelberg.
    Mal sehen wie es gehen kann.
    Beste Grüsse
    Honigbiene




  • Ich war mit meinem kleinen am Dienstag bei der Kinderärztin in DE.
    Losgefahren sind wir mit meinem Mann zusammen.
    Am Zoll wollte der Zöllner, übrigens sehr freundlich, wissen, warun wir den zu 3. zur Kinderärztin müssen. Daraufhin hat mein Mann erklärt, dass wir das natürlich nicht müsaen, aber ich eben "Angst" hatte alleine über den Zoll zu fahren. Er war super verständlich und hat sich dann mit seinen Kollegen besprochen. Dann meinte er, dass jetzt im Moment ja noch die Quarantäneregel gilt. Entweder wir fahren zu 3. nach DE rein, müssen dann aber 14 Tage in Quarantäne in DE oder einer fährt alleine mit dem Kind zum Arzt. Das hab ich dann auch gemacht. Mein Mann hat solange auf der gegenüberliegenden schweizer Seite am Zoll gewartet.
    Zurückwaralles absolut easy. Der Zöllner eolte wissen, woher wir kommen und ob wir in der Schweiz wohnen. Han ihm dann beide Ausländerausweise gezeigt und wir durften durch.


    Wir haben übrigens alle 3. den deutschen Pass und Aufenthaltstitel in der Schweiz.